· 

Arbeitsmarkt im Mai, Zahl der gemeldeten Arbeitslosen sank auf 8.666

Die Gesamtzahl der Arbeitslosen im Bezirk sank im Mai auf 8.666. Gegenüber Mai 2017 waren damit 657 Personen (7,0 Prozent) weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote im Salzlandkreis lag bei 9,0 Prozent. Sie ist um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat gesunken.


„Die anhaltende Nachfrage nach Arbeitskräften und die demografische Entwicklung beleben weiterhin den regionalen Arbeitsmarkt.“, so Anja Huth, Chefin der Arbeitsagentur Bernburg.

 

„Trotz des positiven Ergebnisses steht die Arbeitsagentur weiter vor der großen Herausforderung, denn hinter der auch gegenüber dem Vorjahr nochmals gesunkenen Zahl stehen trotz allem noch mehr als 8.500 Menschen, die im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet sind; davon leider knapp 3.200 auch schon länger als ein Jahr. Qualifizierung im Rahmen von Fachkräftesicherung und die weitere Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit in der Region werden uns in 2018 auch weiterhin in hohem Maße beschäftigen“, ergänzt die Agenturchefin.

 

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und in der Grundsicherung (SGB II)

 

Im Mai ist im Bereich der Arbeitslosenversicherung ein Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. 2.206 Personen (-129 bzw. -5,5 Prozent im Vergleich zum April) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl um 99 Personen bzw. -4,3 Prozent.

 

Im Bereich der Grundsicherung sank die Arbeitslosigkeit mit 137 Personen (-2,1 Prozent) unter das Niveau des Vormonats. 6.460 Menschen waren Ende Mai hier arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Zahl erneut stark unter dem Niveau des Vorjahresmonats (-558 Personen bzw. -8,0 Prozent).

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Region Bernburg:

 

In Bernburg und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 8,3 Prozent. Sie ist damit um 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. In Bernburg waren insgesamt 2.407 Menschen arbeitslos, damit 190 (-7,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Bernburg war im Mai ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.596 Menschen (-45 bzw. -7,0 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -22 bzw. 3,6 Prozent weniger als im Mai 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.811 Personen (-103 bzw. -5,4 Prozent) waren Ende Mai arbeitslos. Im Vergleich zum Mai 2017 waren 168 Personen (-8,5 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Aschersleben:

 

In Aschersleben und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 10,7 Prozent. Sie ist damit um 0,6 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. In Aschersleben waren insgesamt 1.852 Menschen arbeitslos, damit -96 (-4,9 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

 

In und um Aschersleben war im Mai ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.439 Menschen (-9 bzw. -2,0 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -3 bzw. -0,7 Prozent weniger als im Mai 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.413 Personen (11 bzw. 0,8 Prozent) waren Ende Mai arbeitslos. Im Vergleich zum Mai 2017 waren 93 Personen (-6,2 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Staßfurt:

 

In der Region Staßfurt betrug die Arbeitslosenquote 9,5 Prozent. Sie ist damit um 0,7 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. In Staßfurt waren insgesamt 2.086 Menschen arbeitslos, damit -94 (-4,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Staßfurt war im Mai ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.538 Menschen (-59 bzw. -9,9 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -68 bzw. -11,2 Prozent weniger als im Mai 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.548 Personen (-35 bzw.-2,2 Prozent) waren Ende Mai arbeitslos. Im Vergleich zum Mai 2017 waren -120 Personen (-7,2 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Schönebeck:

 

Im Altkreis Schönebeck betrug die Arbeitslosenquote 8,4 Prozent. Sie ist damit um 0,6 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. In Schönebeck waren insgesamt 2.321 Menschen arbeitslos, damit -26 (-1,1 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Schönebeck war im Mai ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.633 Menschen (-16 bzw. -2,5 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -6 bzw. -0,9 Prozent weniger als im Mai 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.688 Personen (-10 bzw.-0,6 Prozent) waren Ende Mai arbeitslos. Im Vergleich zum Mai 2017 waren -177 Personen (-9,5 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Die Arbeitslosenquoten nach Standorten:

 

Die Arbeitslosenquote verringerten sich gegenüber Mai 2017 im Agenturbezirk Bernburg. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Aloquote um 0,6 Prozentpunkte auf 9.0 Prozent.

 

Durch die Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt veränderten sich auch die Arbeitslosenquoten an den vier Standorten der Arbeitsagentur Bernburg. Die Spanne reichte im Monat Mai von 8,3 Prozent in der Region Bernburg bis zu 10,7 Prozent im Ascherslebener Umkreis.

 

Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

 

„Die Zu-und Abgangszahlen aus der Erwerbstätigkeit sind in diesem Monat nicht so groß wie im Vormonat, dennoch ist die Nachfrage nach Fachkräften weiterhin hoch und der Arbeitsmarkt von Dynamik geprägt“, ergänzt Anja Huth. „Es wird Zeit für ein Umdenken der Unternehmen, um Fachkräfte zu binden sollte der Weg über die Zeitarbeit überdacht werden. Mehr als jede dritte Arbeitsstelle in unserem Bestand wird von Zeitarbeitsunternehmen gemeldet. Die Attraktivität dieser Stellen hat in den letzten Jahren nachgelassen“, erklärt Anja Huth.

 

Im Mai spiegelten die Zu- und Abgangszahlen im Agenturbezirk Bernburg die Bewegung auf dem Arbeitsmarkt wieder.707 Menschen konnten in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt (ohne Ausbildung) einmünden. Das sind -511 (-42 Prozent) weniger als im Vormonat und -94 Personen (-11,7 Prozent) weniger als im Mai 2017.

 

1.958 Menschen meldeten sich im Laufe des Monats erstmals oder erneut arbeitslos, 549 von ihnen aus einer Erwerbstätigkeit heraus. Das sind -28 bzw.-4,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

 

Nachfrage nach Arbeitskräften in der Gesamtregion

 

Die Zahl der von Betrieben im Salzlandkreis gemeldeten Stellen ist im April gesunken. Insgesamt wurden 335 Arbeitsstellen gemeldet, 54 (19,2 Prozent) mehr gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl um 5 (-1,5 Prozent).

 

Bei 1.482 von 1.464 (99,8 Prozent) Stellen im Bestand handelt es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse.

 

Von den insgesamt 1.482 Arbeitsstellen münden 88,7 Prozent (1.315) in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis.

 

Knapp 17,7 Prozent (262) aller Stellenangebote im Bestand richteten sich an Mitarbeiter im Verarbeitenden Gewerbe, 9,1 Prozent (119) an Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen. 570 Arbeitsstellen (38,5 Prozent) wurden von Zeitarbeitsfirmen gemeldet.

 

Arbeitslosigkeit nach Personenkreisen

 

Mehr als jeder Dritte ist älter als 50

 

Im Mai sank die Zahl arbeitsloser älterer Menschen um 42 Personen (-1,2 Prozent). Sie lag damit bei 3.331 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es einen Rückgang um 320 Personen (-8,8 Prozent). Die Gruppe der Arbeitslosen, die 50 Jahre und älter sind, macht aktuell mehr als ein Drittel der gesamten Arbeitslosen aus (38,4 Prozent).

 

Jugendarbeitslosigkeit

 

Ende Mai waren 481 junge Frauen und Männer unter 25 Jahren arbeitslos,-39 bzw. -7,5 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Mai 2017 stieg die Jugendarbeitslosigkeit um 26 Personen (5,7 Prozent).

 

…und mindestens jeder Dritte ist im Salzlandkreis langzeitarbeitslos

 

Bei den langzeitarbeitslosen Menschen (Personen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind) ist im Agenturbezirk Bernburg ein Rückgang zu verzeichnen. Ihre Zahl sank von April auf Mai um 19 (-0,6 Prozent) auf 3.167 Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl langzeitarbeitsloser Menschen um 203 Personen (-6,0 Prozent). Mehr als jeder Dritte (36,5 Prozent) der arbeitslos gemeldeten Menschen gehörte Ende Mai dieser Personengruppe an.



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: