· 

Aktuelle Polizeimeldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Anzeige
Anzeige

Glinde (Anruf von falschen Polizeibeamten)

 

Am Donnerstagabend, zwischen 21:45 und 21:55 Uhr, wurde eine 90-jährige Rentnerin von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Der Mann stellte sich als Herr Stellmann vor und merkte an, dass er der Vorgesetzte des Herrn Becker sei. Weiterhin offerierte er der Frau, dass im Bereich Glinde eine Diebesbande festgenommen wurde und er nun nach Geschädigten suche. Dann wollte er noch wissen, on sie Wertsachen oder Bargeld im Haus aufbewahrt. Die ältere Dame beantworte alle Fragen, da sie im guten Glauben war, es handle sich wirklich um einen Polizisten am anderen Ende der der Telefonleitung.

 

Der Sohn, 67 Jahre, befand sich in der Nähe und reagierte prompt. Er nahm den Hörer an sich und fragte, worum es denn genau geht. Daraufhin verabschiedete sich der falsche Polizist und sagt, der Rest wird die Frau schriftlich erreichen. Im vorliegenden Fall sind zum Glück noch keine weiteren Tathandlungen erfolgt. Die falschen Polizisten versuchen aber genau mit dieser Masche das Vertrauen der späteren Opfer zu erhalten. Die Täter missbrauchen das im Gespräch gewonnene Vertrauen dann zumeist um an das im Haus gelagerte Bargeld zu kommen.

 

Dies kann im Zuge von Übergaben vor der Haustür oder einen geplanten Einbruch zu einem späteren Zeitpunkt versucht werden. Ist das Opfer einmal ins Visier dieser scheinbar organisiert arbeitenden Callcenter-Mitarbeiter geraten, und hat sich als gutgläubig herausgestellt, folgen wahrscheinlich weitere Anrufe unter ähnlich fadenscheinigen Gründen. Statistisch werden Opfer, bei denen bereits Geldübergaben oder Überweisungen erfolgten häufiger angerufen, als diejenigen, die von vornherein alles ablehnen und auflegen. Also lieber eine zweite Meinung einholen, jemanden anders zu Hilfe holen oder bei den Verbrauchschutzzentralen oder der Polizei nachfragen, bevor sie Opfer von Betrügern werden. Ein gesundes Misstrauen hat noch Niemand geschadet!

 

Egeln (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Am Mittwochabend kontrollierte die Polizei den 38-jährigen Fahrer eines Renaults. Der Mann war ins Visier der Beamten geraten, da er den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Während der Kontrolle in der Klosterstraße stellte sich heraus, dass ihm die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen wurde und der Führerschein beim Antreffen sicherzustellen ist. Ein diesbezügliches Schreiben wurde dem Mann verfahrensgemäß bereits zuvor zugestellt. Da er keinerlei Papiere bei sich hatte konnte, wurde die Wohnanschrift aufgesucht und dort eine Identitätsfeststellung durchgeführt. Der Führerschein wurde dort dann gegen den Willen des Mannes beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Könnern (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Mittwochnacht, um 23:15 Uhr, kontrollierte die Polizei in Könnern einen 19-Jährigen Mann aus Brehna, der mit seinem Fahrzeug in der Köthener Straße unterwegs war. Der Mann hatte die Geschwindigkeit erhöht, nachdem er die Polizei bemerkte. Als er gestoppt wurde gab er an den Führerschein auf Arbeit vergessen zu haben. Die Beamten überprüften die Aussage kurzum in den polizeilichen Informationssystemen. Das Ergebnis war schnell zu Hand, die Fahrerlaubnis wurde ihm entzogen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

Calbe (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Am Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei einen 41-jährigen Mann aus Groß Rosenburg, der mit einem BMW auf der Hospitalstraße unterwegs war. Am Fahrzeug waren abgelaufene Kurzzeitkennzeichen angebracht. Auf dem Gelände der Tankstelle wurde das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Die Kennzeichen wurden demontiert und das Fahrzeug, was nicht für den Straßenverkehr zugelassen war, vor Ort abgestellt. Bei dem Mann wurde Atemalkohol festgestellt, ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,41 Promille. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, denn der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, zu Zwecke der Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme realisiert.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook