Zeugenaufruf der Polizei zu Einbruchsdiebstählen im Stadtgebiet Bernburg

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu einer der beiden beschriebenen Personen geben können. Alle sachdienlichen Hinweise werden wie immer auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen genommen.


Seit Mai kam es vermehrt zu Einbrüchen und Einbruchsversuchen im Stadtgebiet von Bernburg. Tatorte waren Einfamilienhäuser. Bisher wurden 75 dieser Taten zur Anzeige gebracht. In einigen Fällen gelang der Einbruch, überwiegend blieben die Taten aber im Versuch stecken. Der Schaden ist dennoch im Fünfstelligen Bereich anzusiedeln. Vereinzelt kam es zu Zeugenhinweise, die allerdings bisher nicht zur Ergreifung oder Identifizierung eines Tatverdächtigen führten.

 

Innerhalb der Zeugenvernehmungen konnte ein oder gar zwei junge Männer (einzeln handelnd) beschrieben werden. Ob es sich dabei um die oder einen der Tatverdächtigen handelt kann nicht mit Gewissheit gesagt werden. Zur Klärung müsste die Polizei mit den Personen erst einmal in Kontakt treten.

Ein erster Jugendlicher konnte im Juli in der Siedlung hinter dem Krankenhaus gesehen werden. Er wurde als sehr gepflegt, zwischen 16 und 18 Jahren alt und etwa 170 cm groß beschrieben. Er war sportlich und hatte höchstens 70 kg. Die Haare waren hellblond, ein gepflegter Kurzhaarschnitt mit ausrasiertem Nacken. Das Oberhaar war mit Gel gestylt. Er trug eine kurze, sandfarbene Cargo Hose mit großen Taschen, Turnschuhe und ein schwarzes Shirt. Auf dem Shirt waren ein grünes Hochhaus und etwas Schrift zu erkennen. Der Junge sprach hochdeutsch, nuschelte aber etwas.

 

Der zweite Mann konnte nicht so detailliert beschrieben werden. Bei ihm handelt es sich um einen etwa 20-25 Jahre alten, ca. 175-180 cm großen schlanken Mann. Er war mit einer grauen kurzen Hose, einem grauen T-Shirt und einem grauen Basecape bekleidet. Die Haar waren kurz und schauten nicht unter dem Basecape vor. In beiden Ohren hatte der Mann einen sogenannten „Tunnel“.

 

Beide Personen wurden jeweils mit einem Mountainbike gesehen, Hinweise zu einer gemeinsamen Tatbegehung liegen derzeit nicht.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!