· 

Entwicklungen in der Grundsicherung und am Arbeitsmarkt Jobcenter Salzlandkreis

Das Jobcenter Salzlandkreis zählte im März 2018 insgesamt 12.379 Bedarfsgemeinschaften. Das waren 1.289 weniger als vor einem Jahr.


Anzeige
Anzeige

Das Jobcenter Salzlandkreis zählte im März 2018 insgesamt 12.379 Bedarfsgemeinschaften. Das waren 1.289 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat ist die Fallzahl der hilfebedürftigen, erwerbsfähigen Leistungsberechtigten mit 15.604 Personen um 0,3 Prozent gesunken. Ferner erhielten 4.854 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte finanzielle Hilfen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Damit bezogen insgesamt 20.458 Bürgerinnen und Bürger des Salzlandkreises Grundsicherungsleistungen vom Jobcenter.

 

Im März wurden in Summe 6.964 Arbeitslose aus dem Rechtskreis des SGB II durch das Jobcenter Salzlandkreis betreut. Das waren mit minus 7,0 Prozent über 520 Personen weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres (März 2017). Demnach waren im Berichtsmonat insgesamt 3.124 arbeitslose Frauen und 3.840 arbeitslose Männer bei den örtlichen Jobcentern des Salzlandkreises gemeldet.

 

Im Rechtskreis SGB II hat sich die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren von 236 im Vormonat auf aktuell 266 erhöht. Damit sind insgesamt 30 Jugendliche mehr arbeitslos gemeldet als noch im Februar und 71 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

 

Die Anzahl der vom Jobcenter Salzlandkreis betreuten Arbeitslosen über 55 Jahre hat sich mit 1.356 um 22 Personen im Vergleich zum Vormonat und um 59 Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat verringert.

 

Im vergangenen Monat wechselten 316 Arbeitslose aus dem Rechtskreis SGB II in eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt. Das waren 22 mehr als im Vormonat.

 

740 Personen nahmen an einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung teil. 115 Frauen und Männer befanden sich in einer beruflichen Fortbildung. In Arbeitsgelegenheiten (AGH) wurden 693 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

 

(Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit)



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook