Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Hühner in Amesdorf zurück vom Ausflug, was sonst im Salzlandkreis passiert ist, das lesen Sie hier!


Amesdorf (Hühner zurück vom Ausflug!)

Am Sonntagnachmittag wurde bei der Polizei neben einer Sachbeschädigung mit Fußballbezug auch der Diebstahl von mehreren Hühnern angezeigt. Die Meldung wurde im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auch an die örtlichen Printmedien weitergeleitet. Am Heutigen Morgen wurden die Hühner in der Feldflur nahe Amesdorf gesehen. Ein Jäger hatte die Meldung früh in der Zeitung gelesen und daraufhin die Polizei informiert. Der Eigentümer konnte die „Ausreißer“, denn anscheinend waren die Tiere nur freigelassen worden, wenig später wieder in Empfang nehmen.

 

Belleben (Täter beim Automatenaufbruch gestellt)

Am Dienstagmorgen, gegen 02:49 Uhr, wurde die Polizei Zeuge vom Aufbruch eines Zigarettenautomaten in der Alslebener Straße. Die Beamten, die im Vorfeld den Hinweis eines Sicherheitsunternehmens zum möglichen Aufbruch erhalten hatten, beobachten die beiden Täter, als sie sich gerade am Automaten zu schaffen machten. Nach dem Ansprechen flüchteten beide Täter, einer konnte bei der Nacheile gestellt werden. Das vermeintliche Fluchtfahrzeug wurde verlassen im Nahbereich aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Der 30-jährige Bernburger ist polizeilich bereits bekannt. Spurensicherung erfolgte, die Ermittlungen dauern an.

 

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

Am Dienstagmorgen, um 03:05 Uhr, wurde im Rahmend er Streifentätigkeit die optische Alarmauslösung eines Bekleidungsmarktes in der Stadionstraße festgestellt. Das Gebäude wurde gesichert und Verstärkung angefordert. Die unbekannten Täter hatten eine der Schaufensterscheiben eingeschlagen, es bestand der Verdacht, dass sie sich noch im Objekt befinden. Bei der wenig später, unter Hinzuziehung eines Fährtenhundes, durchgeführten Begehung des Tatorts konnten die Diebe nicht mehr festgestellt werden, sie hatten offenbar schon vor dem Eintreffen der Beamten das Gebäude verlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden mehrere Pullover entwendet. Eine detaillierte Schadensaufstellung ist erst nach der Inventur möglich.

 

Bernburg (Fahrraddiebstahl)

Am Dienstagvormittag, zwischen 09:30 und 11:00 Uhr, wurde vom Parkplatz des Rewe-Marktes in der Kustrenaer Straße ein Mountainbike entwendet. Die Eigentümerin hatte das blau-weiße Rad der Marke Mifa mittels eines Seilschlosses gegen die Wegnahme gesichert. Als sie gegen 11:00 Uhr zum Abstellort des Rades kam, bemerkte sie den Diebstahl. Das grüne Fahrradschloss war ebenfalls verschwunden. Die Fahndung nach dem Rad wurde eingeleitet.

 

Bernburg (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagnachmittag, gegen 16:05 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße, an der Einmündung zur Parkstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin verletzt wurde. Die Radfahrerin (29) war auf dem linken Radweg der Bahnhofstraße, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, in Richtung Parkstraße unterwegs. Ein Pkw (m/55) war zur selben Zeit auf der Parkstraße, aus Richtung Hegestraße kommend unterwegs und wollte im Einmündungsbereich nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge die Radfahrerin stürzte. Sie klagte noch während der Unfallaufnahme über Schmerzen an im Kniebereich. Durch einen Rettungswagen wurde die Frau ins Klinikum verbracht.

 

K 1371, Neu Königsaue – Wilsleben (Unfall mit Personenschaden)

Am Dienstagmorgen kam es auf der Kreisstraße 1371 zwischen Neu Königsaue und Wilsleben zu einem Unfall mit Alleinbeteiligung. Ein Citroen (w/18), war in Richtung Wilsleben unterwegs, die Fahrbahn war regennass und es herrschte leichter Nebel. Nach einer Rechtskurve, etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Wilsleben, kam sie mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Die Frau stand unter Schock und konnte zum Unfallhergang selbst keine Angaben machen. Am Fahrzeug entstand hoher wirtschaftlicher Schaden, die Frau wurde zur Untersuchung ins Klinikum Aschersleben verbracht.

 

Aschersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 15:00 und 20:00 Uhr, an der Eislebener Straße, Auf Höhe des Klinikums, in Fahrtrichtung Hettstedt, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 1610 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 121 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 116 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 57 km/h gemessen.

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0