· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Gefährliche Körperverletzung

 

Eine 18-Jährige aus Bernburg und ihr 21-jähriger Partner aus Syrien sind Freitagnachmittag, 15.50 Uhr, an der Haltestelle „Südpark“ zunächst verbal attackiert worden. Zuvor fuhren sie in einem Linienbus und wurden schon dort durch einen etwa 30-Jährigen, mit Tätowierungen am Hals und am Unterarm, beleidigt. An der Haltestelle entnahm derselbe, bislang noch unbekannte Täter einen Kunststoffmülleimer aus der Halterung an dieser Haltestelle und warf diesen in Richtung des 21-Jährigen. Dieser Eimer verfehlte sein Opfer. Der Unbekannte schlug nun den Syrer mit der Faust. Der Syrer musste medizinisch nicht versorgt werden, erlitt dennoch leichte Verletzungen. Die Frau bewarf den Angreifer, während des Angriffs, mit einer ungeöffneten Getränkedose. Nach weiteren verbalen Attacken lief der Täter in Richtung der J.-S.-Bach-Straße und konnte in Tatortnähe nicht festgestellt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt bereits.

 

Wolmirsleben (Brand von Strohdiemen)

 

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag kam es im Bereich des Schachtsees zu einer Brandentwicklung an abgelagerten Strohdiemen. Wie genau der Brand entstanden ist konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die zuständigen Kollegen der freiwilligen Feuerwehr konnten den Brand zeitnah ablöschen. Eine genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

 

Bernburg (Diebstahl einer Geldbörse)

 

Ein 35jähriger Bürger aus Laatzen wurde das Opfer eines besonders dreisten Diebes. Der Geschädigte hatte sich zusammen mit seiner Begleiterin auf dem Lindenplatz in Bernburg aufgehalten. Als sie sich am Samstag gegen 17:30 Uhr niederließen legte er seine mitgeführte Geldbörse wischen sich und die Dame. Kurze Zeit später bemerkt er, das unbekannte Täterschaft die Börse samt Inhalt (geringe Menge an Bargeld sowie Kreditkarten und Dokumente) entwendet hatten. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Revier, gern auch telefonisch unter 3471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

 

Am Freitag gegen 22:15 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer/in ein Verkehrszeichen in der Bernburger Straße. Der oder die Täter/in überfuhr mit seinem/ihrem Fahrzeug eine dortige Verkehrsinsel und entfernte sich verbotswidrig vom Umfallort. Am Fahrzeug müssen erheblich Beschädigungen entstanden sein. Ein auf der Insel befindliche Verkehrsschild wurde komplett zerstört. Spuren konnten vor Ort gesichert werden. Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Revier, gern auch telefonisch unter 3471-3790, entgegen.

 

Staßfurt (Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Alkoholeinfluss)

 

Am Freitagnachmittag gegen 16:45 Uhr, wurden die Kollegen, nach Staßfurt in die Neundorfer Straße geschickt. Dort war es an der Einfahrt zum Netto-Markt zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 61jährigen Radfahrer und einem 79jährigen Opelfahrer gekommen. Dabei hatte der Radfahrer den PKW übersehen und kollidierte mit diesem. Der Radfahrer stürzte und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Dieser wurde zur medizinischen Behandlung ins Klinikum nach Aschersleben verbracht. Bei einem Alkoholtest vor Ort wurde beim Radfahrer eine Konzentration von 0,77 Promille festgestellt. Eine daraus resultierende Blutprobenentnahme konnte im Klinikum realisiert werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Freitag, zwischen 18:45 und 19:30 Uhr, an der Magdeburger Straße, in Fahrtrichtung Schönebeck Bad Salzelmen eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 28 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 3 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Allen drei Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Der Schnellste wurde mit 68 km/h gemessen.