· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Landstraße 154 bei Nelben: Diebstahl an Baufahrzeugen; Schönebeck: Unfall mit Personenschaden; Aschersleben: Unfall mit Personenschaden; Schönebeck: Geschwindigkeitskontrollen


Werbung
Werbung

Landstraße 154 bei Nelben (Diebstahl an Baufahrzeugen)

 

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag widerrechtlich Zugang zu einer Baustelle und entwendeten von den dort abgestellten Baumaschinen mehrere Anbauteile. Der Diebstahl wurde am Donnerstagmorgen bemerkt, als der Fahrer der Walze keinen Sitz mehr vorfinden konnte. Daraufhin wurde festgestellt, dass diese und sämtliche Arbeitsscheinwerfer, die Spiegel und etwa 100 Liter Dieseltreibstoffe fehlen. Die Anbauteile wurden scheinbar fachgerecht demontiert.

 

Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:40 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Magdeburger Straße ein Radfahrer verletzt. Anhand der vorliegenden Aussagen waren sowohl der Radfahrer als auch ein PKW-Fahrer auf der Stadionstraße in Richtung Magdeburger Straße unterwegs. Der Fahrzeugführer hatte beim Abbiegen nach rechts den in gleicher Richtung fahrenden Radler scheinbar übersehen und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer kam zu Fall und wurde dabei verletzt.

 

Aschersleben (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Donnerstag wurde ein 66-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in der August-Bebel-Straße verletzt. Anhand der vorliegenden Aussagen war der Mitarbeiter eines Zustelldienstes mit seinem Fahrzeug in der August-Bebel-Straße unterwegs. Beim Einparken zwischen zwei Wohnblöcken kam es zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger, der plötzlich hinter dem Fahrzeug verschwunden war. Der Fahrer hatte vermutet, dass der Mann weiter den Gehweg entlang unterwegs war. Der Rentner kam durch den Anstoß zu Fall und wurde verletzt. Zur weiteren Behandlung wurde er ins Klinikum Aschersleben verbracht.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrollen)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 19:00 und 20:30 Uhr, an der Chausseestraße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 63 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 5 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 4 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 75 km/h gemessen.

 

Zur gleichen Zeit wurde in der Gegenrichtung gemessen, hier passierten 162 Fahrzeuge die Messstelle. Es wurden 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 13 der Fahrer wird in der nächsten Zeit ein Verwarngeldbescheid bis max. 35.-€ zugestellt, gegen die beiden anderen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste war mit 75 km/h unterwegs.

 

Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr hatten die Beamten wurden noch Messungen in der Magdeburger Straße und der Wilhelm-Dümling-Straße durchgeführt.

 

In der Magdeburger Straße wurden 695 Fahrzeuge angemessen. In 2 Fällen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Den beiden Fahrern wird ein Verwarngeldbescheid zugesandt, der Schnellere der beiden wurde mi 65 km/h gemessen.

 

In der Wilhelm-Dümling-Straße wurden 151 Fahrzeuge angemessen. In 25 Fällen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. 18 Fahrern wird ein Verwarngeldbescheid zugesandt, gegen 7 Fahrer mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden, der Schnellste wurde mi 91km/h gemessen.

Werbung
Werbung


Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook