Di

31

Jan

2017

Die Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes im Januar 2017

Im Januar ist die Arbeitslosigkeit um knapp 900 angestiegen. Das hat vor allem saisonale Gründe. Von der steigenden Arbeitslosigkeit in der kalten Jahreszeit sind vor allem Männer betroffen.


"Auffällig für den Arbeitsmarkt im Salzlandkreis ist weiterhin die hohe Nach-frage der Arbeitgeber nach Arbeitskräften. Im Vergleich zum Vorjahr wurden fast ein Drittel mehr Arbeitsstellen gemeldet. Untypisch ist, dass der Rück-gang der Arbeitslosigkeit im Januar weniger ausgeprägt ist, als im übrigen Sachsen-Anhalt. Damit setzt sich der Trend der nachlassenden Dynamik am Arbeitsmarkt fort “, berichtet Anja Huth, Agenturchefin.

Gesamtentwicklung

 

  • Im Berichtsmonat Januar waren im Salzlandkreis insgesamt 11.324 Menschen arbeitslos gemeldet, 842 (8,0 Prozent) mehr als im Dezember und 931 (7,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.
  • Die Arbeitslosenquote im Salzlandkreis ist mit 11,6 Prozent gegenüber dem Vormonat um 0,9 Prozentpunkte angestiegen. Sie liegt 0,6 Prozentpunkte unter dem Wert vom Januar 2016. Im Land Sachsen-Anhalt betrug die Arbeitslosenquote im Januar 9,8 Prozent. Die Quote liegt damit 1,1 Prozentpunkte unter dem Niveau vom Januar 2016.
  • Der Arbeitslosenbestand der Jugendlichen (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 447 Menschen und ist um 14,0 Prozent (55 Menschen) gegenüber dem Vormonat angestiegen. Gegenüber Januar 2016 stieg der Bestand um 2,5 Prozent (11 Menschen).
  • Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 4.598 Menschen und stieg damit um 7,4 Prozent (315 Menschen) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich der Bestand um 345 Menschen (7,0 Prozent).
  • Darunter waren im Januar 2.724 Menschen älter als 55 Jahre arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist das ein Zuwachs um 197 Menschen (7,8 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um 52 Menschen (1,9 Prozent).
  • 3.730 Menschen waren im Januar langzeitarbeitslos (Arbeitslosigkeit von einem Jahr oder länger) im Salzlandkreis gemeldet. Das sind 44 Menschen (1,2 Prozent) mehr gegenüber dem Vormonat und 67 Menschen (1,8 Prozent) weniger als im Januar 2016.
  • Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg wurden im zurückliegenden Monat 277 offene Stellen neu gemeldet. Gegenüber dem Vormonat Dezember ist das ein Rückgang um 58 Stellen. Jobsuchenden standen im Agenturbezirk insgesamt 1.554 freie Stellen zur Verfügung, 19 Arbeitsstellen weniger als im Dezember, aber 385 mehr als im Januar 2016.

 

Dynamik auf dem Arbeitsmarkt

 

Im Berichtsmonat Januar meldeten sich 2.740 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Das sind 91 Menschen (3,2 Prozent) weniger als im Dezember und 206 Menschen (7,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Ihnen stehen 1.876 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das sind 134 Menschen (6,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 135 Menschen (6,7 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

Im Berichtsmonat meldeten sich 1.443 zuvor erwerbstätige Menschen arbeitslos, 196 (12,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten im vergangenen Monat 552 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 155 (21,9 Prozent) weniger als im Januar 2016.

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Im Januar lag die Spanne der Arbeitslosenquote im Salzlandkreis zwischen 10,0 Prozent (Geschäftsstelle Schönebeck) und 14,3 Prozent (Geschäftsstelle Aschersleben).

 

Für die einzelnen Regionen ergibt sich folgender Überblick:

 

Region Bernburg:

 

In der Stadt Bernburg und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Januar 252 Menschen mehr gemeldet (3.109 Menschen). Das sind 235 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 10,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 11,1 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 747 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 54 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 481 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (-94).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 2 Stellen auf 331 angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen um 73 erhöht. Arbeitgeber meldeten im Januar 80 neue Arbeitsstellen, 17 mehr als vor einem Jahr.

 

Region Schönebeck:

 

In der Stadt Schönebeck und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Januar 174 Menschen mehr gemeldet (2.825 Menschen). Das sind 396 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 10,0 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 11,2 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 776 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 108 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 596 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (-14).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 31 Stellen auf 636 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 138 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 99 neue Arbeitsstellen, 24 weniger als vor einem Jahr.

 

Region Aschersleben:

 

In der Stadt Aschersleben und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Januar 177 Menschen mehr gemeldet (2.483 Menschen). Das sind 118 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 14,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 14,5 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 540 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 23 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 363 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (-13).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 12 Stellen auf 361 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 118 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 74 neue Arbeitsstellen, 38 mehr als vor einem Jahr.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung ist der Bestand der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat haben sich im Januar 239 Menschen mehr gemeldet (2.907 Menschen). Das sind 182 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 12,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 13,2 Prozent.

 

Dabei meldeten sich 677 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 67 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 436 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (-14).

 

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 2 Stellen auf 226 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 56 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 24 neue Arbeitsstellen, 10 weniger als vor einem Jahr.

Neue Videobeiträge

Aktuelle Bauprojekte



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Neue Meldungen

Grundstücke im künftigen Malerviertel Bernburg "Süd-West" sehr gefragt
>> mehr lesen

Einführung der KFZ-Maut, Jan Korte sagt Nein zur Maut
>> mehr lesen

Aktuelle Straßensperrungen und Umleitungen im Salzlandkreis
>> mehr lesen

Parkbahn Bernburg startet am Samstag in die neue Saison
>> mehr lesen

Polizei Meldungen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Linksmotivierte Straftaten angestiegen
>> mehr lesen

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis
>> mehr lesen

Neue Galerien

Zum Weltfrauentag wurden in Bernburg zehn "Salzlandfrauen" geehrt
>> mehr lesen

Feierliche Graduierung an der Fachhochschule Polizei
>> mehr lesen

ACC Union feierte Rosensonntagsumzug in Aschersleben
>> mehr lesen

Festumzug des Werdershausener Carneval  in Gröbzig
>> mehr lesen

Soziale Netzwerke


Kommentar schreiben

Kommentare: 0