· 

Aktuelle Polizei Nachrichten Salzlandkreis

Aktuelles Kriminalitäts- und Verkehrsgeschehen aus dem gesamten Salzlandkreis, bereitgestellt durch das Salzlandrevier.


Schadeleben   (Diebstahl eines Radladers)

In der Nacht zu Donnerstag wurde von einer Baustelle im Bereich der Bauerntränke ein Radlader der Marke Volvo entwendet. Der oder die unbekannten Täter müssen sich mit einem Schlüssel der gleichen Marke Zugang zum Radlader verschafft haben. Der Originalschlüssel befand sich noch im Besitz des Verantwortlichen Bauleiters. Der Radlader hatte einen Wert von etwa 50.000.-€. Am Mittwochabend gegen 18:00 Uhr war auf der Baustelle noch alles in Ordnung, der Diebstahl wurde am Donnerstagmorgen, gegen 07:47 Uhr bemerkt und der Polizei gemeldet. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet, die Anzeigenaufnahme realisiert und der Tatort nach Spuren abgesucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Radlader auf einem anderen Fahrzeug abtransportiert wurde. Die Absuche des Nahbereiches verlief ergebnislos.

Hinweise zur tat, den vermeintlichen Tätern, möglichen Transportfahrzeugen oder dem Verbleib des Radladers nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Bernburg   (Diebstahl aus einer Kirche)

Unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen dem 15. und dem 22. September 2018 aus der St. Stephanie Kirche (Alte Waldauer Kirche) zwei kupferne Kerzenleuchter und einen Altarkranz aus Messing entwendet. Der Diebstahl wurde am Samstagnachmittag bemerkt und heute bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Bilder der sakralen Elemente liegen hier noch nicht vor.

 

Mehringen   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstag, gegen 10:00 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße in Mehringen eine 34-jährige Fahrzeugführerin schwer verletzt. Nach bisher vorliegenden Aussagen und Einlassungen der Zeugen zufolge war ein 44-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug in Schlangenlinien auf der Kreisstraße aus Richtung Aschersleben kommend, unterwegs. Das erste entgegenkommende Fahrzeug, Fahrzeug des Zeugen, konnte noch ausweichen. Das Fahrzeug der nachfolgenden Frau hingegen wurde frontal erfasst. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Durch den Aufprall erlitt die Frau schwer Verletzungen im Wirbelbereich (Schweres Schleudertrauma). Der Unfallverursacher versuchte nach dem Unfall mit dem Fahrzeug zu flüchten, was nicht gelang. Bei ihm wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 3,26 Promille. Die Ermittlungen wurden eingeleitet und dauern an. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine beweissicher Blutprobenentnahme im Klinikum Aschersleben realisiert.

 

Ilberstedt   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagvormittag, gegen 10:16 Uhr, wurde eine 37-jährige Fahrzeugführerin bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 71 kurz vor Ilberstedt verletzt. Die Frau war mit ihrem VW Golf aus Richtung B6N kommend unterwegs. Das Fahrzeug geriet aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern, fuhr anschließend nach rechts in den Straßengraben und überschlug sich. Die Frau wurde leicht verletzt zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bernburg verbracht.

 

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden / Unfallflucht)

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:10 Uhr, wurde ein 15-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt. Der Junge war mit dem Rad auf dem Feldweg aus Richtung Robert-Koch-Straße in Richtung der Olga-Benario-Straße unterwegs. Beim Überqueren der Olga-Benario-Straße wurde er nach eigenen Einlassungen von einem dunkeln VW Golf am Hinterrad erfasst und kam dadurch zu Fall. Der PKW setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Das Kennzeichen hatte sich der Junge nicht gemerkt. Der Junge wurde bei Sturz am Kopf verletzt und musste später stationär im Klinikum aufgenommen werden. Der Unfall wurde gegen 17:15 Uhr durch die Erziehungsbeauftrage bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen des Unfalls und dem verantwortlichen Fahrzeug und dessen Fahrer(in). Hinweise nehmen wir gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Die Polizei kontrollierte am Mittwochabend, auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Güstener Straße den Fahrer eines VW Touran. Der Mann befand sich zu diesem Zeitpunkt neben seinem Fahrzeug, konnte aber anhand von Zeugenaussagen als Fahrer identifiziert werden. Nachdem er sich anfänglich nicht ausweisen wollte, wurden er und das Fahrzeug durchsucht, dabei wurde ein Personaldokument gefunden. Das Fahrzeug war nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und bereist stillgelegt. Der Fahrer, ein 24 Jähriger aus der Gemeinde Seeland, stand augenscheinlich unter Einwirkung von Alkohol. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,44 Promille. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Nach fachgerechter Entnahme der Blutprobe zur Ermittlung des Alkoholwertes wurde der Mann aus der Maßnahme entlassen.

 

B81, Egeln   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 16:00 und 20:30 Uhr, an der B81, in Fahrtrichtung Halberstadt, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. Im Messzeitraum passierten 1195 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 24 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 16 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 8 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 146 km/h gemessen.

 

L72, Freckleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 15:30 und 20:00 Uhr, an der L72, zwischen Sandersleben und Schackenthal, auf Höhe der Einmündung Leegerweg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 353 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 36 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 25 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 11 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 122 km/h gemessen.

 


BBG LIVE App - einfach schneller informiert!