· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizei Meldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei. 


Werbung
Werbung

Bernburg   (Diebstahl auf einer Baustelle)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende Zutritt zu einem Rohbau in der Mauerstraße. Sie erklommen die 1. Etage über ein Baugerüst und drangen von dort in das Gebäude vor. Nach einer ersten Begehung am Montagmorgen konnte der Diebstahl von diversen Baumaterialien und Ausrüstung festgestellt werden. Eine detaillierte Schadensaufstellung der einzelnen Gewerke liegt derzeit noch nicht vor. Der Tatort wurde durch die bereits verbaute Terrassentür verlassen, anschließend verschwanden die Täter scheinbar unerkannt vom Tatort.

 

Salzlandkreis   (Kennzeichendiebstähle)

In der Nacht zu Montag wurden vom Gelände eines Autohauses in der Kalistraße in Bernburg zwei amtliche Kennzeichenpaare entwendet. Sie befanden sich an einem Firmen- und einem Kundenfahrzeug des Autohauses. Der oder die unbekannten Täter entnahmen die beiden Kennzeichen SFT-B 123 und BBG-K 1161 scheinbar fachgerecht und verschwanden vom Tatort.

In Schönebeck wurde der Diebstahl von zwei hinteren Kennzeichen zur Anzeige gebracht. Hier hatten unbekannte Täter in der Moskauer Straße die hinteren Kennzeichen SBK-AT4 und SLK-Z 1634 (beide TÜV frisch) scheinbar ohne weitere Schäden entnommen.

In Staßfurt wurde das hintere Kennzeichen SLK-MJ 44 von einem Fahrzeug in der Straße der Solidarität entwendet. Der Tatzeitraum kann nur zwischen dem 18. Und dem 22. Januar eingeschränkt werden

Eine anderweitige Verwendung wurde bisher in keinem der Fälle polizeilich bekannt. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

 

Belleben   (Brandermittlungen)

Am Montagmorgen wurde ein brennender PKW im Bereich der Fabrik gemeldet. Der oder die unbekannten Täter hatten das Fahrzeug in Brand gesetzt. Die Feuerwehr kam mit 3 Fahrzeugen und 34 Kameraden zum Einsatz, der PKW brannte komplett aus. Ein Sattelzug, welcher im Nahbereich des brennenden PKW abgestellt war, wurde durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls beschädigt, ein Übergreifen des Feuers konnte aber verhindert werden. Hinweise zum Eigentümer liegen der Polizei noch nicht vor, laut dem Ordnungsamt der Gemeinde waren die Ordnungshüter aber an diesem Fahrzeug schon tätig geworden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

 

Bernburg   (Sachbeschädigung durch Feuer)

Am späten Sonntagabend, um 23:53 Uhr, wurde der Brand eines Müllcontainers in der Breite Straße gemeldet. Unbekannte Täter hatten dort eine 120 Liter Papier-Mülltonne in Brand gesetzt, sodass diese komplett niederbrannte. Eine nebenstehende Restmülltonne wurde durch die Hitze und das übergreifende Feuer beschädigt. Die Feuerwehr kam mit 15 Kameraden und drei Fahrzeugen zum Einsatz. An der Hausfassade wurde Schaden durch den aufsteigenden Ruß verursacht. Menschen waren zu keiner Zeit in Gefahr, auch ein Übergreifen auf das Wohngebäude konnte ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagmorgen, um 08:55 Uhr, wurde eine 67-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Calbeschen Straße leicht verletzt. Die Frau war mit dem Rad aus Richtung Schönebeck in Richtung Calbe unterwegs und wurde durch eine PKW-Fahrerin (w/69), welche sich als Linksabbiegerin im Gegenverkehr befand offenbar übersehen. Zum Glück wurde die Radfahrerin dabei nur leicht gestreift und kam zu Fall. Nach der Unfallaufnahme begab sie sich selbständig zum Arzt.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 12:00 und 17:00 Uhr, an der Geschwister-Scholl-Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 457 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 30 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 26 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 4 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Schackstedt   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, am Paradies, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 321 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 8 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 8 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 68 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 0