· 

Aktuelle Polizei Nachrichten Salzlandkreis

Aktuelles Kriminalitäts- und Verkehrsgeschehen aus dem gesamten Salzlandkreis, bereitgestellt durch das Salzlandrevier.


Könnern (Brandermittlungen)

 

Am Dienstagabend, um 22:52 Uhr, wurde der Brand eines leerstehenden Hauses in der Martha-Brautzsch-Straße gemeldet. Beim Eintreffend er Polizei waren die Rettungskräfte der Feuerwehren aus Könnern, Bebitz und Trebitz bereits mit den Löscharbeiten zu Gange. Eine Gefahr für umliegende Anwohner bestand nicht. Anhand von Zeugenaussagen wurde bekannt, dass vor dem Brandausbruch ein lauter Knall zu hören war. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Eine Selbstentzündung scheint unwahrscheinlich. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein wirtschaftlicher Schaden im unteren vierstelligen Bereich. Der Eigentümer des Gebäudes muss noch ermittelt werden.

 

Seitens der Feuerwehr wurde der Polizei noch zwei weitere Einsätze zu Brandgeschehen mitgeteilt. Demnach wurden um 16:43 Uhr und 18:39 Uhr nahe der Bahnlinie nahe der Köthener Straße zwei Brandnester abgelöscht. An einem der Brandorte wurde demnach durch Zeugen geäußert, dass 3 Personen vom Brandort flüchteten. Der Beschreibung nach handelte es sich dabei um zwei Mädchen und einen Jungen mit Basecape. Hinweise auf einen Tatzusammenhang zwischen den drei Brandorten liegen derzeit nicht vor.

 

Schönebeck (Fahrzeugdiebstähle)

 

In der Nacht zu Mittwoch wurde in der Leipziger Straße ein brauner Ford S-Max entwendet. Am Fahrzeug befand sich das amtliche Kennzeichen BK-AO 277, es wurde am Dienstagabend gegen 17:00 Uhr auf Höhe des Grundstücks 33 abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Als das Fahrzeug am Mittwochmorgen gegen 08:20 Uhr wieder genutzt werde sollte, wurde der Diebstahl festgestellt.

 

Ein weiteres Fahrzeug, ein schwarzer BMW (Sportausführung), wurde in der Esebeckstraße entwendet. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen SBK-E 61 war auf Höhe des Grundstücks 6 abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Am Morgen wurde der Diebstahl bemerkt.

 

Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet, bisher liegen keine Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib der Fahrzeuge vor.

 

Staßfurt (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwochmorgen wurde bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr am Luisenplatz ein Fußgänger (12) verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte der Pkw (m/24) den Kreisverkehr aus Richtung der Neundorfer Straße befahren und selbigen an der Ausfahrt zur Gollnowstraße verlassen. Nach ersten Einlassungen des Fahrzeugführers hatte er dabei den Fußgänger welche die Fahrbahn überquerte, aufgrund der tiefstehenden Sonnen nicht bemerkt. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall verletzt und zur Untersuchung durch einen RTW ins Klinikum verbracht.

 

Bernburg (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Am Dienstagabend führte die Polizei in der Kustrenaer Straße eine Verkehrskontrolle durch. Der 39-jährige Fahrer eines Skodas, konnte während d er Kontrolle keinen Führerschein vorweise. Zum Besitz befragt gab er den Beamten zu verstehen, dass er momentan nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, diese aber demnächst erwerben möchte. Aufgrund der auffälligen Verhaltensweise des Mannes wurde eine freiwillige Drogenschnelltest durchgeführt, dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme einer Blutprobe zum Zwecke der Beweissicherung, wurde der Mann aus der Maßnahme entlassen. Es erfolgte nochmal der Hinweis, dass er nicht zum Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr berechtigt ist. Das Fahrzeug verblieb in der Kustrenaer Straße.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

 

Die Polizei führte am Mittwochmorgen, gegen 01:30 Uhr, in der Halleschen Straße eine Fahrradkontrolle durch. Der 49-jährige Fahrer war wegen seiner unsicheren Fahrweise in das Visier der Beamten geraten. Aufgrund des starken Atemalkoholgeruches wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt, welcher einen stattlichen Wert von 2,86 Promille erbrachte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der Blutprobe zur Beweissicherung konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen.

 

Alsleben (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:45 und 19:45 Uhr, an der Bernburger Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 688 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 26 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 25 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 84 km/h gemessen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle Handmessgerät)

 

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:30 und 16:30 Uhr, an der Barbyer Straße, in Fahrtrichtung Ortsausgang, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum wurden 60 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. 9 Fahrern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen, der Bescheid wird in den nächsten Tagen oder Wochen zugesandt. Der Schnellste wurde mit 74 km/h gemessen, gegen ihn wurde in Bußgeldverfahren eingeleitet.

 


BBG LIVE App - einfach schneller informiert!