· 

Aktuelle Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Frose (gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr)

 

Am Sonntagmorgen wurde von bisher unbekannten Tätern in der Straße vor dem Bahnhof, Ecke Leopoldstraße, ein Kabel über die Fahrbahn gespannt. Eine Fahrzeugführerin durchfuhr gegen 01:30 Uhr die auf etwa 1,10 Meter Höhe angebrachte Sperre und durchtrennte sie. Glücklicher Weise entstand am Fahrzeug kein sichtbarer Schaden. Im Vorliegenden Fall war das Glück im Unglück. Wäre z.B. ein Fahrer mit einem Zweirad in dieses Hindernis gefahren, hätte dies zumindest schwerwiegende Verletzungen wenn nicht sogar zum Tot des Unfallopfers nach sich gezogen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft zusätzlich auf Hinweise der Bevölkerung von Frose.

 

Aschersleben (versuchter Einbruch in einen Imbisswagen)

 

Am Sonntagabend wurde durch den Wachdienst der Einbruch in den Imbisswagen am Kaufland Aschersleben festgestellt. Der oder die unbekannten Täter hatten die Sicherung des Rollladens abgeschraubt und anschließend versucht diesen zu öffnen. Weiterhin wurde durch unbekannte Täter in einen Baucontainer, welcher auf dem Parkplatz des Supermarktes abgestellt ist, eingebrochen. Ob und welche Gegenstände hier erbeutet wurden ist noch unklar.

 

Großmühlingen (Diebstahl von Anbauteilen eines Baggers)

 

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Montag Zugang zu einer Baustelle im Bereich der Eggersdorfer Straße. Sie demontierte scheinbar fachgerecht die Schnellwechselvorrichtung und einen Tiefenlöffel und entfernten sich mit dem Diebesgut. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen, gegen 06:30Uhr bemerkt. Am späten Nachmittag des Vortages war auf der Baustelle noch alles in Ordnung, bestätigte einer der Bauarbeiter, welcher sonntags mit dem Motorrad dort unterwegs war. Es entstand ein Schaden von 1.500.-€.

 

Schackstedt (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

Am Montagmorgen wurde aus einem in der Neuen Reihe, Höhe Grundstück 5, abgestellten PKW eine Handtasche (Marke unbekannt, Ausfertigung rote, Aufschrift ASB) entwendet. Der unbekannte zerstörte die Seitenscheibe und entnahm die Tasche, anschließend flüchtete er laut ersten Zeugenaussagen in Richtung Bushaltestelle und stieg dort in einen blauen BMW. Die Zeugin war aufgrund des Einschlagens der Scheibe aufmerksam geworden. In der Tasche befanden sich neben diversen Dokumenten auch zwei Sparbücher und ein Haustürschlüssel.

 

Die Polizei weist nochmals eindringlich darauf hin, keine Wertgegenstände im Fahrzeug zu belassen. Besonders heikel wird es, wenn sie z.B. die persönlichen Dokumente und sogar den Hausschlüssel zusammen in einer Tasche aufbewahren, wenn diese entwendet wird. Denn auch der zumeist im Rahmen der Beschaffungskriminalität Handelnde ist in der Lage 1 und 1 zusammenzuzählen. Anschließend fehlen dann in einigen Fällen nicht nur die Geldbörse und das Handy. Das Wechseln eines Türschlosses bevor der Täter die Wohnung aufsucht ist dann zumeist unumgänglich.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Am Sonntagabend, gegen 23:05 Uhr, kontrollierte die Polizei einen VW Caddy, welcher mit hoher Geschwindigkeit auf das Gelände der Tankstelle in der Magdeburger Straße fuhr. Das Fahrzeug parkte sofort im hinteren Bereich und die Beamten konnten einen Fahrerwechsel beobachten. Während der Kontrolle wurde der Mann auf dem Beifahrersitz, als auch die dann auf dem Fahrersitz befindliche Frau kontrolliert. Der 32-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, was den Fahrerwechsel nach Erblicken des Polizeifahrzeuges erklärte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobe zur Beweissicherung erfolgte die Weiterfahrt und das zukünftige Führen von Kraftfahrzeugen wurde dem Mann nochmals untersagt. Da auch die Frau unter dem Einfluss von Amphetaminen stand, wurde ihr ebenfalls die Weiterfahrt untersagt.

 

Der 32-Jährige wurde etwa 5 Stunden später erneut mit einem PKW in der Magdeburger Straße gestellt. Die Beamten hatten den Mann im Gegenverkehr erkannt und angehalten. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und ein weiteres Bußgeldverfahren eingeleitet. Zur genauen Bestimmung der betäubenden Substanzen wurde eine weitere Blutprobe entnommen. Anschließen wurde er wieder aus der Maßnahme entlassen.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Am Montagmorgen, um 02:30 Uhr, kontrollierte die Polizei einen Renault, welcher in der Magdeburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurde beim Fahrer (m/36) leichter Atemalkoholgeruch festgestellt, der freiwillige Test reagierte positiv und wies einen Wert von 0,17 Promille aus. Aufgrund der Auffälligkeiten wurde zusätzlich ein Drogenschnelltest durchgeführt, dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der beweisscheren Blutprobe wurde der Mann aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle Handmessgerät)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 06:45 und 07:45 Uhr, an der Söker Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum wurden 34 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurden 9 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. Den 5 Fahrern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen, der Bescheid wird in den nächsten Tagen oder Wochen zugesandt. Der Schnellste wurde mit 68 km/h gemessen, gegen ihn wurde in Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Brumby (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 09:30 und 15:30 Uhr, an der Magdeburg-Leipziger-Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 618 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 19 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 14 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 87 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 11:45 und 16:30 Uhr, an der Wilhelm-Dümling-Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 150 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 66 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 48 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 18 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 119 km/h gemessen.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: