Die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes im Oktober 2016

3.370 Menschen sind im Oktober langzeitarbeitslos (Arbeitslosigkeit von einem Jahr oder länger) im Salzlandkreis gemeldet. Das sind 13 Personen (0,4 Prozent) weniger gegenüber dem Vormonat und 53 Personen (1,5 Prozent) weniger als im Oktober 2015.


Im Berichtsmonat Oktober sind im Salzlandkreis insgesamt 9.420 Personen arbeitslos gemeldet, 20 (0,2 Prozent) mehr als im September und 1.000 (9,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote ist mit 9,6 Prozent gegenüber dem Vormonat konstant geblieben. Sie liegt 0,8 Prozentpunkte unter dem Wert von Oktober 2015. Der Arbeitslosenbestand der Jüngeren (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 399 Personen und ist um 19,4 Prozent (96 Personen) gegenüber dem Vormonat gesunken. Gegenüber Oktober 2015 sank der Bestand um 4,3 Prozent (18 Personen). Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 3.788 Personen und stieg damit um 1,3 Prozent (49 Personen) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich der Bestand um 437 Personen (10,3 Prozent).

 

Darunter sind im Oktober 2.247 Personen älter als 55 Jahre arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Zuwachs um 47 Personen (2,1 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um 215 Personen (8,7 Prozent). 3.370 Menschen sind im Oktober langzeitarbeitslos (Arbeitslosigkeit von einem Jahr oder länger) im Salzlandkreis gemeldet. Das sind 13 Personen (0,4 Prozent) weniger gegenüber dem Vormonat und 53 Personen (1,5 Prozent) weniger als im Oktober 2015.

 

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg wurden im zurückliegenden Monat 336 offene Stellen neu gemeldet. Gegenüber dem Vormonat September ist das ein Rückgang um 18 Stellen. Jobsuchenden standen im Agenturbezirk insgesamt 1.548 freie Stellen zur Verfügung, 66 Arbeitsstellen weniger als im September. Seit Jahresbeginn wurden 3.525 Arbeitsstellen gemeldet. "Der Arbeitsmarkt im Salzlandkreis geht mit einer Seitwärtsbewegung in den Winter. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiter hoch. Erfreulich ist, dass Langzeitarbeitslosigkeit, zwar in kleinen Schritten, aber kontinuierlich, abgebaut werden kann. Insgesamt “, fasst Anja Huth, Chefin der Bernburger Arbeitsagentur, die Ergebnisse zusammen. „Aufgrund des nach wie vor hohen Bestandes an Arbeitsstellen im Landkreis lohnt es sich für Arbeitslose und Arbeitsuchende, einen Blick in die Jobbörse der Agentur unter jobboerse.arbeitsagentur.de zu werfen.“

 

Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

 

Im Berichtsmonat Oktober meldeten sich 2.433 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das sind 462 Personen (23,4 Prozent) mehr als im September und 122 Personen (5,3 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Ihnen stehen 2.408 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das sind 25 Personen (1,0 Prozent) mehr als im Vormonat und 159 Personen (6,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Im Berichtsmonat meldeten sich 937 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 11 (1,2 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten im vergangenen Monat 781 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 18 (2,3 Prozent) weniger als im Oktober 2015. Im Land Sachsen-Anhalt betrug die Arbeitslosenquote im Oktober 8,6 Prozent. Die Quote liegt damit 0,9 Prozentpunkte unter dem Niveau vom Oktober 2015. Im Oktober lag die Spanne der Arbeitslosenquote im Salzlandkreis zwischen 8,4 Prozent (Geschäftsstelle Schönebeck) und 11,8 Prozent (Geschäftsstelle Aschersleben).

 

Region Bernburg:

 

In der Stadt Bernburg und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 19 Personen mehr gemeldet (2.637 Personen). Das sind 253 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 8,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 9,6 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 641 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 65 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 621 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-103). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 6.604 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 228 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 7.064 Abmeldungen von Arbeitslosen (-376).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 2 Stellen auf 304 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen um 19 verringert. Arbeitgeber meldeten im Oktober 124 neue Arbeitsstellen, 48 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.052 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 105.

 

Region Schönebeck:

 

In der Stadt Schönebeck und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gesunken. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 73 Personen weniger gemeldet (2.365 Personen). Das sind 463 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 8,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 9,9 Prozent. Dabei meldeten sich 703 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 58 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 771 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+43). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 6.844 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 563 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 7.423 Abmeldungen von Arbeitslosen (-169). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 19 Stellen auf 654 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 218 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 129 neue Arbeitsstellen, 24 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.328 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 33.

 

Region Aschersleben:

 

In der Stadt Aschersleben und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Oktober 5 Personen mehr gemeldet (2.048 Personen). Das sind 114 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 11,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 12,1 Prozent. Dabei meldeten sich 476 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 26 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 468 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-72). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.585 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 191 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 5.000 Abmeldungen von Arbeitslosen (-278). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 21 Stellen auf 346 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 116 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 51 neue Arbeitsstellen, 6 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 676 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 103.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat haben sich im Oktober 69 Personen mehr gemeldet (2.370 Personen). Das sind 170 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 10,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 10,9 Prozent. Dabei meldeten sich 613 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 141 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 548 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-27). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 5.554 Arbeitslosmeldungen. Das ist ein Rückgang um 312 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 5.985 Abmeldungen von Arbeitslosen (-488). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 24 Stellen auf 244 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 63 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 32 neue Arbeitsstellen, 28 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 469 Arbeitsstellen ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs um 26.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!