· 

Aktuelle Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


 

Aschersleben   (Diebstahl Keller)

 

Im Zeitraum von Donnerstag 10:00 Uhr bis zum Samstag 14:30 Uhr drangen bislang unbekannte Täter in die Kellerräume eine Mehrfamilienhauses in der Richard-Lehmann-Straße ein. Dazu hebelten sie vermutlich zielgerichtet eine der Holzkellertüren auf und entwendeten aus dem Inneren Teile einer Musikanlage (CD-Wechsler/Mischpult). Weiterhin durchwühlten sie sämtliche Schränke, entwendeten aber nach jetzigem Stand sonst Nichts.

 

 

 

Schönebeck   (Diebstahl Handtasche aus PKW)

 

Zum Opfer eines dreisten Diebes wurde eine Bürgerin aus Schönebeck. Diese stellte ihren PKW im Zeitraum vom 26.05.2018, 17:45 Uhr – 26.05.2018, 18:30 Uhr in der Bertolt-Brecht-Straße ab und legte unvorsichtigerweise ihre Handtasche auf den Beifahrersitz. Als sie ihr Fahrzeug wieder nutzen wollte, musste sie feststellen, dass die Handtasche samt Inhalt entwendet wurde. Wie der oder die Täter in das Fahrzeug gelangten kann nicht gesagt werden, weil die Geschädigte nicht mit Sicherheit den Verschlusszustand ihres Fahrzeuges benennen konnte.

 

Später wurde die Handtasche samt Dokumenten wieder aufgefunden. Lediglich das in der Geldbörse befindliche Bargeld fehlte.

 

 

 

Staßfurt   (Brand leerstehende Lagerhalle)

 

Zu einem Brand einer leerstehenden Lagerhalle kam es in den späten Abendstunden des 26.05.2018. Als die Kollegen der Außenstelle Staßfurt am Brandort in der Gollnowstraße eintrafen stand die alte Lagerhalle bereits im Vollbrand. Diese Halle befindet sich auf dem ehemaligen Bahngelände und wurde zu DDR-Zeiten zur Güterabfertigung genutzt. Die Halle stand nach derzeitigem Ermittlungsstand schon seit längerer Zeit leer und war in einem schlechten Zustand. Momentan wird davon ausgegangen, dass der Brand durch Brandstiftung entstanden ist. Es gibt Hinweise, welche auf den Einsatz von Brandbeschleuniger hinweisen. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden, sie dürfte aber als gering eingeschätzt werden. Die momentanen Besitzverhältnisse konnte auch noch nicht abschließend geklärt werden, die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an.

 

Die Kriminalpolizei wird voraussichtlich am Montag die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.

 

 

 

Wolmirsleben   (Kennzeichendiebstahl)

 

Im Zeitraum vom 17.05.2018 17:00 Uhr bis zum 22.05.2018 gegen 17:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter die amtlichen Kennzeichen eines VW Transporters. Dieser war im Tatzeitraum in der Altenweddinger Straße abgestellt. Der Diebstahl fiel erst relativ spät auf, weil das Fahrzeug nicht täglich genutzt wird und es zwischen weiteren Fahrzeugen abgestellt war.

 

Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Fahrzeuges nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

 

 

Schönebeck   (Fahren unter Alkohol)

 

Den Beamten des Revierkommissariates in Schönebeck ging der Fahrer eines Skoda Octavia ins Netz. Dieser war den Kollegen aufgefallen weil er Schlangenlinie fuhr. Nachdem das Fahrzeug angehalten werden konnte, wurde eine freiwillige Atemalkoholbestimmung durchgeführt. Dieser ergab am 26.05.2018 gegen 06:10 Uhr einen Wert von 2,89 Promille. Durch einen Arzt musste einen Blutprobenentnahme durchgeführt werden. Der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

 

 

 

Staßfurt   (Fahren unter Alkohol)

 

Während der Anfahrt zu einer Ruhestörung, fiel den Kollegen der Außenstelle in Staßfurt ein Fahrzeug auf, welche in die falsche Richtung einer Einbahnstraße bewegt wurde. Die Beamten stoppten den PKW und unterzogen dem Fahrzeugführer einen freiwilligen Atemalkoholtest. Dieser ergab am 25.05.2018 gegen 23:40 Uhr einen Wert von 1,3 Promille. Im Anschluss wurde eine Blutprobenentnahme im Polizeirevier Salzlandkreis durchgeführt und er Führerschein Sichergestellt. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt.

 

 

 

Schönebeck   (Verkehrsunfall mit Personenschaden)

 

Über die Rettungsleitstelle wurde am Samstag gegen 11:15 Uhr bekannt, dass es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen ist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand  befuhr ein 79jähriger Peugeot-Fahrer die Friedrichstraße und hatte die Absicht nach links in die Moskauer Straße einzubiegen. Dazu hatte er an der  Sichtlinie gewartet, bis ihm der „Räumpfeil“ signalisierte, dass er nun gefahrlos abbiegen könne. Ein sich im Gegenverkehr befindlicher 32jähriger Audi-Fahrer hatte vermutlich das für ihn geltende Rotlicht missachtet und es kam zur Kollision der beiden Personenkraftwagen im Kreuzungsbereich. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Diese mussten beide abgeschleppt werden. Die Fahrzeugführer wurden zur Behandlung und weiteren Beobachtung ins Krankenhaus nach Schönebeck verbracht.

 

 

 

Aderstedt   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Freitag, zwischen 06:33 Uhr und 12:33 Uhr, an der Hauptstraße (am Kindergarten), eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 538 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 34 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 29 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen fünf Fahrzeugführer musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden, sie erhalten in den nächsten Wochen einen entsprechenden Bescheid. Der Schnellste wurde mit 67 km/h gemessen.

 

 

 

Hoym   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Freitag, zwischen 07:20 Uhr und 12:50 Uhr, an der Ballenstedter Straße, in Richtung Zentrum eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 380 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden acht Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Fünf Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen drei Fahrzeugführer musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden, sie erhalten in den nächsten Wochen einen entsprechenden Bescheid. Der Schnellste (Motorradfahrer) wurde mit 90 km/h gemessen.

 



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: