· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Schwerer Raub in einer Verkaufseinrichtung in Hoym; Brand eines Einfamilienhauses in Könnern; Förderstedt: Kennzeichendiebstahl; Staßfurt: Diebstahl von Weihnachtsbäumen; Schönebeck: Unfall mit Personenschaden


Werbung
Werbung

Schwerer Raub in einer Verkaufseinrichtung in Hoym

 

Am Montagabend, um 17:46 Uhr, ereignete sich in einem Discounter in der Domäne eine schwere Raubstraftat, bei welcher der Täter unter Vorhalt eines Messers einen dreistelligen Bargeldbetrag erbeutete. Der Täter hatte sich mit einer Tüte Brötchen und Getränken zum Kassenbereich begeben und vorgegeben, nicht den gesamten Einkauf bezahlen zu können.

 

Als die Kassiererin die Kasse öffnete, griff er sofort zu und hielt dabei ein Messer in Richtung der 46-Jährigen. Die Frau stieß den Täter weg und er flüchtete mit der Beute in Richtung Ausgang. Am Ausgang befanden sich zwei Zeugen, welche den Täter stoppen wollten. Im Gerangel wurde einer der Zeugen verletzt, daraufhin ließ man von dem Täter ab, dieser flüchtete weiter und verlor einen Teil der Beute.

 

Der Täter konnte durch die Zeugen wie folgt beschreiben werden.

 

- etwa 25 Jahre alt,

- männlich, sprach wie „zugedröhnt“

- kurze braune Haare, deutscher Phänotypus

- schwarz bekleidet, mit einer Jogginghose (weiße Aufschrift an der Seite)

 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Alle Hinweise zum Tatverdächtigen oder dessen Identität nehmen wir gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

 

Brand eines Einfamilienhauses in Könnern

 

Am Montagabend wurde ein Einfamilienhaus in der Ernst-Thälmann-Straße durch einen Brand schwer beschädigt. Die alleinige Bewohnerin hatte um 23:29 Uhr die Rettungsleitstelle über den Brand informiert. Die sofort eingesetzten Rettungskräfte konnten die 93-jährige Frau im Treppenhaus bergen, sie wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Bernburg verbracht und dort stationär aufgenommen. Das Obergeschoss des Hauses brannte zu diesem Zeitpunkt bereits in voller Ausdehnung. 61 Kameraden der umliegenden Feuerwehren waren im Einsatz und konnten den Brand löschen. Das Haus ist unbewohnbar, der Schaden wird auf etwa 70.000.-€ beziffert. Die Bewohner des Nachbarhauses sind zum eigenen Schutz derzeit bei Verwandten untergekommen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden im Verlaufe des Tages aufgenommen.

 

Förderstedt (Kennzeichendiebstahl)

 

In der Nacht zu Dienstag wurde von einem in der Neunen Schulstraße abgestellten Fahrzeug das hintere amtlichen Kennzeichen MD-NK 611 entwendet. Die Kennzeichentafel wurde scheinbar fachgerecht entnommen, es kam zu keinerlei Beschädigungen am Fahrzeug. Eine anderweitige Verwendung wurde polizeilich bisher nicht bekannt. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

 

Staßfurt (Diebstahl von Weihnachtsbäumen)

 

Unbekannte Täter haben bereits in der Nacht zu Montag vom Verkaufsgelände für Weihnachtsbäume im Bereich des Supermarktes in der Hohenerxlebener Straße 31 Tannenbäume entwendet. Die Umfriedung wurde wahrscheinlich überstiegen oder nach dem Betreten wieder ordnungsgemäß hergestellt. Dem Betreiber entstand ein Schaden von 650.-€. Hinweise zu den Tätern gibt es bisher nicht.

 

Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Montagnachmittag wurde eine 52-jährige Fahrzeugführerin durch einen Auffahrunfall leicht verletzt. Sie war zum Unfallzeitpunkt auf der Magdeburger Straße in Richtung Magdeburg unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Am Hummelberg verlangsamte sie die Fahrt, um nach links abzubiegen. Dies bemerkte die nachfolgende Fahrzeugführerin (w/45) zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall kam es zu Schäden an beiden Fahrzeugen, die 52-Jährige klagte noch während d er Unfallaufnahme über Schmerzen im Halswirbelbereich und wurde zur Untersuchung ins Klinikum Schönebeck verbracht.

 

Latdorf (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 16:00 und 20:30 Uhr, an der Bernburger Straße, in Fahrtrichtung Gerbitz, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 289 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 12 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 76 km/h gemessen.

 

Könnern (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 15:00 und 20:30 Uhr, an der Leipziger Straße, in Fahrtrichtung Garsena, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 576 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 56 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 51 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 117 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 08:00 und 12:00 Uhr, an der Magdeburger Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 1254 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 14 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 13 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 74 km/h gemessen.

Werbung
Werbung


Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook