· 

Auf A9 beginnen planmäßige Bauarbeiten

Ab Montag (14.05.) müssen Autofahrer auch auf der A 9 mit Behinderungen rechnen. Grund dafür sind die ersten Vorbereitungen zur umfangreichen Fahrbahnsanierung zwischen den Anschlussstellen (AS) Dessau-Ost und Dessau-Süd sowie zwischen den AS Bitterfeld/Wolfen und Halle.


Werbung
Werbung

Auf den beiden rund sieben und fünf Kilometer langen Abschnitten der Richtungsfahrbahn Berlin werden in diesem Jahr die Schäden der Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) grundhaft beseitigt und einzelne Teile der Muldebrücke erneuert. Die Kosten dafür betragen insgesamt rund 18 Millionen Euro.

 

Da der gesamte Autobahnverkehr während der Bauzeit – planmäßig bis kurz vor Weihnachten – jeweils zweispurig über die Richtungsfahrbahn München geführt wird, müssen hier zunächst die entsprechenden Vorkehrungen für einen sicheren Verkehrsfluss getroffen werden.

 

Dazu sind sowohl am Fahrbahnrand als auch am Mittelstreifen Nothaltebuchten geplant, um Staus und dadurch bedingte Auffahrunfälle im Baustellenbereich zu vermeiden. Mit dem gleichen Ziel werden die Auffahrten an der Tank- und Rastanlage (TRA) Köckern sowie an der AS Dessau-Süd provisorisch verbreitert, so dass hier auf die sogenannten Stop-Auffahrten verzichtet werden kann.

 

Für diese vorbereitenden Arbeiten ist die AS Dessau-Süd vom 22.-30. Mai teilweise gesperrt. Solange kann die Auffahrt in Richtung München nicht genutzt werden und der Verkehr wird über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung U 38 zur Auffahrt Bitterfeld/Wolfen geführt.

 

Anschließend müssen auf einer Länge von rund acht Kilometern transportable Schutzeinrichtungen aufgebaut werden, die später beide Fahrtrichtungen voneinander trennen.

 

Extra errichtete LED-Warntafeln weisen rechtzeitig auf mögliche Staus hin.

 

Voraussichtlich ab Mitte Mai werden dann die sanierungsbedürftigen Fahrbahnabschnitte in Richtung Berlin voll gesperrt.

 

Das heißt, auch die AS Dessau-Süd kann dann hier später – planmäßig ab Mitte Juni – nicht mehr genutzt werden. Alternativ stehen bis zum Jahresende die AS Dessau-Ost oder die bis dahin fertiggestellte AS Thurland (B 6n) zur Verfügung.

 

Dann führt die Umleitung von der AS Dessau-Süd über die Bundesstraße (B) 184 in Richtung Bitterfeld-Wolfen, die Landesstraße (L) 140 nach Salzfurtkapelle und von hier weiter auf der L 141 zur B6n bis zur A 9-Auffahrt an der AS Thurland.

 

Die TRA Köckern kann während der gesamten Bauzeit aus beiden Richtungen uneingeschränkt angefahren werden.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Hier twittert BBGLIVE

BBGLIVE bei Facebook