· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Bernburg / Magdeburg (Täter nach räuberischem Diebstahl gestellt)

 

Am Mittwochnachmittag wurde durch einen 27-Jährigen, polizeilich bereits bekannten Mann, im REWE-Markt in Schönebeck ein räuberischer Diebstahl begangen. Der Mann, welcher ohne festen Wohnsitz und in Schönebeck stadtbekannt ist, hatte im Markt eine Schachtel Zigaretten im Wert von 2,60.-€ gestohlen und den Kassenbereich ohne Bezahlung verlassen. Die Ladendetektivin hatte dies beobachtet und zwei weitere Zeugen informiert. Eine der Zeugen, ein 26-Jähriger Mann folgte dem Täter und sprach ihn im Bereich des Haupteinganges an. Der Dieb zog nach Angaben des Zeugen daraufhin ein Messer und stieß es in seine Richtung kommentierte dies verbal „Sei froh dass ich dich kenne“ und lief dann weiter. Am Tor des Parkplatzes wollte ihn der zweite Zeuge, ein 30-Jähriger, stoppen. Auch hier konnte der Dieb durch Bewegungen mit dem Messer seine Ergreifung verhindern und flüchtet in Richtung Bahnhof. Die Polizei war zu diesem Zeitpunkt bereits informiert, konnte den Mann aber vor Abfahrt des Zuges in Richtung Magdeburg nicht ergreifen. Eine Information der Bundespolizei erfolgte. Am Hauptbahnhof konnte der Mann beim Verlassen des Zuges durch die Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. In Absprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt wurde die Festnahme aufrechterhalten. Eine Vernehmung des Mannes war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, da er unter Einfluss von Alkohol (Atemalkoholwert 1,91 Promille) stand. Am Donnerstagmorgen, nach der Ausnüchterung im Zentralen Polizeigewahrsam in Magdeburg, wurde die Vernehmung geführt. Er ließ sich zur Sache ein. Bei dem mitgeführten Einhandmesser handelte es sich um einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes. Durch die Staatsanwaltschaft wurde Haftantrag gestellt. Daraufhin erfolgte noch am frühen Nachmittag die Vorführung zum Haftrichter. Hier wurde der Haftbefehl verkündet, der Mann wurde anschließend in die JVA Burg verbracht.

 

Mehringen (Warnhinweis – Falsche Polizisten)

 

Am Donnerstagmittag versuchten unbekannte durch einen Anruf bei einer 85-jährigen Frau in Mehringen Hinweise zu Schmuck und Bargeld im Haus zu erlangen. Der unbekannte hatte sich als Kriminalpolizist ausgegeben und erklärt, dass man einen Rucksack mit Schmuck gefunden hat. Die anschließende Befragung führte über einige Umwege dazu, dass die Frau angeben sollte, ob Bargeld und Schmuck im Haus sind. Die Rentnerin reagierte vorschriftlich und fragte mehrfach nach dem Namen des Anrufers. Daraufhin legte der Mann schließlich auf. Anschließend informierte sie ihren Sohn über den Anruf und der die Polizei.

 

Die Polizei rät zur Vorsicht! „Wir nehmen ihre Wertsachen nicht in Verwahrung um sie vor Diebstahl zu schützen!“ Wir beraten sie gern in Sachen Sicherheit aber dazu müssen sie uns kontaktieren und nicht wir Sie! In solchen Fällen ist es ratsam einfach aufzulegen und vorher natürlich keinerlei Aussagen zur ihrem Vermögen gegenüber dem Anrufer zu treffen.

 

Kleinmühlingen (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

Am Mittwochmittag wurde aus einem Seat (Pflegedienst), welcher in der Karl-Marx-Straße abgestellt war, eine Handtasche entwendet. Der oder die unbekannten Täter hatten zwischen 12:00 und 12:30 Uhr, als die Fahrerin das Fahrzeug verlassen hatte, die Scheibe der Beifahrertür zerstört und anschließend die Tasche, welche mit einem Handtuch abgedeckt im Fußraum abgestellt war, entwendet. In der Handtasche befanden sich neben persönlichen Dokumenten der 61-Jährigen noch 4.-€ Bargeld in der kleinen Geldbörse.

 

Bernburg (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

 

Am Mittwochabend wurde aus einem in der Ilberstedter Straße abgestellten PKW eine Damenhandtasche entwendet. Das Ehepaar hatte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt und sich auf den Friedhof begeben. Die Frau hatte ihre Handtasche in den Kofferraum gelegt und dafür eine Gießkanne herausgeholt. Diesen Umstand müssen auch die späteren Täter bemerkt haben. Als das Ehepaar gegen 17:45 Uhr zum Fahrzeug zurückkehrte, war die Heckscheibe zerstört und die Handtasche fehlte. Es handelte sich um eine sandbraune Segeltuch-Umhängetasche. In der Tasche befanden sich neben mehreren persönlichen Dokumenten auch Bargeld und ein Handy.

 

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, „Ein Fahrzeug ist kein Tresor!“ Behalten sie ihrer Wertsachen immer am Mann oder der Frau! Führen sie von vornherein immer nur die Dokumente und Gegenstände bei sich, die sie wirklich für ihr Vorhaben an diesem Tag brauchen. Bargeld und Ausweisdokumente sollten wenn möglich getrennt voneinander gelagert werden, genau wie der Schlüsselbund und Personaldokumente.




BBG LIVE App - einfach schneller informiert!