· 

Aktuelle Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Werbung
Werbung

Staßfurt (Anruf durch falschen Polizisten)

 

Am 30.04.2018 erreichten die Kollegen des Polizeireviers Salzlandkreis mehrere Hinweise von Bürgern, welche durch einen vermeintlich falschen Polizisten am Telefon zu ihren Vermögensverhältnissen befragt wurden. Dabei gehen der oder die Täter immer mit der gleichen Masche vor. Sie geben an, dass die Namen der Geschädigten auf einer Liste gefunden wurden, welche von einer Diebesbande benutzt wurde.

 

In diesem Zusammenhang werden die Geschädigten dahingehend befragt, ob sie tatsächlich Schmuck oder höhere Bargeldbeträge zu Hause hätten. Es ist anzunehmen, dass die Täter auf diese Weise herausfinden wollen, bei welchem Tatobjekt sich ein Einbruchsdiebstahl lohnen könnte. Die Polizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger keine Informationen zu Vermögenswerten am Telefon herauszugeben und aufmerksam zu sein.

 

Aschersleben (Einbruchdiebstahl / Versuch)

 

Am Montag, in der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 15:30 Uhr, versuchten bisher unbekannte Täter in die Kellerräume des Hauses August-Bebel-Straße 30 einzubrechen. Die Täter hatten die Absicht, unter Anwendung eines Schneidwerkzeuges, die Eingangstüren zu den Kellern zu öffnen. Warum die Täter schließlich von ihrem Vorhaben abließen ist bislang nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

 

Löbnitz (Diebstahl von Kamerunschafen)

 

Durch bislang unbekannte Täter wurden im Zeitraum von 30.04.2018, 18:00 Uhr bis zum 01.05.2018, 06:45 Uhr vier Schafe (braun/schwarz) entwendet. Die Schafe gehörten dem Pflegezentrum in der Lindenstraße. Als der Hausmeister die Tiere am heutigen Morgen füttern wollte, musste er feststellen, dass sich diese nicht mehr im umfriedeten Gehege befanden. Der oder die Täter müssen die Schafe vermutlich über den Zaun gehoben und dann abtransportiert haben. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises unter Tel. 03471/379-0 entgegen.

 

Staßfurt (Kennzeichendiebstahl)

 

Der Geschädigte stellte seinen PKW Golf, SFT-LJ 600, am Abend des 29.04.2018 in der Heimstraße ab. Am Nachmittag des 30.04.2018 gegen 15:00 Uhr stellt er fest, dass unbekannte Täter beide Kennzeichentafeln entwendet hatten. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises unter Tel. 03471/379-0 entgegen.

 

Aschersleben (Verkehrsunfall mit Folgen)

 

Zu einem Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen kam es in der Nacht vom Montag zum Dienstag. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Landstraße 71 zwischen den Ortslagen Neustaßfurt und Unseburg. Dabei geriet der 32jährige Unfallverursacher, mit seinem PKW Peugeot, aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Die sich im Gegenverkehr befindliche 37jährige VW Fahrerin versuchte durch eine Gefahrenbremsung und Ausweichen nach rechts einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang jedoch nicht und die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal. In dessen Folge wurde der Unfallverursacher in seinem PKW eingeklemmt und musste durch die Kammeraden der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Auf Grund seiner schweren Verletzungen wurde er in die Uni-Klinik nach Magdeburg verbracht. Weiterhin wurden zwei Insassen des gegnerischen Fahrzeuges (16 Jahre, weiblich / 40jährig, männlich) verletzt und mussten zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, sie mussten geborgen werden.

 

Staßfurt (Verstoß gegen die Versicherungspflicht)

 

Im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme, konnte am Freitagnachmittag, ein PKW Volvo festgestellt werden, welcher nicht mehr den erforderlichen Versicherungsschutz aufwies. Durch die ursprüngliche Versicherungsgesellschaft war der Zulassungsbehörde mitgeteilt worden, dass für den betreffenden PKW keine Versicherungsprämie gezahlt wurde. In Folge dessen veranlasste die Behörde die Zwangsentstempelung der amtlichen Kennzeichen. Dies wurde von den Kollegen vor Ort durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes ist eingeleitet worden.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 10:41 und 13:11 Uhr, an der Dr.-Tolberg-Straße, in Fahrtrichtung Eggerdorfer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 135 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 13 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 12 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen einen Fahrer wurde Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste musste mit 55 km/h gemessen werden.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook