· 

Aktuelle Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Anzeige
Anzeige

Staßfurt (Gartenlaubeneinbruch)

 

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einer Gartenlaube in der Gartenanlage, welche sich in der Hecklinger Straße befindet. Sie gelangten durch aufhebeln der Eingangstür in die Gartenlaube und entwendeten eine Kettensäge, eine Handkreissäge und anderes diverses Werkzeug. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen, welche noch andauern.

 

Staßfurt (Einbruchdiebstahl)

 

Am Mittwoch, gegen 20:10 Uhr, wurden mehrere Kellereinbrüche in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße gemeldet. Unbekannte Täter hatten sich zwischen dem 17. April, 16:00 Uhr und dem 18 April, 20:10 Uhr Zutritt zu dem Gebäude verschafft. Im Mehrfamilienhaus wurde gezielt der Keller aufgesucht und dort fünf Kellertüren gewaltsam geöffnet. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden aus den angegriffenen Kellern mehrere Fahrräder, elektrische Werkzeuge und diverse Tiefkühlware entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Biendorf (Einbruchdiebstahl)

 

In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zum Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Sie gelangten durch ein Fenster, welches unter Anwendung von Gewalt geöffnet wurde, in das Objekt und durchsuchten sämtliche Räume. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurde eine Kettensäge entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, welche noch andauern.

 

Bernburg (Tankbetrug mit Folgen, Täter gestellt)

 

Am Mittwoch, gegen 11:08 Uhr, wird durch Angestellte einer Tankstelle in der Halleschen Straße bekannt, dass eine Frau einen silberfarbenen Ford Focus mit den Kennzeichen HZ-BE 6 betankte und danach mit einem männlichen Fahrzeugführer das Tankstellengelände in Richtung Halle (Ortsausgang) verließ. Die Tankrechnung wurde zuvor nicht bezahlt. Eine sofort realisierte Tatortbereichsfahndung führte dazu. dass das Kraftfahrzeug in der Bahnhofstraße mit Fahrtrichtung Annenstraße festgestellt wurde. Das Fahrzeug wurde in Folge angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 23-jährige Frau aus Quedlinburg. Fahrer des Kraftfahrzeugs war ein 32-jähriger Quedlinburger. Bei der weiteren Abarbeitung wurde bekannt, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen aus einer Diebstahlshandlung stammten und zur Fahndung ausgeschrieben sind, der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und unter dem Einfluss von illegalen Drogen steht. Des Weiteren besteht der begründete Verdacht, dass der 32 jährige Fahrzeugführer falsche Angaben zu seiner Identität gemacht hat. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zum Zwecke der Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und realisiert. Zur Klärung der Identität wurde der 32-jährige Fahrzeugführer in der Dienststelle Bernburg erkennungsdienstlich behandelt, wo auch die Identität zweifelsfrei geklärt werden konnte.

 

Beesenlaublingen (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

 

Am Mittwochnachmittag, gegen 17:45 Uhr, ereignete sich an der Einmündung K 2107 zur L 149 (Zollhaus) ein Verkehrsunfall, bei welchem der unfallverursachende Fahrzeugführer die Unfallstelle in Richtung Beesenlaublingen unberechtigt verließ. Zum Unfallhergang wurde bekannt, dass der 18-jährige Fahrzeugführer eines Opel Corsa verkehrsbedingt an der Einmündung zur L 149 anhalten musste. Der 29-jährige Fahrzeugführer eines Mazdas bemerkte den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Jetzt legte der Mazdafahrer den Rückwärtsgang ein und fuhr zurück. Hier kollidierte er mit dem sich dahinter befindlichen 33 jährigen Fahrer eines Renaults wobei die 67-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurde. Trotz dieser beiden Kollisionen scherte der 29-jährige Mazdafahrer aus und fuhr in Richtung Beesenlaublingen davon. Da durch die Unfallbeteiligten die amtlichen Kennzeichen bekannt geworden sind, erfolgte eine Überprüfung der Halteranschrift in Eisleben durch die örtliche Polizei. Hier konnte der 29-jährige Mazdafahrer an der Wohnanschrift angetroffen werden. Bei der Abarbeitung wurde bekannt, dass der unfallverursachende Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weiterhin steht er unter dem Einfluss von illegalen Betäubungsmitteln. Diese Tatsachen wurden als Grund seiner Flucht angegeben. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

 

Staßfurt (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Mittwochnacht, gegen 23:54 Uhr, kontrollierte die Polizei, in der Lehrter Straße, einen 61-jährigen Radfahrer. Dieser geriet auf Grund einer defekten lichttechnischen Einrichtung ins Visier der Beamten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Vorwert von 2,04 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

 

Bernburg (Kennzeichenmissbrauch/Verstoß PflVersG)

 

Am Donnerstagmorgen, gegen 00:55 Uhr, wurde in der Bahnhofstraße ein Fahrzeug, vom Typ Opel, angehalten und kontrolliert. Da der 35-jährige Fahrzeugführer keinen Fahrzeugschein mit sich führte, wurde eine Abfrage durchgeführt. Diese ergab, dass die Kennzeichen auf einen PKW Fiat zugelassen sind. Damit konfrontiert gab er an, dass der PKW Fiat technische Probleme hatte und er die Kennzeichen von diesem an dem PKW Opel anbrachte, um damit auf Arbeit fahren zu können. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Aschersleben (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Kennzeichenmissbrauch)

 

Am Donnerstagmorgen, gegen 02:57 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife wie ein Fahrzeugführer das Haltgebot (Stoppschild) an der Kreuzung L 85 / K 1368 von Frose nach Reinstedt nicht beachtete. Da sich an dieser Kreuzung bereits mehrere Unfälle ereignet haben, sollte der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen werden.

 

Bei der Kontrolle des 21-jährigen Fahrzeugführers in der Ortslage Reinstedt wurde bekannt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und am Kraftfahrzeug ein vorderes entstempeltes Kennzeichen angebracht worden ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Aschersleben (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Am Mittwochabend, um 22:51 Uhr, kontrollierte die Polizei den 29-jährigen Fahrer eines PKWs VW im Bereich der Hecklinger Straße. Währen der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,81 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook