Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Wiendorf: Betrug, Aschersleben: Kennzeichendiebstahl, Förderstedt: Dieseldiebstahl, Bernburg: Diebstahl an einem Mähdrescher, Staßfurt: Kontrolle Fahrtüchtigkeit, Geschwindigkeitskontrollen in Peißen, B6N, Saalebrücke, Alsleben, Nachterstedt: Einsatz von Rettungskräften an einer Schule


Wiendorf (Betrug)

Am Dienstagnachmittag wurde eine 73-jährige Rentnerin Opfer von Betrügern. Sie hatte am Mittwochnachmittag, etwa gegen 16:00 Uhr, den Anruf eines Herrn „Müller“ entgegen genommen. Dieser gab sich als Polizeibeamter aus Könnern aus. Im Gespräch verlangte er die Zahlung eines größeren Geldbetrages, der angeblich aus einer offenen Zahlungsaufforderung der Western Union Bank London resultieren soll. Die Frau, offenbar eingeschüchtert, sollte den Betrag von ihrer Bank abholen und dann auf ein Konto der Western Union Bank einzahlen. Das tat sie bis zum heutigen Tage zum Glück nicht. Allerdings erhielt sie dann heute Morgen einen erneuten Anruf, dass sie endlich bezahlen soll. Daraufhin begab sie sich zur Polizei in Könnern. Die beiden Regionalbereichsbeamten klärten die Frau über die bereits bekannte Betrugsmasche auf und nahmen eine Anzeige entgegen.

 

Staßfurt (Fahrraddiebstahl)

Bereits am Dienstag wurde am Bahnhof in Staßfurt ein blaues Herrenrad entwendet. Der 19-jährige Eigentümer war damit zum Bahnhof gefahren und hatte es, gegen 06:00 Uhr, im Fahrradständer abgestellt. Mit einem Seilschloss sollte eine unbefugte Nutzung oder gar Diebstahl verhindert werden. Als er um 15:10 Uhr mit dem Zug zurückkehrte war sein Fahrrad bereits verschwunden. Eine Fahndung war wegen der fehlenden Identnummer leider nicht möglich.

 

Bernburg (Fahrraddiebstahl)

Am Mittwoch wurde vom Parkplatz des Netto-Marktes in der Gröbziger Straße ein Fahrrad entwendet. Der Eigentümer hatte das Rad, gegen 17:20 Uhr, im Fahrradständer am Markt abgestellt und mit einem Spiralschloss gegen unbefugte Nutzung oder Diebstahl gesichert. Als er 20 Minuten später aus dem Markt kam, war sein Fahrrad bereits verschwunden. Eine Fahndung war wegen der fehlenden Identnummer leider nicht möglich.

 

Aschersleben (Kennzeichendiebstahl)

Durch unbekannte Täter wurden am Mittwoch die beiden amtlichen Kennzeichen SLK-E 644 entwendet. Das Fahrzeug war an der Lindenstraße, auf Höhe des dortigen Berufsbildungszentrums abgestellt. Die mögliche Tatzeit konnte zwischen 10:30 und 12:00 Uhr eingegrenzt werden. Eine anderweitige Verwendung wurde polizeilich bisher nicht bekannt. Die Fahndung wurde eingeleitet. Bei der Überprüfung wurde allerdings auch festgestellt, dass der Versicherungsschutz für dieses Fahrzeug erloschen war. Ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde eingeleitet.

 

Förderstedt (Dieseldiebstahl)

In der Nacht zu Donnerstag wurde von unbekannten Tätern Treibstoff aus einem Bagger entwendet. Die Baustelle befindet sich nahe Förderstedt und wurde bereits Anfang der Woche von Dieben aufgesucht. Die Täter öffneten den Tankverschluss des Baggers und erbeuteten dort 500 Liter Diesel. An einem weiteren Fahrzeug scheiterten sie an der Diebstahlssicherung des Tankdeckels.

 

Bernburg (Diebstahl an einem Mähdrescher)

In der Nacht zu Donnerstag machten sich unbekannte Täter an einem in der Strenzfelder Allee abgestellten Mähdrescher zu schaffen. Das Fahrzeug war auf einer Freifläche der Hochschule Anhalt abgestellt. Die Täter öffneten das Fahrzeug vermutlich mit einem Nachschlüssel. Aus dem Fahrzeug wurden das Bordwerkzeug, die Batterie und eine Fettpresse entwendet. Außerdem wurde eine am Heck angebrachte Aluminiumleiter demontiert und entwendet.

 

Schönebeck (Fahrraddiebstahl)

Am Mittwoch wurde vom Parkplatz des Edeka-Marktes in der Stadionstraße ein Fahrrad entwendet. Die Eigentümerin hatte das grau schwarze Damenrad, gegen 10:00 Uhr, im Fahrradständer am Markt abgestellt und mit einem Seilschloss gegen unbefugte Nutzung oder Diebstahl gesichert. Als sie das Rad gegen 11:30 Uhr wieder nutzen wollte, war es bereits verschwunden. Eine Fahndung nach dem Rad der Marke Monolite wurde eingeleitet.

 

Staßfurt (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochabend kontrollierte die Polizei in der Schillerstraße den Fahrer eines Kleintransporters. Das Fahrzeug war den Beamten im Kreuzungsbereich Wassertorstraße / Schlachthofstraße bereits aufgefallen, das es den Kreuzungsbereich bei Rot überfuhr. Die Beamten standen als erstes Fahrzeug an der Kreuzung und hatten bereits grün, als der Transporter durchfuhr. Die Nachfahrt wurde aufgenommen. Trotz des Haltesignals konnte das Fahrzeug erst in der Schillerstraße gestoppt werden. Bei der Kontrolle wurde beim 35-Jährigen Fahrer starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,00 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung durchgeführt, den Führerschein konnten die Beamten vor Ort leider nicht einziehen.

 

Peißen (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Peißener Hauptstraße, in Fahrtrichtung Bebitz, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 478 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 13 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 13 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt, der wurde mit 69 km/h gemessen.

 

B6N, Saalebrücke (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwochabend, zwischen 18:00 und 20:15 Uhr, an der B6N, auf Höhe der Saalebrücke, in Fahrtrichtung Köthen, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 309 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 7 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 134 km/h gemessen.

 

Alsleben (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 14:45 und 17:30 Uhr, an der Bernburger Straße, in Fahrtrichtung Bründel, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 562 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 79 km/h gemessen.

 

Nachterstedt (Einsatz von Rettungskräften an einer Schule)

Am Donnerstagvormittag, gegen 10:40 Uhr, wurde auf dem Schulhof der Seelandschule ein Rettungseinsatz ausgelöst. Ein 13-Jähriger Schüler hatte, aus bisher unbekannten Grund in der Pause, Reizgas auf dem Schulhof versprüht. Die Tatmotivation ist noch unklar. Bei der Aktion wurden zwei 12-jährige Mädchen und er selbst verletzt, sie klagten über Reizungen der Schleimhäute und Atembeschwerden. Zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen waren im Einsatz. Die Kinder konnten nach der Behandlung weiter am Unterricht teilnehmen. Eltern und Polizei wurden informiert und Ermittlungen eingeleitet.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Aktuelle Bildergalerien

Mit Rathaussturm und Ehrungen ist der BKC in die 63. Session gestartet
>> mehr lesen

Nienburger Carnevals Club feiert 1. Prunksitzung
>> mehr lesen

Aktuelle Sachstandsmeldung zur Brandermittlung in Bernburg
>> mehr lesen

BBGLIVE News

Weihnachtsmarkt Staßfurt vom 21. - 23. Dezember
>> mehr lesen

Archivalie des Monats, die Geschichte des Bernburger Postamtes
>> mehr lesen

Vorlesetag in der Kita „Kleine Stifte“ - Jimmy Milchohr hat etwas zu erzählen
>> mehr lesen

Staßfurt



Kommentar schreiben

Kommentare: 0