Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Bernburg: Unter Einfluss von BTM zum Polizeirevier; Calbe: Gefährliche Körperverletzung; Schönebeck: Einbruchsdiebstahl, Diebstahl aus Kraftfahrzeugen; Giersleben: Einbruchsdiebstahl; Könnern: Kontrolle Fahrtüchtigkeit

 


Werbung
Werbung

Bernburg (Unter Einfluss von BTM zum Polizeirevier)

 

Am Sonntagabend, um 19:15 Uhr, erschien eine 33-jährige Bernburgerin im Polizeirevier mit Nachfragen zu einem Polizeieinsatz vom Freitagabend. Im angefragten Fall war die Frau mit ihrem PKW in Bernburg unterwegs und wurde zur Kontrolle der Fahrtüchtigkeit durch eine Polizeistreife gestoppt. Zu diesem Zeitpunkt waren sie durch typische Ausfallerscheinungen als auch einen positiven BTM-Schnelltest auffällig geworden. Die Beamten hatten ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt vorerst untersagt. Dies wurde ihr nochmals erläutert. Im Rahmen des Gespräches wurde den Beamten schnell klar, dass die Frau immer noch oder wiederholt unter dem Einfluss von BTM stand. Da sie am Sonntagabend mit ihrem Fahrzeug vor der Dienststelle erschien, bestand der Verdacht einer erneuten Ordnungswidrigkeit. Die Sachlage wurde ihr erläutert und ein weiteres Verfahren eingeleitet. Auch hier wurde zur Bestimmung der konsumierten berauschenden Mittel eine Blutprobe realisiert. Anschließend erfolgte die Untersagung der Weiterfahrt.

 

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

 

Am Montagmorgen drangen unbekannte Täter in ein Schnellrestaurant im Gewerbegebiet am Stremsgraben ein. Si verschafften sich gewaltsam Zugang durch den Schalter des mobilen Bedienservices und durchsuchten die Räumlichkeiten. Durch das Aufbrechen des Bedienschalters wurde die Alarmanlage ausgelöst. Die Täter entwendeten ein Sparbehältnis aus dem Bestellbereich und flüchteten von Tatort. Die Kriminaltechnik und ein Fährtenhund kamen zum Einsatz. Der Hund konnte der Fährte durch einen Zaun in Richtung Alt Frose folgen, verlor sie aber nach etwa 100 Metern. Eine Kameraüberwachung im Gebäude ist vorhanden und wird überprüft. Die Ermittlungen dauern an.

 

Schönebeck (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

Am Montagmorgen wurde der Einbruch in zwei Fahrzeuge der Marke BMW gemeldet. Das erste Fahrzeug, ein BMW 428 Coupe, war im Elbweg abgestellt. Der oder die unbekannten Täter zerstörten die Heckscheibe und entwendeten aus dem Fahrzeug das Multifunktionslenkrad und das Bedienteil des Navigationsgerätes. Die BMW eigenen Geräte wurde dabei scheinbar fachmännisch entfernt. Das zweite Fahrzeug, ein BMW 535D, war auf einem Innenhof in der Dr.-Martin-Luther-Straße abgestellt. Hier wurde die Seitenscheibe zerstört und aus dem Fahrzeug das Lenkrad und das Navigationssystem entwendet. Auch hier agierten die Täter scheinbar professionell bei der Demontage der Geräte. Ein weiterer BMW wurde in der Karl-Marx-Straße angegriffen, ein Eindringen gelang hier aber augenscheinlich nicht.

 

Calbe (Gefährliche Körperverletzung)

 

Am Sonntagnachmittag, um 15:45 Uhr, wurden in einer Verkaufsstelle in der Bernburger Straße zwei Männer durch Schläge und Tritte an der Gesundheit geschädigt. Beim Eintreffen der informierten Beamten hatte sich der 25-jährige Beschuldigte bereits entfernt. Zeugenaussagen zufolge hatte er vor der Verkaufsstelle erst einen 41-jährigen und anschließend in den Räumlichkeiten einen 38-jährigen Gast geschlagen. Auslöser war ein verbales Streitgespräch zwischen dem Beschuldigten und dem 41-Jährigen. Vor der Tür gipfelte der Streit in einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der Geschädigte nach Schlägen und Tritten über ein Geländer gestoßen wurde. Durch einen Zeugen konnte die Tathandlung vor der Tür beendet werden. Im Anschluss begab sich der Beschuldigte zielstrebig zu dem zweiten, 38-jährigen Geschädigten und schlug auf diesen ein. Auch hier konnte durch Zeugen geschlichtet werden. Die Polizei wurde informiert und der Beschuldigte entfernte sich daraufhin vom Tatort. Die beiden Geschädigten wurden ins Klinikum Schönebeck verbracht und dort stationär behandelt. Der Beschuldigte wurde aufgesucht, geweckt und nach erfolgter Belehrung befragt. Er räumte eine Auseinandersetzung ein. Er schien stark alkoholisiert, ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,88 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde nach Dokumentation aller Verletzungen realisiert. Die beiden Geschädigten waren ebenfalls stark alkoholisiert (2,79 und 2,17 Promille) Die Ermittlungen dauern an.

 

Giersleben (Einbruchsdiebstahl)

 

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zugang zu einer Kindertagesstätte in Giersleben. Durch den Einbruch wurden ein Fenster und die Terrassentür beschädigt. Anschließend wurden aus dem Küchentrakt zwei Packungen Milch und 10 Packungen Saft entwendet.

 

Könnern (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Am Montagmorgen, um 02:45 Uhr, kontrollierte die Polizei den Fahrer eines Mercedes, welcher in Richtung Nelben unterwegs war. Während der Kontrolle wurden Ausfallerscheinungen festgestellt, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Methamphetamin und Cannabis. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Bei der Durchsuchung der Person und des Fahrzeuges wurden ein Cliptütchen Meth und drei Stagen unversteuerte Zigaretten aufgefunden. Diesbezügliche Strafanzeigen wurden gefertigt. Im Zuge der Beweissicherung für das Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, welche gegen den Willen des Fahrers (Betroffener) realisiert wurde.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 07:45 und 12:45 Uhr, an der Dessauer Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 459 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 40 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 39 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 81 km/h gemessen.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 15:00 und 19:00 Uhr, an der B185, auf Höhe der Saalebrücke, in Fahrtrichtung Köthen, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 670 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 22 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 156 km/h gemessen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung


Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook