Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Bernburg: Einbruchsdiebstahl; Staßfurt: Unfall mit Personenschaden, L71 Neustaßfurt: Unfall mit Personenschaden; L 144, Edlau in Richtung A14: Unfall mit Personenschaden; K1295, Welsleben – Schönebeck: Wildunfall mit Personenschaden


Bernburg (Einbruchsdiebstahl)

 

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Geschäft in der Kustrenaer Straße. Der oder die Täter entfernte die nach eine vorangegangenen Einbruch eingesetzte Notverglasung und gelangten so in die Räumlichkeiten. Die Kasse im Verkaufsbereich wurde geöffnet, allerdings nur leer vorgefunden. Der Besitzer hatte das Bargeld wie immer mitgenommen. Ob weitere Gegenstände aus dem Geschäft entwendet wurden, wird sich im Rahmen der Inventur zeigen.

 

Staßfurt (Fahrraddiebstahl)

 

Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Tierpark, wurde in der Nacht zu Dienstag ein rotes 26 Zoll Damenrad entwendet. Das Fahrrad wurde durchs einen Eigentümer um 20:00 Uhr im Gemeinschaftskeller abgestellt und mittels eines Fahrradschlosses gegen unbefugte Nutzung oder Wegnahme gesichert. Am Dienstagvormittag, gegen 10:45 Uhr, wurde der Diebstahl bemerkt. Einbruchsspuren waren an der Schließanlage nicht festzustellen. Die Fahndungsmaßnahmen konnten wegen der fehelenden Rahmennummer leider nicht eingeleitet werden.

 

L71, Staßfurt – Neustaßfurt (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Montagnachmittag, gegen 13:00 Uhr, wurde die 54 Jährige Fahrerin eines PKWs bei einem Auffahrunfall verletzt. Anhand der vorliegenden Aussagen und Rekonstruktion der Unfallspuren, befanden sich beide Fahrzeuge auf der L71, aus Staßfurt kommend in Richtung Neustaßfurt. Die Frau stoppt ihr Fahrzeuge aufgrund Gegenverkehrs als Linksabbieger Höhe Triftweg. Der Nachfolgende (m/88) bemerkte dies offenbar nicht oder zu spät und fuhr auf das bereits stehende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerin schwer verletzt und nach einer Erstbehandlung vor Ort in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, gegen den unfallverursachenden Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

Staßfurt (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Montagmorgen, um 07:30 Uhr, wurde bei einem Unfall eine Radfahrerin verletzt. Der unfallbeteiligte PKW verließ anschließend nach einem kurzen Gespräch die Unfallstelle. Die 16-jährige Radfahrerin begab sich am Montagnachmittag mit ihrer Mutter zur Staßfurter Dienststelle um den Unfall dort zu Protokoll zu geben. Den vorliegenden Aussagen zufolge befand sie sich um 07:30 Uhr mit dem Fahrrad auf der Bernburger Straße in Fahrtrichtung Rathmannsdorf. Auf Höhe der Getränkequelle wollte sie die Fahrbahnseite wechseln und fuhr nach links. Plötzlich wurde sie von einem PKW überholt und dabei auf Höhe des Mittelstreifens berührt. Sie kam zu Fall und verletzte sich dabei. Der Pkw stoppte und eine Frau stieg aus. Sie fragte nach dem Befinden und nach einem kurzen Gespräch setzten beide ihren Weg fort. Die Schülerin bemerkte dann im Unterricht die Schmerzen im Rücken und begab sich nach Hause und anschließend zum Hausarzt, welcher ihr eine Prellung im Rückenbereich bescheinigte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Des Weiteren wird die Fahrerin des unfallbeteiligten, schwarzen Pkws gebeten sich bei der Polizei zu melden um die Unfallsituation aus ihrer Sicht zu schildern.

 

L 144, Edlau in Richtung A14 (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Montagabend wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 144 ein 30-jähriger Mann aus Magdeburg verletzt. Den Angaben des Verunfallten zufolge war er in Richtung Autobahnauffahrt zur A14 unterwegs, als ihm plötzlich ein Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden lenkte er sein Fahrzeug nach links, kam in der weiteren Folge von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Acker zum Stehen. Durch den Unfall wurde er verletzt und ins Klinikum Bernburg verbrach. Im Fahrzeug befand sich zu diesem Zeitpunkt auch ein schwarzer Zwergpinscher namens Toni, welcher weglief und anschließend nicht aufgefunden werden konnte. Ob das Tier mittlerweile gefunden und in die Obhut seines Herrchens gelangt ist, ist polizeilich nicht bekannt, es ist ordnungsgemäß gechipt und kann daher zugeordnet werden.

 

K1295, Welsleben – Schönebeck (Wildunfall mit Personenschaden)

 

Am Montagabend, um 21:25 Uhr, wurde die Fahrerin eines PKWs bei einem Wildunfall verletzt. Sie war mit ihrem Opel Corsa auf der Landstraße in Richtung Schönebeck unterwegs. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang wechselten plötzlich zwei Wildschweine die Fahrbahn. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte die 42-jährige Schönebeckerin einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Die beiden Tiere verendeten noch an der Unfallstelle, die Fahrerin klagte während der Unfallaufnahme über Schmerzen im Kopf- Brust- und Rückenbereich und begibt sich in ärztliche Behandlung ins Klinikum Schönebeck.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:00 und 10:00 Uhr, an der Dr.-John-Rittmeister-Straße, in Fahrtrichtung Kreisverkehr Hallesche Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h und befindet sich an einer Grundschule. Im Messzeitraum passierten 325 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 9 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 9 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 46 km/h gemessen.

 

Aschersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 09:00 und 12:00 Uhr, an der Eislebener Straße, in Fahrtrichtung Hettstedt, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h und befindet sich an einem Krankenhaus. Im Messzeitraum passierten 704 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 73 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 73 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 53 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook