· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizei Meldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei. 


Werbung
Werbung

Aschersleben   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zugang zum Betriebsgelände eines Logistikunternehmens in der Siemensstraße. Nachdem sie eines der Zaunfelder entfernt hatten, begab sie sich scheinbar zielgerichtet zu einem Lager, durchtrennten die Plane und entwendeten 2 Rollen Kupferkabel (je 350 kg). Weiterhin wurde ein Werkzeugcontainer aufgebrochen, ob und welche Gegenstände hier entwendet wurden ist noch unklar. Die Kabeltrommeln wurden mit einem Hänger über das Betriebsgelände zum gewaltsam geöffneten Zaun verbracht und dort offenbar auf ein Fahrzeug verladen. Hinweis zur Tat, den möglichen Tätern, Transportfahrzeugen oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl)

Am Wochenende drangen unbekannte Täter in mindestens vier Garagen eines Garagenkomplexes im Zepziger Weg ein. Die Türen wurden gewaltsam geöffnet und die Garagen durchsucht. Außer den entstandenen Schäden an den Toren ist bisher nur der Diebstahl einer Bohrmaschine bekannt. An einer der Garagen scheiterten die Täter, sie konnte nicht geöffnet werde. Eine abschließende Schadensaufstellung liegt noch nicht vor.

 

Güsten   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Montag wurde in mindestens 10 Gärten der Kleingartenanlage „Zur Erholung“ eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter öffneten in den 10 bekannten Fällen die Laubentür unter Zuhilfenahme eines Hebelwerkzeuges, teils waren die Lauben auch unverschlossen. Anschließend wurden die Räume durchsucht. Eine detaillierte Schadensaufstellung liegt der Polizei noch nicht vor. Die Spurensicherung am Tatort erfolgte, die Ermittlungen dauern an. Die Geschädigten werden zeitnah durch den gartenvorstand informiert.

 

Unseburg   (Sachbeschädigung, politisch motivierte Kriminalität)

Zwischen dem 25. und dem 29 Januar wurde ein vor der Kindertagesstätte in der Walter-Husemann-Straße befindlicher Altkleidercontainer beschädigt. Die unbekannten Täter malten mit einem wasserfesten Stift, an verschiedenen Stellen etwa 40 cm große Hakenkreuze auf. Weiterhin wurde die Fassade der Kindereinrichtung mit schwarzer Farbe besprüht. Die schadhafte Fläche misst etwa 90 x 130 cm. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

 

Friedrichsaue   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Am Sonntagnachmittag wurde in der Seestraße in einen abgestellten PKW eingebrochen. Der oder die Täter zerstörten die Seitenscheibe und entwendeten aus dem auf der Rücksitzbank abgestellten Picknickkorb ein Navigationsgerät und die Geldbörse. Das Fahrzeug wurde gegen 13:30 Uhr als einziges Fahrzeug auf dem kleinen Parkplatz nahe dem Haus „Sonnensegel“ abgestellt. Anschließend wurde der Hund ausgeführt. Als sie nach 20 Minuten zum Fahrzeug zurückkehrten, war die Seitenscheibe eingeschlagen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.

 

Schönebeck   (Räuberischer Diebstahl)

Am Montagvormittag wurde in der Sökerstraße ein Ladendieb beobachtet und sollte nach dem Verlassen des Marktes gestellt werden. Als der 21-Jährige Zeuge ihm folgte und ansprach drohte er ihm mit einem angespitzten Holzstock um im Besitz des Diebesgutes (1 Dose Cola und ein Energydrink) zu verbleiben. Der Zeuge fertigte daraufhin mit dem Handy ein Foto des Täters. Schon während der Anzeigenerstattung konnte der vermeintliche Täter anhand des Bildes identifiziert werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

 

Bernburg   (Fahrraddiebstahl)

Am Montagmorgen wurde vor einer Arztpraxis in der Leipziger Straße ein Fahrrad der Marke Pegasus entwendet. Der Eigentümer, ein 19-jähriger, hatte das Rad, um 08:45 Uhr, vor der Arztpraxis abgestellt und mit einem Schloss zwischen Rahmen und Hinterrad gesichert. Als er nach etwa 45 Minuten zum Abstellort des Rades zurückkehrte, war es verschwunden. Die Absuche der näheren Umgebung verlief ohne Erfolg. Die Fahndung wurde eingeleitet.

 

Staßfurt   (Unfall mit Personenschaden)

Am Sonntagabend wurde in der Wasserstraße, aus Richtung Hohlweg, ein Mopedfahrer ohne den vorgeschrieben Sicherheitshelm festgestellt und die Nacheile aufgenommen. Der Fahrer versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und fuhr dabei scheinbar ziellos durch das Stadtgebiet, das Polizeifahrzeug folgte ihm, bis zur Eimündung Gänsefurther Straße. Hier verlor er die Kontrolle über das Moped, als er seitlich mit einem hohen Bordstein kollidierte. Durch den Sturz wurde er am Kopf und dem linken Armverletzt. Die weitere Behandlung erfolgte im Klinikum. Das Fahrzeug war nicht pflichtversichert, der 30-Jährige war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter Einwirkung von Alkohol. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,05 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Während der Überprüfung der Identität des Mannes stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl vorlag. Da es sich um einer Ersatzfreiheitsstrafe mit der Option der Aussetzung gegen die Zahlung eines Geldbetrages handelte, wurde Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft gehalten. Anschließend wurde der Haftbefehl aufgrund der Verletzungen und einer damit verbundenen Behandlung, vorübergehend außer Vollzug gesetzt.

 

Aschersleben   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

In der Nacht zu Montag, gegen 23:50 Uhr, kontrollierte die Polizei in der Hohen Straße meine Fahrzeugführer, der in Schlangenlinien unterwegs war. Bereits im Kreisverkehr Magdeburger Straße wurden Zeugen auf das Fahrzeug aufmerksam, da es mehrfach die Bordsteinkanten touchierte. Infolge dessen platze ein Reifen und das Fahrzeug stoppte in der Hohen Straße. Die Zeugen befanden sich noch beim Fahrzeug und dem Fahrer. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt, ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,85 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der Führerschein des 57-Jährigen sichergestellt.

 

Güsten   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagnachmittag, um 15:36 Uhr, stellte die Polizei in der Leopoldshaller Straße ein Fahrzeug ohne amtliche Kennzeichen fest. Das Fahrzeug konnte im Rahmen der Nacheile gestellt und kontrolliert werden. Der Fahrer, ein 543-jähriger Mann aus Güsten, erklärte, dass er das Fahrzeug gekauft hat und es am Montag zulassen möchte. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,85 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dieses Verfahrens wurden die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung und die Sicherstellung des Führerscheins realisiert. Der 54-Jährige darf nun, bis zu einer richterlichen Entscheidung keine Kraftfahrzeuge mehr führen.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 10:30 und 15:30 Uhr, an der Ortsumgehung B6/B185, hinter der Saalebrücke, in Fahrtrichtung Köthen, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 640 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 14 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 8 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 6 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 176 km/h gemessen.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 11:15 und 17:15 Uhr, an der Ortsumgehung B6/B185, auf Höhe Abzweig Weddegast, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. Im Messzeitraum passierten 965 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 46 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 31 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 15 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 103 km/h gemessen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 08:30 und 13:00 Uhr, an der Hohendorfer Straße, in Fahrtrichtung Wilhelm-Dümling-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 271 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 35 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 33 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 80 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook