Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Unfall mit 1,73 Promille in Alsleben, Fahrer in freiwilliger psychiatrischer Behandlung verbracht, was sonst noch passiert ist, das lesen SIe hier!


Alsleben (Unfall unter Einwirkung von Alkohol)

Am Donnerstagabend kam es auf der Landstraße 151, der Sanderslebener Straße, zu einem Auffahrunfall, bei dem zum Glück Niemand verletzt wurde. Ein LKW war nach einem technischen Defekt etwa 1000 Meter hinter dem Ortsausgang in Fahrtrichtung Sandersleben liegengeblieben. Die Fahrerin eines PKWs bemerkte das stehende Fahrzeug und reduzierte die Geschwindigkeit, um gefahrlos an dem vorbeizufahren. Der Nachfolgende PKW-Fahrer bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme wurde beim Unfallverursacher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,73 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und das Führen von Kraftfahrzeugen bis zu einer gerichtlichen Entscheidung untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Noch auf dem Weg zur Realisierung einer beweissicheren Blutprobenentnahme äußerte der Mann mehrfach, dass das Leben jetzt keinen Sinn mehr hat. Er begab sich nach Abschluss aller Untersuchungen freiwillig in psychiatrische Behandlung.

 

L 50 bei Atzendorf (Diebstahl an Kraftfahrzeugen)

Bereits in der Nacht zu Donnerstag wurden von zwei Traktoren die Anhängekupplungen entwendet. Die Fahrzeuge befanden sich auf einer Baustelle im Bereich der Hochspannungsleitungen und wurden zum Aufrollen der demontierten Leitungen genutzt. Die Baustelle befindet sich hinter dem Gewerbegebiet. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib der Kupplungen nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Freitag wurde durch unbekannte Täter, in der Geschwister-Scholl-Straße, in eine Arztpraxis eingebrochen. Sie gelangten durch ein aufgebrochenes Fenster in die Räume, hebelten im Inneren weitere Türen auf und entwendeten einen Bargeldbetrag im dreistelligen Bereich. Der Zugriff auf die Geldkassette erfolgte offenbar zielgereichtet, weitere Schränke und Schubladen wurden nicht geöffnet. In derselben Nacht wurde bereits eine weitere Arztpraxis durch unbekannte Täter aufgesucht. Aus der in einem Wohnhaus in der Friedrichstraße untergebrachten Praxis wurden am Abend zwischen 20:15 und 20:30 Uhr Geräusche wahrgenommen. Die Eigentümerin entschloss sich nachzusehen und vertrieb damit offenbar die Täter. Die Tat blieb im Versuchsstadium stecken. Die Täter flüchteten unerkannt. Ob die Täter dann später in der Nacht in der anderen Arztpraxis zuschlugen ist unbekannt.

 

B180, Egeln – Schneidlingen (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der B180, zwischen Egeln und Schneidlingen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Anhand vorliegender Zeugenaussagen und der Auswertung der Spurenlage, kannte ermittelt werden, dass der verunfallte PKW in einer Kolonne unterwegs war. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, durchquerte die Böschung, den Straßengraben und kam auf dem Acker zum Stehen. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt, der Fahrer (73) wurde ins Klinikum verbracht.

 

Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

Am Freitagvormittag, gegen 10:00 Uhr, kam es in der Elmener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerin schwer verletzt wurde. Zum Unfallzeitpunkt fuhr ein Fahrzeug (w/56) rückwärts aus einer der Grundstückseinfahrten. Zum selben Zeitpunkt befand sich eine Passantin (w/68) auf dem Gehweg und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Die Fußgängerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und ins Klinikum eingeliefert.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der Dr.-Tolberg-Straße, in Fahrtrichtung Eggersdorfer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 260 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 29 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 26 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 60 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0