· 

Arbeitsmarkt im August- langsamerer Abbau der Arbeitslosigkeit

Zahl der gemeldeten Arbeitslosen sank im Vergleich zum August 2018 auf 8.506

Arbeitslosenquote sinkt auf 8,9 Prozent, im Vergleich zum August des Vorjahres sind 513 Menschen weniger arbeitslos


Gesamtentwicklung

 

Die Gesamtzahl der Arbeitslosen im Bezirk sank im August auf 8.506. Gegenüber August 2017 waren damit 217 Personen (-2,5 Prozent) weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote im Salzlandkreis sinkt auf 8,9 Prozent und ist damit 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat.

 

Erneut ist die Arbeitslosigkeit gesunken, dennoch hat die Konjunktur bereits die Handbremse im Salzlandkreis angezogen. Dies wirkt sich insbesondere Im Zugang aus dem ersten Arbeitsmarkt aus“, so Anja Huth. „Gegenüber dem Vorjahresmonat konnten ca. ein Drittel weniger Menschen eine Arbeit aufnehmen. Der ausschließlich im Bereich der Arbeitslosenversicherung festzustellende Anstieg ist auch durch anzeigepflichtige Entlassungen und Insolvenzen im Salzlandkreis und deren zeitversetzter Auswirkungen begründet. Wir können aufgrund der Entwicklung davon ausgehen, dass sich das Tempo beim Abbau der Arbeitslosigkeit verlangsamt und sich die Zahl der Arbeitslosen künftig nicht permanent weiter reduziert“, so die Agenturchefin.

 

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und in der Grundsicherung (SGB II)

 

Im August ist im Bereich der Arbeitslosenversicherung ein Zuwachs der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. 2.303 Personen (46 bzw.2,0 Prozent im Vergleich zum VM) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Zahl um 18 Personen bzw. 0,8 Prozent.

 

Im Bereich der Grundsicherung sank die Arbeitslosigkeit um 263 Personen (-4,1 Prozent) unter dem Niveau des Vormonats. 6.203 Menschen waren Ende August hier arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Zahl erneut unter dem Niveau des Vorjahresmonats (-531 Personen bzw. -7,9 Prozent).

 

Arbeitsmarktsituation in den Regionen

 

Region Bernburg:

 

In Bernburg und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 8,1 Prozent. Sie ist damit um 0,6 Prozentpunkte weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. In Bernburg waren insgesamt 2.338 Menschen arbeitslos, damit 211 (-8,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Bernburg war im August ein Zuwachs der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.641 Menschen (39 bzw. 6,5 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind 31 bzw. 5,1 Prozent mehr als im August 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen deutlich gegenüber dem Vormonat. 1.697 Personen (-115 bzw. -6,3 Prozent) waren Ende August arbeitslos. Im Vergleich zum August 2017 waren 242 Personen (-12,5 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Aschersleben:

 

In Aschersleben und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 10,5 Prozent. Sie ist damit um 0,3 Prozentpunkte weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt haben sich 1828 Menschen arbeitslos gemeldet, damit 48 (-2,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Aschersleben war im August ein Zuwachs der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.446 Menschen (12 bzw. 2,8 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind 27 bzw. 6,4 Prozent mehr als im August 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.382 Personen (-64 bzw. -4,4 Prozent) waren Ende August arbeitslos. Im Vergleich zum August 2017 waren 75 Personen (-5,1 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Staßfurt:

 

In Staßfurt und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 9,4 Prozent. Sie ist damit um 0,7 Prozentpunkte weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt haben sich 2.057 Menschen arbeitslos gemeldet, damit 194 (-8,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Staßfurt war im August ein Zuwachs der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.599 Menschen (12 bzw. 2,0 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -7 bzw. -1,2 Prozent weniger als im August 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.458 Personen (-10 bzw. -0,7 Prozent) waren Ende August arbeitslos. Im Vergleich zum August 2017 waren 187 Personen (-11,4 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Region Schönebeck:

 

In Schönebeck und Umgebung betrug die Arbeitslosenquote 8,3 Prozent. Sie ist damit um 0,1 Prozentpunkte weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt haben sich 2.283 Menschen arbeitslos gemeldet, damit 60 (-2,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

 

In und um Schönebeck war im August ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich (Arbeitsagentur) zu verzeichnen.617 Menschen (-17 bzw. -2,7 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet. Das sind -33 bzw. -5,1 Prozent weniger als im August 2017.

 

In der Grundsicherung (Zuständigkeit des Jobcenters Salzlandkreis) sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat. 1.666 Personen (-74 bzw. -4,3 Prozent) waren Ende August arbeitslos. Im Vergleich zum August 2017 waren 27 Personen (-1,6 Prozent) weniger arbeitslos.

 

Die Arbeitslosenquoten nach Standorten:

 

Die Arbeitslosigkeit hat sich im August 2018 im Agenturbezirk Bernburg ähnlich wie im Vorjahr entwickelt. Die Arbeitslosenquote verringerten sich gegenüber August 2017 im Agenturbezirk Bernburg. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Aloquote um 0,4 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent.

 

Die Arbeitslosenquoten veränderten sich an den vier Standorten der Arbeitsagentur Bernburg. Die Spanne reichte im Monat August von 8,1 Prozent in der Region Bernburg bis zu 10,5 Prozent im Ascherslebener Umkreis.

 

Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

 

(Erläuterung für VG-August-Anstieg SGB III)

 

Im Bereich der Arbeitsverwaltung haben sich 453 (5 und 1,1 Prozent mehr gegenüber dem VM) Personen aus der Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet.

 

Das sind 82 bzw.22,1 Prozent mehr als im August 2017.Nachfrage im AGS – gefühlt Auswirkungen von fünf anzeigepfl. Entlassungen bzw. Insolvenzen.

 

574 Menschen konnten in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt (ohne Ausbildung) einmünden. Das sind 84 (-12,8 Prozent) weniger als im Vormonat und -264 Personen (-31,5 Prozent) weniger als im August 2017.

 

2.270 Menschen meldeten sich im Laufe des Monats erstmals oder erneut arbeitslos, 708 von ihnen aus einer Erwerbstätigkeit heraus. Das sind 87 bzw. -10,9 Prozent weniger im Vergleich zum Juli 2018 und 21 bzw. 3,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

 

Nachfrage nach Arbeitskräften in der Gesamtregion

 

Die Zahl der von Betrieben im Salzlandkreis gemeldeten Stellen ist im August gesunken. Insgesamt wurden 292 Arbeitsstellen gemeldet, 3 (1,0 Prozent) mehr gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl um 45 (-13,4 Prozent).

 

Bei 1.134 von 1.156 (98,1 Prozent) Stellen im Bestand handelt es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Mehr als 1.000 Arbeitsstellen sind sofort zu besetzten.

 

Arbeitslosigkeit nach Personenkreisen

 

Mehr als jeder Dritte ist älter als 50

 

Im August sank die Zahl arbeitsloser älterer Menschen um 39 Personen (- 1,2 Prozent). Sie lag damit bei 3.268 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es einen Rückgang um 147 Personen (-4,3 Prozent). Die Gruppe der Arbeitslosen, die 50 Jahre und älter sind, macht aktuell mehr als ein Drittel der gesamten Arbeitslosen aus (38,4 Prozent).

 

Jugendarbeitslosigkeit

 

Ende August waren 633 junge Frauen und Männer unter 25 Jahren arbeitslos,64 bzw. 11,2 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum August 2017 stieg die Jugendarbeitslosigkeit um 73 Personen (13,0 Prozent).

 

…und weiterhin ist mindestens jeder Dritte ist im Salzlandkreis langzeitarbeitslos

 

Bei den langzeitarbeitslosen Menschen (Personen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind) ist im Agenturbezirk Bernburg ein Rückgang zu verzeichnen. Ihre Zahl sank von Juli auf August um 139 (-4,4 Prozent) auf 3.025 Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl langzeitarbeitsloser Menschen um 297 Personen (-8,9 Prozent). Mehr als jeder Dritte (35,6 Prozent) der arbeitslos gemeldeten Menschen gehörte Ende August dieser Personengruppe an.

 


BBG LIVE App - einfach schneller informiert!