· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis


Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.


Staßfurt (Einbruchsdiebstahl)

 

Montagabend, gegen 20:20 Uhr, wurde durch einen Anwohner eines Mehrfamilienhauses der Löderburger Straße festgestellt, dass unbekannte Täterschaften in seinen Keller waren. Wie die unbekannte Täterschaft in das Mehrfamilienhaus gelangte, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht nachvollzogen werden. Hier angelangt wurde zielgerichtet der Keller aufgesucht und unter Anwendung von Gewalt ein Keller geöffnet. Nach jetzigem Erkenntnisstand wurde aus dem Keller lediglich Leergut (Pfandflaschen) entwendet. Letztmalig wurde der Keller Montagmittag, gegen 13:30 Uhr, betreten. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen.

 

Westeregeln (Diebstahl eines Mofas)

 

In den Nachtstunden zu Dienstag wurde ein Mofa entwendet. Die Eigentümerin hatte das Mofa mit Versicherungskennzeichen 897 LLT um 17:00 Uhr auf dem verschlossenen Grundstück eines Mehrfamilienhauses Plan letztmalig gesehen. Als die Eigentümerin gegen 09:00 Uhr wieder auf den verschlossenen Hof nachschaute, stand das Mofa nicht mehr am Abstellort. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen, eine Fahndungsausschreibung erfolgte.

 

Schönebeck (Einbruchdiebstahl)

 

Dienstagmorgen, gegen 07:00 Uhr, wurde der Einbruch in mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses der Schornsteinfegerstraße festgestellt. Ein Bewohner bemerkte an diesem Morgen, dass eine Kellertür unter Anwendung von Gewalt geöffnet wurde. Weiterhin wurden Aufbruchspuren an weiteren Kellertüren festgestellt. Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt ist bekannt, dass unbekannte Täter in den Nachtstunden zuvor in das Mehrfamilienhaus gelangten und hier zielgerichtet den Keller aufsuchten. Ob durch die unbekannten Täter Gegenstände aus dem Keller entwendet wurden, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht nachvollzogen werden. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

 

Groß Mühlingen (Einbruchdiebstahl Grundschule)

 

Dienstagmorgen, gegen 05:56 Uhr, wurde durch den Hausmeister der Grundschule in Groß Mühlingen festgestellt, dass in den Nachtstunden zuvor unbekannte Täterschaften mehrere Büros und Klassenräume unter Anwendung von Gewalt geöffnet haben. Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt kann nachvollzogen werden, dass die unbekannten Täterschaften über ein Fenster in das Schulgebäude gelangten. Hier angelangt wurden mehrere Klassenräume sowie Büroräume unter Anwendung von Gewalt geöffnet, betreten und durchsucht. Zu dem erlangten Diebesgut kann nachvollzogen werden, dass bisher fünf Laptops aus dem Schulgebäude fehlen. Weitere Angaben zum Diebesgut oder Schadenshöhe insgesamt können zum jetzigen Zeitpunkt nicht getätigt werden. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen sowie eine Spurensicherung am Tatort realisiert.

 

Aschersleben (Kontrolle Verkehrstüchtigkeit)

 

Am Montagnachmittag, gegen 15:44 Uhr, wurde ein 43-jähriger Fahrer eines VWs einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Verkehrskontrolle wurden Drogentypische Merkmale festgestellt, so dass ein Drogenvortest erfolgte, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Gegen die 43-jährige Fahrzeugführerin wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

 

Bernburg (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

 

Dienstagmorgen, gegen 04:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei einen 26-jährigen Fahrer eines Seats in der Bahnhofstraße. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den 26-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

Schönebeck (Verkehrsunfall mit Flucht und Einfluss von Alkohol)

 

Dienstagvormittag, gegen 08:42 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall, wo eine 57-jährige Fahrzeugführerin eines VW‘s von einem dortigen Parkplatz aus auf die Tischlerstraße auffuhr und einen auf der Tischlerstraße fahrenden 42-jährigen Fahrzeugführer nicht beachtete. Danach verließ die VW-Fahrerin die Unfallstelle unberechtigt. Durch den Geschädigten konnte während der Unfallaufnahme eine detaillierte Beschreibung zum Unfallhergang sowie der Fahrzeugführerin gegeben werden. Auch wurden hier die amtlichen Kennzeichen vom Unfallfahrzeug bekannt. Zur Beweissicherung des Strafverfahrens wurden nach der Unfallaufnahme weiterführende Ermittlungen aufgenommen. Unter anderem wurde auch die Wohnanschrift der 57-jährigen Fahrzeughalterin aufgesucht sowie nach dem unfallverursachenden Kraftfahrzeug gefahndet.

 

Diese Sofortmaßnahmen brachten Erfolg und gegen 09:31 Uhr konnte dann die Fahrzeughalterin vom unfallverursachenden Kraftfahrzeug an Ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Die Unfallschäden beider Kraftfahrzeuge sind passend und es wurde im Gespräch Atemalkohol bei der 57-jährigen Fahrzeugführerin wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 3,02 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der Führerschein beschlagnahmt. Der Frau wurde erklärt, dass sie bis zu einer richterlichen Entscheidung nicht mehr berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Montag, zwischen 08:15 und 12:45 Uhr, an der Elbenauer Straße, in Fahrtrichtung Schönebeck, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 313 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 30 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 28 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 56 km/h gemessen.



BBG LIVE App - einfach schneller informiert!