· 

Aktuelle Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglich aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis aus den Bereichen Verkehr und Kriminalität sowie Suchmeldungen und Hinweise der Polizei.


Schönebeck   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Im Rahmen der Streifentätigkeit stellte die Polizei am Mittwochabend einen grünen VW Polo ohne vorderes amtliches Kennzeichen fest. Im Fahrzeug befanden sich zwei Männer, welche den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Das Fahrzeug sollte daraufhin gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Als der Fahrer dies bemerkte,. beschleunigte er und fuhr entgegengesetzt durch eine Einbahnstraße in Richtung Bahnhofstraße. Das Fahrzeug wurde abgestellt und die beiden Personen flüchteten fußläufig. Die Nacheile wurde aufgenommen. Der Fahrer, ein bereits bekannter 19-jähriger Mann aus Wittenberg, war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das am Heck des Fahrzeuges angebrachte Kennzeichen war gestohlen gemeldet und wurde sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Schönebeck   (Vortäuschen von Straftaten)

 

Gegen einen 16-jährigen Schönebecker wurde am Mittwochabend ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens von Straftaten eingeleitet. Der Junge hatte sich bei einem Betreuer seiner Einrichtung gemeldet und erzählt, dass er Opfer eines Messerangriffs im Bereich des Solequells wurde. Er hatten den Täter aber abwehren du entwaffnen können. Der Betreuer informierte daraufhin die Polizei. Die erschien und befragte den Jungen. Die Wunden (Schnittwunden) waren zu diesem Zeitpunkt bereits versorgt. Gemeinsam begab man sich zur Spurensuche an den vermeintlichen Tatort. Spuren welche die Aussage des Jungen bestätigen, wurden hier nicht gefunden. Nochmal befragt, verstrickte er sich zunehmend in Widersprüche. Etwas später räumte er ein, dass es sich doch anders zugetragen hatte. Er hatte am Bahnhof gegen eine Scheibe geschlagen und sich dabei verletzt. Dieser Tathergang bestätigte sich. Die Geschichte hatte er sich einfallen lassen, um vor den Kumpels gut dazustehen. Ihm wurde erklärt, dass er sich mit solchen Geschichten nur noch zusätzlichen Ärger einhandelte und nun mit einem weiteren Ermittlungsverfahren rechnen muss. Anschließend wurde er zurück zur Einrichtung gebracht und dort dem Betreuer übergeben.

 

Bernburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 14:45 und 20:15 Uhr, an der Köthenschen Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 1346 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 38 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 35 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 87 km/h gemessen.

 

Elbenau   (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:40 und 12:10 Uhr, an der Elbenauer Straße, in Fahrtrichtung Schönebeck, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h und befindet sich vor einer Schule. Im Messzeitraum passierten 339 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 52 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 47 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 59 km/h gemessen.

 

Eigentümer gesucht!

 

Im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle am 12. April wurde in einem PKW ein Schlüsselbund aufgefunden, zu welchem der Fahrzeugeigentümer nur widersprüchliche Angaben machen konnte. Das Fahrzeug wurde in Bernburg, im Kustrenaer Weg angehalten. Am Kontrollort wurde der Anfangsverdacht einer Unterschlagung begründet. Aus diesem Grund wurde der Schlüsselbund sichergestellt. Bisher konnte der Schlüsselbund allerdings keinem Eigentümer zugeordnet werden. Anbei das Bild des aufgefundenen Schlüsselbundes.

 

Der Eigentümer möge sich bitte bei der Polizei des Salzlandkreises melden. Die Verwahrung erfolgt im Sachgebiet 6 (Verkehr), daher bitte nur innerhalb der Geschäftszeiten melden. (Anlage Bild Schlüsselbund)



Die neusten Meldungen und Nachrichten auf der BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


 

Besuchen Sie uns auf: