Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Toyota Avensis mit dem amtlichen Kennzeichen BBG-AF 10 in Bernburg gestohlen, was sonst noch passiert ist, lesen Sie hier!


Könnern (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Am Sonntag wurde von unbekannten Tätern aus einem Kleintransporter eine Handtasche entwendet. Das Fahrzeug war zwischen 12:00 und 14:17 Uhr in der Straße Bellevue abgestellt. Die Täter hatten die Tasche aller Wahrscheinlichkeit nach beim Vorbeigehen bemerkt. Sie zerstörten die Seitenscheibe, entnahmen die Tasche und verschwanden vom Tatort.

 

Bernburg (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Am Sonntagmorgen versuchten unbekannte Täter in das Büro einer Firma in der Halleschen Landstraße einzubrechen. Es wurde ein Fenster aufgehebelt, als die Täter hierdurch versuchten ins Innere zu gelangen, löste die Alarmanlage aus. Aufgeschreckt verließen sie den Tatort in unbekannter Richtung. Entwendet wurde nichts, die Alarmanlage wurde gegen 06:49 Uhr ausgelöst.

 

Staßfurt (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

Bereits am Samstagabend versuchten unbekannte Täter in die Wohnung eines 24-jährigen Staßfurters einzubrechen. Der Mann selbst war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Durch einen Zeugen konnten zwei südländisch wirkende Personen im Hausflur gesehen werden, die sich an der Wohnungstür zu schaffen machten. Nachdem er sie ansprach, flüchteten sie. In die Wohnung gelangten sie nicht. Die Täter waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, einer eher kräftiger Statur, der zweite kleiner, dünn und mit blondem Haar.

 

Bernburg (Diebstahl von Kraftfahrzeugen)

In der Nacht zu Montag wurde von unbekannten Tätern ein Toyota Avensis mit dem amtlichen Kennzeichen BBG-AF 10 entwendet. Das Fahrzeug war in einer Parkbucht in der Virchowstraße abgestellt und verschlossen. Beide Fahrzeugschlüssel konnten vorgelegt werden, wie es zur Öffnung und der anschließenden Entwendung kam ist noch unklar. Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet, Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Fahrzeuges nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Diebstahl von Kraftfahrzeugen)

In der Nacht zu Montag entwendeten unbekannte Täter das Firmenfahrzeug eines Hausmeisterservices. Der Nutzer hatte das Fahrzeug am Sonntagabend, gegen 18:00 Uhr in der Kalistraße abgestellt und ordnungsgemäß gesichert. Am Montagmorgen war das Fahrzeug, ein VW-Transporter mit Ladefläche (Pritsche) verschwunden. Auf der Ladefläche befand sich eine verschlossene Werkzeugkiste mit diversen Werkzeugen. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen SLK-B 1998. Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet, Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Fahrzeuges nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Unfall mit Personenschaden)

Am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich im Kreisverkehr der Lehrter Straße ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Radfahrer verletzt wurde. Den vorliegenden Aussagen nach waren beide im Kreisverkehr unterwegs. Die Fahrerin eines Renaults hatte den Radfahrer im Kreisverkehr überholt und dann beim Ausfahren auf die Lehrter Straße offenbar übersehen. Der Radfahrer konnte nicht mehr bremsen und kam durch den Anstoß zu Fall. Er wurde zu Kontrolle ins Klinikum Aschersleben verbracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, das Fahrrad konnte an die Ehefrau des Radfahrers übergeben werden.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagabend, gegen 23:50 Uhr, kontrollierte die Polizei den 27-jährigen Fahrer eines Audis. Der Mann war mit seinem Kumpel in der Bahnhofstraße unterwegs. Während der Kontrolle wurde beim Fahrer eine sehr träge Lichtreaktion festgestellt, was auf den Konsum vom berauschenden Mitteln schließen ließ. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Im Fahrzeug konnten noch szenentypische Konsumgeräte gefunden werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Montagmorgen, gegen 01:47 Uhr, kontrollierte die Polizei den 36-jährigen Fahrer eines Fords. Der Mann wurde in der Hegestraße gestoppt. Während der Kontrolle wurden beim Fahrer typische Anzeichen für den Konsum vom berauschenden Mitteln festgestellt. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Methamphetamin. Im Fahrzeug wurden eine Schreckschusspistole, ein Schlagstock und geringe Mengen von Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:00 und 10:00 Uhr, an der Barbyer Straße, in Fahrtrichtung Barby, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 454 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 26 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 19 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 7 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Biere (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 10:30 und 12:00 Uhr, am Hamsterweg, in Fahrtrichtung Borne, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 85 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 22 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 77 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Geht uns alle an (Dienstag, 11 Oktober 2016 16:32)

    Asylunterkunft in Köthen Feuer war kein Brandanschlag – Quelle: http://www.mz-web.de/24881016 ©2016

    http://www.mz-web.de/koethen/asylunterkunft-in-koethen-feuer-war-kein-brandanschlag-24881016