· 

Wieviel verdient man im Salzlandkreis?

Anja Huth, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bernburg
Anja Huth, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bernburg

2.545 € verdienten die vollzeitbeschäftigten Salzländer 2018 mehr als im Vorjahr, da waren es nur 2.449 €.



Wie hoch ist der Zentralwert des monatlichen Bruttoarbeitsentgelt im Salzlandkreis?

 

Soviel beträgt die Differenz zwischen dem Zentralwert 2017 und 2018.

 

96 € (2.545 €) verdienten die vollzeitbeschäftigten Salzländer 2018 mehr als im Vorjahr, da waren es nur 2.449 €.

 

Männer verdienen mit 2.557 €, fünfzig Euro mehr als Frauen.

 

Die Bruttomonatsentgelte sind im Salzlandkreis weiter gestiegen. Vollzeitbeschäftigte verdienten im letzten Jahr brutto 2.545 Euro. Im Vergleich zum Jahr 2017 ist das ein Anstieg um 3,8 Prozent. Im Land Sachsen –Anhalt wurden insgesamt 2.595 € verdient. Vergleicht man die Kreise und kreisfreien Städte, dann findet sich der Salzlandkreis auf Platz sieben. Entscheidend ist für die Lohnhöhe der Arbeitsort. Nur die Beschäftigten in den Städten Dessau-Roßlau, Magdeburg, Halle und den Landkreisen Harz, Börde und der Saalekreis verdienen mehr.

 

„Entscheidend für die Höhe des Verdienstes ist neben dem Arbeitsort auch die Qualifizierung,“ erläutert die Chefin der Agentur für Arbeit Bernburg. Und ergänzt: „Männer und Frauen ohne abgeschlossenen Berufsausbildung verdienen in Vollzeit im Salzlandkreis im Durchschnitt 1.883 €, mit abgeschlossener Berufsausbildung 2.472 € und Akademiker 4.437 Euro. Nur im Saalekreis verdienen Akademiker in Sachsen-Anhalt ca.150 € mehr.“

 

Noch ein kurzer Blick auf die Entwicklung in den letzten Jahren:

 

2014 lag der Durchschnittsverdienst bei 2.250 Euro und entsprach damit 88,4 Prozent des heutigen Verdienstes.

 

„Die Agentur für Arbeit Bernburg hat seit Jahresbeginn noch mehr Möglichkeiten, Beschäftigte individuell weiter zu qualifizieren. Der Arbeitgeberservice berät die Arbeitgeber und sucht gemeinsam Lösungen,“ erklärt Anja Huth.