Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Bernburg: 71-jährige Bernburgerin bei Verkehrsunfall verletzt; Peißen: versuchter Einbruch in Tankstelle; Könnern: 17-jähriger Motorradfahrer verletzt; Egeln: 1.500 Liter Diesel von Baufirma entwendet; Schönebeck: Einbruch in Selbstwaschanlage; L73 Kleinpaschleben: 64-jähriger Nienburger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

 

 


Peißen (versuchter Einbruchsdiebstahl)

 

Am Mittwochmorgen versuchten unbekannte Täter in eine Tankstelle an der Peißener Hauptstraße einzubrechen. Die Täter hatten gegen 04:05 Uhr versucht die Tür zur Tankstelle aufzubrechen. Mittels des eingesetzten Werkzeuges gelang es allerdings nur ein kleines Loch in das Sicherheitsglas zu schlagen, da sofort der Alarm ausgelöst wurde. Die Täter verschwanden unverrichteter Dinge. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

Egeln (Diebstahl von Dieseltreibstoff)

 

Auf einer Baustelle an der B180 /B81 im Bereich Egeln wurden mehrere Baumaschinen und eine Mobile Tankstelle angegriffen. Der mögliche Tatzeitraum konnte zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen eingegrenzt werden. Nach Angaben der ausführenden Baufirma wurden insgesamt etwa 1500 Liter Diesel entwendet. Hinweise zu möglichen Tätern liegen derzeit nicht vor.

 

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

 

Am Mittwochmorgen wurde der Einbruch in eine Selbstwaschanlage in der Straße der Jugend festgestellt. Der oder die unbekannten Täter hatten die Wand zum Büro mittels schweren Werkzeugs aufgestemmt und einen dort befindlichen Tresor geöffnet. Das Bargeld aus dem Tresor wurde entwendet. Der Kriminaldauerdienst kam zum Einsatz und sicherte die vorhandenen Spuren. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

Bernburg (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwochmorgen, um 07.50 Uhr, wurde eine 71-jährige Bernburgerin bei einem Verkehrsunfall in der Karlstraße verletzt. Der vermeintliche Unfallverursacher hatte sich vor dem Eintreffen der Beamten entfernt, kehrte aber während der Unfallaufnahme zurück und gab ohne Umschweife zu verstehen, dass er der Fahrer des Unfallfahrzeuges war. Die Rentnerin hatte zum Unfallzeitpunkt den Fußgängerüberweg überquert und war vom vorbeifahrenden Fahrzeug erfasst worden. Sie wurde durch den Rettungsdienst erstbehandelt und anschließend leicht verletzt ins Klinikum Bernburg verbracht. Beim Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch festgestellt, ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,57 Promille. Beim 54-jährigen wurde eine Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ersten Einlassungen zufolge hatte er die Fußgängerin zu spät bemerkt.

 

Könnern (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwochmorgen wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße verletzt. Der junge Mann war mit seinem Motorrad in Richtung Leipziger Straße unterwegs. Nach eigenen Einlassungen bremste er sein Fahrzeug im Kreuzungsbereich ab und kam dabei zu Fall. Beim Eintreffend er Polizei befand sich der Fahrer bereist im Klinikum und wurde ärztlich versorgt. Mit einer Verletzung am Handgelenk wurde er nach der Behandlung entlassen.

 

L73, Kleinpaschleben – Nienburg (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwoch, gegen 12:23 Uhr, wurde ein 64-jähriger Nienburger bei einem Verkehrsunfall auf der L73 schwer verletzt. Aus bisher nicht näher bekannten Gründen kam der Mann mit seinem Trabant von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Er wurde außerhalb des Fahrzeuges mit einer blutenden Kopfverletzung festgestellt und durch den Rettungsdienst in ein Klinikum nach halle verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen und dauern an.

 

Peißen (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Peißener Hauptstraße, in Fahrtrichtung Bebitz, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 1065 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 9 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 9 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 69 km/h gemessen.

 

Aschersleben (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, Im Pfeilergraben, in Fahrtrichtung Mehringer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 470 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 35 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 33 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 60 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Leser (Mittwoch, 01 November 2017 15:51)

    Essen: 1230 Platzverweise nach Massen-Randale am Hauptbahnhof
    „200 Männer mit Migrationshintergrund in Kleingruppen“

    https://www.waz.de/staedte/essen/1230-platzverweise-nach-massen-randale-am-hauptbahnhof-essen-id212406971.html

  • #2

    Leser (Mittwoch, 01 November 2017 15:55)

    Freital: Mädchen (12) bedrängt
    "Der Mann wird als Südländer im Alter von 30 bis 35 Jahren beschrieben. Er war zwischen 170 cm und 175 cm groß, schlank und dunkelhaarig."

    http://frm.lokal.studio/2017/11/01/maedchen-bedraengt/

  • #3

    Leser (Mittwoch, 01 November 2017 16:18)

    Hier nochmal vom FOCUS:
    Essener Hauptbahnhof zeitweise gesperrt, Männergruppen gerieten in Streit: Halloween-Chaos am Essener Hauptbahnhof
    http://www.focus.de/panorama/welt/bahnhof-zeitweise-gesperrt-maennergruppen-gerieten-in-streit-halloween-chaos-am-essener-hauptbahnhof_id_7788802.html#comments

  • #4

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 09:25)

    31.11.2017 Köln. Polizei kontrolliert Hunderte Männer – auch sexuelle Übergriffe - Vermutlich seien die Täter arabischer und nordafrikanischer Abstammung. Die Situation in Köln rief Erinnerungen an die verhängnisvolle Silvesternacht 2015/2016

    – Quelle: https://www.express.de/28749974 ©2017

  • #5

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 09:39)

    Hamburg: Halloween-Randale, Statt Süßigkeiten flogen in Hamburg Eier und Böller
    "Die Polizei habe eine Ansammlung von 250 bis 300 „erlebnisorientierten Jugendlichen und Heranwachsenden“ festgestellt"

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170233293/Statt-Suessigkeiten-flogen-in-Hamburg-Eier-und-Boeller.html

  • #6

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 09:41)

    Schöneberg: Hundert Jugendliche werfen Böller auf Autos und Busse
    "viele der Jugendlichen mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund polizeibekannt. "Die Stimmung war sehr aggressiv", sagte ein Polizeisprecher"

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article212411151/Hundert-Chaoten-werfen-Boeller-auf-Autos-Passanten-verletzt.html

  • #7

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 11:03)

    Schöneberg/Neukölln: Mehrere Verletzte nach zwei Messerstechereien
    " Hermannplatz gerieten sechs Syrer mit dem Messer aneinander, in Schöneberg zwei türkischstämmige und zwei arabischstämmige"

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/schoeneberg-und-neukoelln-mehrere-verletzte-nach-zwei-messerstechereien/20524224.html

  • #8

    Focus-Leser (Donnerstag, 02 November 2017 11:08)

    Ägypter nennt Vergewaltigung von Frauen in zerrissenen Jeans eine "nationale Pflicht"
    "Der Jurist: ägyptische Erzkonservative Moslem Nabih al-Wahsh erklärte: "Es ist die nationale Pflicht, Frauen in zerrissenen Jeans zu vergewaltigen."

    http://m.focus.de/panorama/welt/riesen-eklat-im-aegyptischen-tv-pflicht-frauen-in-zerrissenen-jeans-zu-vergewaltigen_id_7789743.html

  • #9

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 13:05)

    Schwalbach: Junge Leute randalieren und attackieren Polizei, sie warfen Steine und Böller auf Polizisten und Streifenwagen.
    "Eine Gruppe von rund 20 jugendlichen Migranten rastete in der Halloween-Nacht aus, zehn junge Menschen hätten einen Migrationshintergrund von den in Gewahrsam genommenen"

    http://www.hessenschau.de/panorama/junge-leute-randalieren-und-attackieren-polizei-in-schwalbach,schwalbach-randale-100.html

  • #10

    Leser (Donnerstag, 02 November 2017 16:34)

    Werl bei Dortmund: Priester wurde beschimpft „Du Ungläubiger!“, „Du Schwein!“ (Frau mit Kopftuch und Ihr Mann)

    http://www.propstei-werl.de/medium/Pfarrbrief%2022.10.17.pdf?m=175552