Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Könnern: Dieseldiebstahl; Neu Staßfurt: Einbruchsdiebstahl; Staßfurt: Unfall mit Personenschaden; Könnern: Brandermittlungen; L70 / L69 Kreuzungsbereich: Unfall mit Personenschaden; Aschersleben: Unfall unter Alkoholeinwirkung


Könnern   (Dieseldiebstahl)

Im Zeitraum zwischen Montagabend 18:00 Uhr und Dienstagnachmittag 15:00 Uhr, wurden auf dem frei zugänglichen Parkplatz gegenüber der Georgsburg insgesamt 3 Lkws um ihren Treibstoff erleichtert. Die unbekannten Täter hatten die Tanks der zum Verkauf stehenden LKWs aufgebrochen und daraus etwa 880 Liter Treibstoff erbeutet. Zwei Tankdeckel wurden entwendet, der dritte befand sich noch am Tatort. Hinweise zu den Tätern konnten bisher nicht erlangt werden. 

 

Schönebeck   (Fahrraddiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Mittwoch Zugang zu einem Fahrradschuppen in der Lessingstraße. Der Schuppen war durch einen elektronischen Schließmechanismus gesichert, welcher auf bisher unbekannte Weise (Zahlenkombination) überwunden wurde. Aus dem Schuppen wurde ein Mountainbike der Marke CUBE entwendet. Das Rad hatte die Farben schwarz, rot, weiß und war mit einer 30-Gang-Schaltung versehen. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

Ein weiteres Fahrrad wurde am Dienstagabend aus dem Fahrradständer eines Supermarktes in der Calbeschen Straße entwendet. Der Eigentümer hatte das schwarze Damenrad gegen 18:00 Uhr im Fahrradständer abgestellt und mittels eines Seilschlosses gegen die Wegnahme gesichert. Als er nach etwa 30 Minuten zum Abstellort zurückkehrte, war das Rad bereits verschwunden. Unterlagen zum Rad waren leider nicht mehr vorhanden, sodass keine Fahndung eingeleitet werden konnte.

 

Neu Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Im Zeitraum zwischen Montagnachmittag 16:15 Uhr und Mittwochmorgen 07:00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zur Werkhalle einer Recyclingfirma. Aus der Werkhalle wurden ein Kompressor, eine Kettensäge und diverse Kleinwerkzeuge entwendet.

 

Könnern   (Brandermittlungen)

Am Mittwochmorgen wurde der Polizei ein brennender Pkw in der Bahnhofstraße gemeldet. Als die Beamten gegen 04:17 Uhr am Brandort eintrafen war das Fahrzeug bereits ausgebrannt und mit einem Teppich von Löschschaum bedeckt. Die Brandausbruchsstelle war im Bereich des Hecks, die Ursachenermittlung konnte erst später am Morgen geführt werden und dauert an. Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

L70 / L69 Kreuzungsbereich   (Unfall mit Personenschaden)

Am Dienstagnachmittag, um 16:17 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich L69 und L70, ein 54-jähriger Fahrzeugführer schwer verletzt. Den bisher vorliegenden Aussagen und Spuren zufolge, war der Mann mit seinem PKW auf der L69 aus Richtung Borne kommend, die L70 geradeaus querend unterwegs. Im Kreuzungsbereich bestand Wartepflicht am Stoppschild, es kam zum Zusammenstoß mit dem bevorrechtigten Querverkehr auf der L70. Der 54-Jährige musste durch Technisches Gerät aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde schwer verletzt ins Klinikum Magdeburg verbracht und dort stationär aufgenommen. Der Fahrer des anderen, direkt beteiligten Fahrzeuges blieb unverletzt. Durch den Zusammenstoß wurden Fahrzeugteile gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert, es kam zu Sachschäden und leichten Verkehrsbehinderungen im Bereich der Unfallstelle.

 

Staßfurt   (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochmorgen wurde bei einem Verkehrsunfall in der Wassertorstraße ein Radfahrer verletzt. Die beiden waren im Einmündungsbereich Wassertorstraße / Steinstraße auf dem Radweg kollidiert auf dem linken Radweg. Eine der beiden, ein 29-jähriger Staßfurter, kam dabei zu Fall und wurde am Knie verletzt. Der andere Radfahrer, laut vorliegenden Aussagen zufolge ein Mitarbeiter der Biber-Post, entfernte sich anschließend pflichtwidrig vom Unfallort. Der etwa 40-Jährige soll noch laut „Entschuldigung“ gerufen haben. Der gestürzte Radler wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Aschersleben verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem flüchtigen Radfahrer. Er bzw. weitere Zeugen sollten sich bei der Polizei, gern auch telefonisch unter 03471-3790, melden.

 

Aschersleben   (Unfall unter Alkoholeinwirkung)

Am Mittwochmorgen kam es im Kreisverkehr Güstener Straße zu einem Verkehrsunfall, als ein BMW aus zu diesem Zeitpunkt ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen zwei geparkte Fahrzeuge fuhr. Laut Zeugenaussagen war der BMW auf der Staßfurter Höhe in Richtung Güstener Straße unterwegs. Der Fahrer, ein syrischer Staatsbürger, stieg nach dem Unfall aus und entfernte sich in Richtung Keplerstraße. Die Polizei konnte ihn wenig später im Nahbereich feststellen. Der 36-Jährige stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol.  Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,56 Promille. Ein Ermittlungsverfahren und alle erforderlichen Maßnahmen zur Beweissicherung wurden eingeleitet.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 11:00 und 12:00 Uhr, an der Barbyer Straße, in Fahrtrichtung Barby, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 178 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 12 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 4 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 83 km/h gemessen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:15 und 10:15 Uhr, an der Wilhelm-Dümling-Straße, in Fahrtrichtung Magdeburger Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 275 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 52 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 43 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 9 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 104 km/h gemessen. Drei der mit einem Bußgeldverfahren belegten Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    MZ-Leser (Donnerstag, 14 September 2017 09:15)

    Strafverfahren eingeleitet. Frau sammelt verbotenerweise Blumenkohl
    – Quelle: http://www.mz-web.de/28399386 ©2017

  • #2

    lESER (Donnerstag, 14 September 2017 09:24)

    Drei Haftbefehle nach sexuellen Übergriffen erlassen. Schlägerei zwischen „zwei größeren Gruppen“

    https://www.welt.de/vermischtes/article168546641/Drei-Haftbefehle-nach-sexuellen-Uebergriffen-erlassen.html