· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Aktuelles Kriminalitäts- und Verkehrsgeschehen aus dem gesamten Salzlandkreis, bereitgestellt durch das Salzlandrevier.


Aschersleben   (Sachbeschädigung)

Am frühen Mittwochmorgen wurde durch Zeugen in der Altstadt, Bereich Hopfenmarkt, ein brennender Papiercontainer festgestellt. Durch das Feuer, welches den Container bereits in vollem Ausmaß erfasst hatte, wurde auch ein im Nahbereich abgestellter BMW beschädigt. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und 4 Kameraden im Einsatz und konnte das Feuer schnell löschen, der Container wurde allerdings zerstört. Etwa 50 Meter weiter, im Bereich Schuhstieg, wurde ein weiterer Brandherd in einem Container entdeckt. Das Feuer hatte sich noch nicht ausgebreitet, der Container blieb weitestgehend unbeschädigt. Eine Selbstentzündung wird ausgeschlossen, das Feuer wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzlich entfacht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Das beigefügte Bild zeigt die Überbleibsel der Papiertonne nach Abschluss der Löscharbeiten.

 

Schönebeck   (Verkehrsunfall mit einem Kind)

Am Dienstagabend, um 18:25 Uhr, wurde ein 12-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Stadtfeld leicht verletzt. Der Radfahrer war laut Zeugenaussagen vom Radweg auf die Fahrbahn gefahren, mit der Absicht diese in Richtung Martin-Luther-Straße zu queren. Hierbei hatte er offenbar den PKW, welcher aus Richtung Friedrichstraße kam, übersehen. Es kam zum Unfall, in dessen Folge der Radfahrer stürzte. Der Fahrzeugführer stieg aus und fragte ob etwas passieret wäre, was der Junge verneinte. Anschließend setzte der silberfarbene PKW (Kleinwagen) seine Fahrt ohne Licht fort. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Die Polizei wurde über den Unfall informiert und hat die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird nach dem Fahrer und Beifahrer des silberfarbenen PKWs gesucht. Diese werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Sie erreichen uns auch telefonisch unter 03471-3790.

 

Aschersleben   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Dienstagnachmittag wurde im Bereich des Johannisplatzes, gegenüber der Taxi-Zentrale, Blickrichtung Herrenbreite, die Absperrung beschädigt. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hatte den Johannisplatz aus Richtung Staßfurter Höhe kommend befahren, um links in Richtung Bahnhofstraße abzubiegen. Hierbei wurde offenbar die Begrenzung, bestehend aus Pollern und Ketten, beschädigt. Das Pflaster des Fußweges wurde dabei rausgerissen und geriet zum Teil auf die Fahrbahn. Aufgrund der Beschädigungen und des Spurenbildes kann von einem gelben Fahrzeug ausgegangen werden, vermutlich ein LKW. Ob der Fahrer die Beschädigung mitbekommen hat ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und die Gefahrenquelle beseitigt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen und dem verursachenden Fahrzeug bzw. dessen Fahrzeugführer. Hinweise bitte unter 03471-3790.

 

B185   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Dienstagnachmittag kam es auf der B185, zwischen den Kreuzungen Magdeburger Straße und Gewerbegebiet West zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Motorradfahrer (64). Der Motorradfahrer war eigenen Einlassungen zufolge aus Richtung Köthen kommend in Richtung Aschersleben unterwegs und befand sich auf dem linken Fahrstreifen. Neben ihm befand sich ein Kleintransporter, welcher plötzlich auf seinen Fahrstreifen wechselte. Es kam zur Berührung mit dem Motorrad, der Fahrer geriet dadurch fast an die Mittelleitplanke, konnte einen Sturz aber verhindern. Es gab nur einen Kontakt zwischen Kleintransporter und Motorrad, an beiden Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden. Die blonde Fahrerin des Kleintransporters setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort und entfernte sich über die B6N vom Unfallort in Richtung Aschersleben. Ob sie den Anstoß oder den Motorradfahrer bemerkt hatte ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem Transporter bzw. der Fahrerin. Hinweise bitte u8nter 03471-3790.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:15 und 20:15 Uhr, an der Hohendorfer Straße, in Fahrtrichtung Wilhelm-Dümling-Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 360 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 10 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Den 10 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt, der Schnellste wurde mit 69 km/h gemessen.

 

Mehringen   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:30 und 20:15 Uhr, an der Schackstedter Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 489 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 17 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 78 km/h gemessen.

 

Aderstedt   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 06:45 und 12:15 Uhr, an der Hauptstraße, auf Höhe des Kindergartens, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 407 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 23 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 55 km/h gemessen.

 


BBG LIVE App - einfach schneller informiert!