· 

Aktuelle Polizei Meldungen Salzlandkreis

Bernburg: Diebstahl an Kraftfahrzeugen; Schönebeck: Einbruchsdiebstahl; Aschersleben: Beleidigung / Nötigung; Etgersleben: Einbruchsdiebstahl / Versuch; Schwarz: Kennzeichendiebstahl; Förderstedt: Fahren ohne Fahrerlaubnis; Könnern: Geschwindigkeitskontrolle

 


Werbung
Werbung

Schönebeck (Einbruchsdiebstahl)

 

Am Wochenende verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Dienstleistungsunternehmen am Karl-Jänecke-Platz. Sie beschädigten mittels Hebelwerkzeug die Eingangstür und gelangten so in die Geschäftsräume. Hier wurde die verschlossene Bürotür aus den Angeln gerissen und das Büro durchsucht. Die Täter erbeuteten Bargeld.

 

Aschersleben (Beleidigung / Nötigung)

 

Am Sonntagabend kam es im Bereich des Bahnhofes Aschersleben zu Beleidigungen und Nötigungshandlungen durch Asylbewerber. Laut Aussagen von Geschädigten und Zeugen gibt es seit etwa 4 Wochen massive Probleme mit einer Gruppe Jugendlicher ausländische Herkunft, ruhestörendem Lärm und Diebstählen im Bahnhofsgebäude. Am Sonntagabend gipfelte das Problem, als eine Angestellte (47) des dortigen Shops dem Treiben Einhalt gebot. Sie wurde daraufhin beleidigt und mehrfach gegen den Willen am Rücken angefasst. Zeugen informierten die Polizei. Die Identitäten der drei Täter (17, 17 und 18 Jahre alt) wurden festgestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet, anschließend begaben sich die Jugendlichen mit dem Zug heimwärts.

 

Etgersleben (Einbruchsdiebstahl / Versuch)

 

Am Montagmorgen, um 03:36 Uhr, versuchten zwei dunkel bekleidete Täter in das Büro einer Pflegeinrichtung einzubrechen. Die im Dienst befindliche Pflegekraft hatte die beiden Personen wahrgenommen und die Polizei informiert. Bei deren Eintreffen waren die Täter bereits verschwunden. Am Fenster des Büros wurden frische Hebelspuren festgestellt, in das Büro gelangten sie aber nicht. Der erste Täter wurde als 20-35 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er war mit einer dunklen Kapuzenjacke und einem roten Schal oder Maske bekleidet. Der zweite Täter war etwa 170 cm groß und schlank. Die Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg.

 

Bernburg (Diebstahl an Kraftfahrzeugen)

 

Am Wochenende wurden von einem LKW die beiden hinteren Kotflügel eines LKW DAF entwendet. Der oder die Täter demontierten die dreiteiligen Kotflügel mitsamt des amtlichen Kennzeichens SLK-WO 109 und der Beleuchtungseinrichtung. Das Kennzeichen wurde nach bisher vorliegenden Kenntnissen nicht anderweitig verwendet. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

 

Schwarz (Kennzeichendiebstahl)

 

Bereits in der Nacht Samstag wurden von einem Kleintransporter die beiden amtlichen Kennzeichen SBK-TW 14 entwendet. Das Fahrzeug war seit Freitagabend, 19:30 Uhr, vor dem Wohnhaus abgestellt. Der Diebstahl wurde am Samstagmorgen, um 00:30 Uhr bemerkt aber erst am Montagvormittag bei der Polizei gemeldet. Eine anderweitige Verwendung wurde bisher nicht bekannt. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

 

Förderstedt (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Am Montagmorgen stellte eine Polizeistreife zwei Jugendliche auf einem Moped ohne Versicherungskennzeichen fest. Die beiden befuhren die Magdeburg-Leipziger Straße, weiter in Richtung Makrene. Die Polizei hatte versucht das Fahrzeug zu stoppen, der Fahrer konnte sich durch Flucht entziehen. Das Moped wurde wenig später in einem Gebüsch abgestellt aufgefunden, Fahrer und Sozius hatten fußläufig die Flucht ergriffen. Ein bereits in der Nähe eingesetzter Fährtenhund wurde angefordert. Er folgte der Fährte bis zum Wohnhaus des Beschuldigten. Der hatte seinen Vater bereits informiert und erschien in Begleitung vor der Tür. Hier räumte er nach erfolgter Belehrung die Tat ein. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den 17-jährigen eingeleitet.

 

Könnern (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, an der Wietschke, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 390 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 37 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 37 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 53 km/h gemessen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung


Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0