· 

Aktuelle Polizei Nachrichten Salzlandkreis

Aktuelles Kriminalitäts- und Verkehrsgeschehen aus dem gesamten Salzlandkreis, bereitgestellt durch das Salzlandrevier.


Bernburg   (Täter beim Einbruch gestellt)

Die Polizei konnte am Donnerstagabend einen Einbrecher noch während d es Einbruchs in einer Kindertagesstätte in der Röntgenstraße stellen und vorläufig festnehmen. Er und ein angeblicher Komplize hatten die Kindertagesstätte gegen 21:46 Uhr nach dem Aufhebeln eines Fensters betreten und dabei die Alarmanlage ausgelöst. Der Wachschutz informierte daraufhin die Polizei. Im Objekt konnte der 31-jährige Mann gestellt werden. Bei sich hatte er einen Rucksack mit Einbruchswerkzeugen und Teilen des Diebesgutes. Ersten Einlassungen zufolge war er nicht allein eingebrochen, der zweite Täter konnte allerdings nicht im Objekt festgestellt werden. Der Mann wurde festgenommen und zur weiteren Abarbeitung auf die Dienststell gebracht. Hier wurde er nach Abschluss der Erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. zum Sachverhalt selbst wollte er sich nicht einlassen. Der 31-jährige stammt aus dem Kreis Mansfeld-Südharz.

 

Calbe   (Fahrt ohne Fahrerlaubnis ins Gefängnis)

Am späten Donnerstagabend kontrollierte die Polizei die 39-jährige Fahrerin eines Audis, welche in der August-Bebel-Straße unterwegs war. Die Frau war den Beamten nicht unbekannt. Sie war in den letzten Monaten mehrfach wegen dem Führen von Fahrzeugen im Zusammenhang mit dem Konsum von Betäubungsmitteln aufgefallen. Während der nun folgenden nächtlichen Kontrolle konnte sie keinen Führerschein vorweisen, dieser war ihr entzogen worden. Weiterhin stellte sich heraus, dass die 39-Jährige wieder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Nach der Entnahme einer Blutprobe zur Sicherung des Beweiswertes in diesem Verfahren wurde die Frau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, da zusätzlich noch ein offener Haftbefehl über eine 6 Monate andauernde Freiheitsstrafe vorlag. Das Fahrzeug wurde vor Ort belassen und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 

Egeln   (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Freitag wurde in eine Firma im Bereich Feld Am Bruche eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam durch Einsatz eines Schneidwerkzeuges Zutritt durch einen Zaun. Anschließend wurde die Tür zu einer Lagerhalle aufgebrochen und aus einem Büro die Firmenkasse mit Bargeld entwendet. Weitere Gegenstände aus der Lagerhalle fehlen augenscheinlich nicht, obwohl diese durchsucht wurde.

Bei einer benachbarten Firma öffneten die Täter eines der Fenster und gelangten durch die Werkstatt in das Büro. Im Büro wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchsucht. Die Täter fanden eine Geldkassette und öffneten diese. Die Höhe des entstandenen Schadens ist in beiden Fällen unbekannt.

 

Bernburg   (Einbruch im Oktoberfestzelt)

Am Freitagmorgen wurden durch den Wachdienst im Festzelt auf dem Karlsplatz drei Personen festgestellt. Zuvor hatten sie einen Zaun überstiegen um in das Zelt zu gelangen. Dort wurden sie dann bis zum Eintreffen der informierten Polizei festgehalten. Während der Kontrolle der zwischen 17 und 19 Jahre alten Personen meldet sich ein 43-Jähriger, welcher seinen Rucksack als gestohlen meldete. Der 17-Jährige hatte diesen Rucksack bei sich. Das Eigentum konnte aufgrund des Inhaltes Zweifelsfrei als das des 43-Jährigen ausgemacht und vor Ort übergeben werden. Es wurden Ermittlungsverfahren gegen die drei Täter eingeleitet.

 

Aschersleben   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagabend wurde ein 36-Jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Mittelstraße verletzt. Zum Unfallzeitpunkt war der 64-jährige Fahrer eines Pkws auf der Mittelstraße in Richtung Elisenstraße unterwegs. Als er sich mit seinem Fahrzeug auf Höhe der Einmündung Sophienstraße befand, fuhr ihm plötzlich der Radfahrer ungebremst in die linke Fahrzeugseite. Offenbar hatte der Radfahrer den bevorrechtigten PKW nicht oder zu spät bemerkt. Bei dem Unfall wurde der Radfahrer verletzt, er wurde zur Untersuchung ins Klinikum Bernburg verbracht.

 

Hoym   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 15:20 und 20:20 Uhr, an der Nachterstedter Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 921 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 31 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 30 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 76 km/h gemessen.


BBG LIVE App - einfach schneller informiert!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0