· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizei Meldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Werbung
Werbung

Könnern   (Brand eines Einfamilienhauses)

Am Mittwochabend, um 21:36 Uhr, wurde der Brand eines Einfamilienhauses am Sportplatz gemeldet. Der Eigentümer hatte die Rettungsleitstelle bereits informiert und versuchte den Brand noch eigenständig unter Kontrolle zu bringen. Der 68-Jährige wurde bei Eintreffen der Feuerwehr mit leichten Verbrennungen und dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung aus dem brennenden Haus gerettet. Das Feuer hatte sich schon auf große Teile des Erdgeschosses ausgeweitet. Die Feuerwehr war mit 7 Fahrzeugen und 36Kameraden im Einsatz und konnte das Feuer löschen. Das Haus ist unbewohnbar, es entstand ein Schaden von mindestens 50.000.-€. Der verletzte Bewohner wurde zur Untersuchung ins Klinikum Bernburg verbracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Fremdverschulden an dem Brand ausgeschlossen werden. Eigenen Einlassungen zufolge entstand der Brand nach einer Rauchentwicklung im Schlafzimmer, bei einer Wärmedecke. Der Brandort wurde beschlagnahmt und wird zeitnah untersucht, die Ermittlungen dauern an.

 

Egeln   (Diebstahl von Schalttechnik)

Am Mittwochenabend wurden aus dem Schaltschrank des Pumpenwerkes in der Dorfstraße in Egeln zwei Schaltschütze gestohlen. Der oder die unbekannten Täter  öffneten dazu gewaltsam den Schaltschrank und demontierten die Schaltschütze der Marke Siemens „Multiranger 100“. Durch die Öffnung und Entnahme wurde eine Störmeldung ausgelöst. Die mögliche Tatzeit konnte anhand dieser Meldung zwischen 23:00 und23:30 Uhr eingegrenzt werden. Der Stördienst begab sich vor Ort und stellte dort den Diebstahl fest. Es entstand ein Stehlschaden von 4.000.-€. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Fahren ohne FE / Kennzeichendiebstahl usw.)

Die Polizei kontrollierte im Rahmen der Streifentätigkeit einen Seat, der in der Franzstraße unterwegs war. Der Fahrer, ein 19-jähriger Bernburger war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Am Fahrzeug befanden sich fremde Kennzeichen, welche zu diesem Zeitpunkt noch nicht als gestohlen gemeldet waren. Die Kennzeichen als auch der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die erforderlichen Maßnahmen zur Beweissicherung eingeleitet. Wenig später erschien dann der Eigentümer der Kennzeichen im Polizeirevier, um Anzeige wegen Diebstahls zu erstatten. Die Anzeige wurde gefertigt, er konnte seine Kennzeichen im Anschluss wieder in Empfang nehmen.

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagmorgen, um 05:28 Uhr wurde in der Söker Straße eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall verletzt. Die 55-jährige Fußgängerin hatte bei Grün die Söker Straße überquert. Aus Richtung der Salzer Straße bog zu diesem Zeitpunkt ein 59-jähriger mit seinem PKW nach rechts in die Sökerstraße ab. Der Fahrer hatte die Fußgängerin offenbar zu später bemerkt, wodurch es zur Kollision kam. Die Frau wurde dabei am Knie verletzt.

 

Aschersleben   (Unfall mit Personenschaden und Flucht)

Am Donnerstagmorgen, um 06:45 Uhr, wurde ein 14-jähriger Radfahrer bei einem Unfall auf dem Fußgängerüberweg der Bestehornstraße verletzt. Den bisher vorliegenden Aussagen zufolge befand sich der Radler auf dem Gehweg der Bestehornstraße, aus Richtung Heinrichstraße kommend und war an den Fußgängerüberweg herangefahren, um diesen in Richtung Park Herrenbreite zu queren. Ein gelber VW Golf hatte sich zu diesem Zeitpunkt in der gleichen Fahrtrichtung dem Fußgängerüberweg genährt und fast bis zum Stillstand abgebremst. Als der 14-Jährige den Fußgängerüberweg quert, beschleunigt das Fahrzeug und erfass den Radfahrer am Hinterrad. Er kam zu Fall und verletzt sich am Knie. Der gelbe VW setzte seine Fahrt unvermindert fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

 

Der Radfahrer informierte die Polizei, ein Unfall wurde aufgenommen und erste Ermittlungen aufgenommen. Das Polizeirevier Salzlandkreis sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen des Unfalls. Alle sachdienlichen Hinweise zum Fahrzeug, dem Amtlichen Kennzeichen oder dem Verursacher selbst, nimmt die Dienststelle gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen. Natürlich kann sich auch der Fahrzeugführer bei der Polizei melden und so sein Recht auf rechtliches Gehör einfordern.

 

Neundorf   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 16:00 und 20:30 Uhr, an der Staßfurter Straße, in Fahrtrichtung Staßfurt-Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 726 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 18 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 16 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 87 km/h gemessen.

 

Barby   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 08:00 und 13:00 Uhr, an der Pömmelter Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. Es wurde gleichzeitig in beiden Fahrtrichtungen gemessen. Im Messzeitraum passierten 516 bzw. 441 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 29 bzw. 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 23 bzw. 11 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 6 bzw. 4 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 105 bzw. 101 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Surfer (Freitag, 02 Februar 2018 09:13)

    Pakistan wirft zwei Millionen Flüchtlinge raus.

    (Pakistans Regierung hat am Donnerstag eine radikale Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik vollzogen und angekündigt, dass mehr als zwei Millionen afghanische Flüchtlinge das Land verlassen müssen. Den Afghanen wurde dafür eine Frist von nur 60 Tagen gesetzt.)

    http://www.krone.at/1629144