Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Schönebeck: Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand gegen Polizeibeamte, Einbrüche in Gartenlauben; Aschersleben: Einbruch in Gartenlaube, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort; Giersleben: Diebstahl eines Elektrofahrrades; Staßfurt: Verkehrsunfall mit Sachschaden; Bernburg: Geschwindigkeitskontrolle; L50/Atzendorf-Dodendorf: Geschwindigkeitskontrolle

 


Schönebeck (Einbrüche in Gartenlauben)

In der Zeit von Dienstag zu Mittwoch brachen Unbekannte in drei Gartenlauben in einer Am Hummelberg befindlichen Gartensparte ein. Die Täter durchtrennten an der Vorderseite der Anlage den Maschendrahtzaun und begaben sich durch das Einstiegsloch in den ersten Garten. Von diesem Garten aus überstiegen sie einen ca. 60 cm hohen Zaun und begaben sich in den nächsten Garten. Dort öffneten sie gewaltsam die Eingangstür der Gartenlaube und betraten diese. Im Inneren wurden alle Schränke geöffnet und durchsucht. Entwendet wurde aber augenscheinlich nichts. Auch aus einem dahinter befindlichen Geräteschuppen, den die Täter aufbrachen, fehlte den ersten Angaben zu Folge nichts. Auf gleiche Weise wurden auch zwei weitere Gärten im angrenzenden Bereich angegriffen. Anhand von Schuhabdrücken im Schnee handelten mindestens zwei Täter. Hinweise zu den Tätern gibt es allerdings nicht.

 

Aschersleben (Einbruch in Gartenlaube)

In der Zeit von Dienstag zu Mittwoch kam es zu Einbrüchen in zwei Kleingärten im Bereich Unter der Alten Burg. Der oder die Täter übten dazu Gewalt gegen das Gartentor aus, konnten es dadurch öffnen und gelangten so auf das Grundstück. Von dort aus verschafften sich die Täter Zutritt zu zwei weiteren Grundstücken. Der oder die Unbekannten hebelten mit einem Werkzeug an der Tür einer Gartenlaube. Nach dem Öffnen betraten die Täter die Laube und durchwühlten mehrere Schränke. Nach erster Inaugenscheinnahme wurde jedoch kein Diebesgut erlangt. Hinweise zu den Tätern gibt es bisher nicht.

 

Giersleben (Diebstahl eines Elektrofahrrades)

In der vergangenen Nacht wurde in der Bahnhofstraße ein Elektrofahrrad gestohlen. Gegen Mitternacht befand sich das Fahrzeug noch auf dem Hinterhof eines Privatgrundstücks. Als der Besitzer gegen 07:30 Uhr den Hof erneut betrat, stellte er den Diebstahl des angeschlossenen Rades fest. Die oder der Täter haben einen Sägebock an die Hofmauer gestellt, um dann die etwa 2 Meter hohe Mauer zu übersteigen. Das Fahrzeug war mit einer Plane abgedeckt, diese entfernten die Täter und legten sie auf dem Grundstück ab. Anschluss begaben sich die Täter zur Hoftür und öffneten diese von innen. Draußen angekommen entfernten sie sich unerkannt mit dem Diebesgut vom Tatort. Hinweise zur Tat, den Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471/379-0, entgegen.

 

Staßfurt (Verkehrsunfall mit Sachschaden)

Heute kam es 06:20 Uhr in Staßfurt zu einem Verkehrsunfall. Eine 57-jährige BMW-Fahrerin befuhr in der Ortslage Staßfurt die Straße An der Salzrinne. An der dortigen Ampel, die für ihre Fahrtrichtung „grün“ anzeigte, überquerte sie die Kreuzung und beabsichtigte der Straße An der Salzrinne weiter zu folgen. Der 44-jährige Fahrer eines PKW Honda befuhr ebenfalls die Straße An der Salzrinne, allerdings aus der entgegengesetzten Richtung kommend. Im Kreuzungsbereich passierte er ebenfalls die für ihn „grün“ zeigende Ampel. Allerdings beabsichtigte er nach links in die Hohenerxlebener Straße abzubiegen. Dabei beachtete er die vorfahrtsberechtigte BMW-Fahrerin, welche ihm entgegen kam, nicht und es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die 57-Jöhrige wurde für die ärztliche Untersuchung zunächst nach Aschersleben ins Klinikum verbracht.

 

Aschersleben (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Heute kam es in der Oberstraße gegen 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger Fahrer eines PKW Toyota befuhr die Oberstraße in Richtung Staßfurter Höhe. Im Gegenverkehr kam ihm ein dunkler PKW entgegen. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, kam es zum Zusammenstoß beider Außenspiegel. Der unbekannte Fahrer mit dem dunklen PKW setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Zeugen können sich, gern auch telefonisch unter 03471/379-0, bei der Polizei des Salzlandkreises melden.

 

Schönebeck (Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand gegen Polizeibeamte)

Am Mittwoch meldete sich gegen 23:30 Uhr ein Bürger bei der Polizei und teilte mit, dass eine offenbar betrunkene Person sein Fahrrad mitten auf Fahrbahn der Friedrichstraße in Richtung Salzelmen schiebt. Als die Beamten dem Hinweis nachgehen wollen, kam ihnen der 56-jährige Mann fahrend mit seinem Rad entgegen. Er fuhr erheblich in Schlangenlinien und ohne Licht. Der Schönebecker wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde durch die Kollegen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahrgenommen. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,40 ‰. Der nunmehr Beschuldigte wurde belehrt und die Einleitung eines Strafverfahrens eröffnet. Plötzlich versuchte sich der 56-jährige aber der Maßnahme zu entziehen und wollte sich vom Tatort entfernen. Der Beschuldigte wurde von den Polizeibeamten festgehalten und am Verlassen gehindert. Daraufhin versuchte er sich gewaltsam gegen die polizeiliche Maßnahme zu wehren. Die Polizeibeamten konnten den Angriff abwehren und den Mann überwältigen. Ihm mussten die Handfesseln angelegt werden. Auf der Dienststelle wurde die Identität geprüft. Anschließend wurde bei dem Mann aus Schönebeck die angeordnete Blutprobenentnahme durch einen Arzt durchgeführt. Den 56-Jährigen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Einfluss von Alkohol sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 14:49 und 17:49 Uhr, in der Strenzferlder Allee, in Fahrtrichtung Neugattersleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. Im Messzeitraum passierten 757 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 6 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 103 km/h gemessen.

 

L50/Atzendorf-Dodendorf (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:02 und 12:02 Uhr, auf der L50 zwischen Atzendorf und Dodendorf, in Fahrtrichtung Atzendorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 427 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 2 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 146 km/h gemessen.

Neue Videobeiträge

Aktuelle Bauprojekte



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Polizei Meldungen

Neue Galerien

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0