· 

Aktuelle Polizei Meldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizei Meldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Werbung
Werbung

Calbe   (Raubstraftat)

 

Am Freitagmorgen wurde die Polizei über einen Raub im Bereich der Nienburger Straße informiert. Der 22-jährige Geschädigte war um 02:30 Uhr von der Kleinen Mühlenbreite auf dem Gehweg der Nienburger Straße unterwegs. Auf Höhe der Zufahrt des Kraftverkehrs wurde er plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden gebracht. Am Boden liegend wurde Bargeld gefordert und die Person nach Brauchbarem durchsucht. Die beiden unbekannten Täter fanden die Geldbörse des Mannes und entnahmen das Bargeld. Anschließend wurde er noch geschlagen und liegen gelassen. Die beiden Täter, welche Aussagen zufolge einen südländischen Akzent hatten, entfernten sich in unbekannter Richtung. Eine Personenbeschreibung war dem geschädigten nicht möglich.

 

Die Absuche des Nahbereiches führte nicht zur Feststellung von Personen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Hinweise nehmen wir gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

 

 

 

Aschersleben   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Freitag gewaltsam Zugang zu einem Kleintransporter, welcher im Bereich der Ermslebener Straße abgestellt war. Nachdem sie die Scheibe der Schiebetür zerstört hatten, wurden aus dem Fahrzeug ein Kanister Diesel (20 Liter) ein Kanister mit Hydrauliköl (20 Liter) 1 Kanister Motorenöl (10 Liter 10-W40) und ein Nusskasten entwendet.

 

 

 

Frose   (Diebstahl aus / an Kraftfahrzeugen)

 

In der Nacht zu Freitag wurde in ein Fahrzeug in der Mühlenstraße eingebrochen und das hintere amtliche Kennzeichen OD-LA 6789 entwendet. Der Mercedes Sprinter war zur Tatzeit, zwischen 21:30 und 05:30 Uhr, ordnungsgemäß in der Mühlenstraße abgestellt. Am Morgen bemerkte eine Zeugin die zerstörte Seitenscheibe und informierte den Nutzer des Fahrzeuges. Bei der Kontrolle wurde dann festgestellt, dass die Täter das Handschuhfach aufgebrochen hatten, daraus fehlt eine Digitalkamera.

 

 

 

Gatersleben   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

In der Nacht zu Freitag wurde in ein Fahrzeug in der Hans-Stubbe-Straße ein PKW aufgebrochen. Der Nutzer des Fahrzeuges bemerkte kurz vor der Abfahrt um 07:30 Uhr, die beschädigte Heckscheibe und sah in den Kofferraum. Hierbei musste er feststellen, dass unbekannte Täter die Scheibe eingeschlagen hatten. Aus dem Fahrzeug wurde sowohl privates als auch dienstliches Werkzeuges entwendet.

 

 

 

Calbe   (Fahren ohne FE / Alkoholeinwirkung)

 

A Während d er Begleitung eines Schwerlasttransportes bemerkten die Beamten ein sehr markantes Motorrad, welches ohne Kennzeichen unterwegs war. Der Fahrer flüchtete. Etwas später konnte das Motorrad auf dem Parkplatz einer Kindertagesstätte festgestellt werden. Das Motorrad war kurzgeschlossen, aber nicht als gestohlen gemeldet. Im Nahbereich wurde ein 36-jähriger Mann mit der Bekleidung des im Vorfeld flüchtigen Motorradfahrers festgestellt. Es erfolgte ein Personenkontrolle und ihm wurde der Tatvorwurf zum Verstoß Pflichtversicherung (Motorrad nicht zugelassen) eröffnet. Zur Herkunft des Motorrades oder ob er der derzeitige Nutzer ist, ließ sich der Verdächtige nicht ein. Da der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter Einwirkung von Alkohol stand, wurden alle notwendigen Maßnahmen zur Sicherung des anstehenden Verfahrens durchgeführt. Der freiwillige Atemalkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,91 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe, das Motorrad wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an.

 

 

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Donnerstagnachmittag wurde bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Hohendorfer Straße & Wilhelm-Dümling-Straße ein 76-jähriger Fahrzeugführer verletzt. Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf der Hohendorfer Straße aus Richtung Magdeburger Straße kommen unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Wilhelm-Dümling-Straße aufzufahren. Hierbei übersah er scheinbar den von links kommenden, vorfahrtberechtigten Pkw, worauf es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Beide Fahrzeuge waren danach nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Der Verletzte wurde ins Klinikum Schönebeck verbracht.

 

 

 

Schönebeck   (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Donnerstagabend wurde in der Welsleber Straße ein 75-jähriger Radfahrer schwer verletzt. Der Mann war laut Spurenlage und Zeugenaussagen vor Ort mit seinem Fahrrad plötzlich zwischen zwei abgestellten Fahrzeugen auf die Straße gefahren: Er hatte die Straße fast überquert und wurde auf der Gegenspur trotz einer Gefahrenbremsung von dem vorbeifahrenden PKW einer 74-Jährigen erfasst und schwer verletzt. Der 75-Jährige Mann wurde zur weiteren medizinischen Versorgung ins Klinikum Schönebeck verbracht und dort stationär aufgenommen.

 

 

 

L63, Schwarz – Saaledreieck   (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Freitagmorgen, um 06:39 Uhr, wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 63 vier Personen leicht verletzt. Zum Unfallzeitpunkt war ein BMW auf der L63, auf Höhe der Einfahrt zum Kieswerk beim Abbiegen. Ein nachfolgender BMW bemerkte den Abbiegenden, welcher allerdings aufgrund der rutschigen Fahrbahn langsamer abbog als erwartet, und musste ausweichen. Hierbei geriet er über ein Verkehrszeichen in den Straßengraben und kam dort zum Stehen. Der Fahrer und die drei Insassen erlitten einen Schock und wurden im RTW behandelt.

 

 

 

Üllnitz   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 15:45 und 20:15 Uhr, an der Karl-Marx-Straße, in Fahrtrichtung Förderstedt, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 461 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 31 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 27 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 4 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 117 km/h gemessen.

 

 

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der Gnadauer Straße, in Fahrtrichtung Gnadau, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 210 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 39 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 9 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 85 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook