· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Schönebeck (Einbruch in Einfamilienhaus)

 

Sonntagnachmittag, gegen 17:14 Uhr, wurde durch die Anwohner eines Einfamilienhauses in der Siedlerstraße ein Einbruch gemeldet. Nach jetzigem Ermittlungsstand nutzten bislang unbekannte Täter die Abwesenheit der Hausbewohner aus, um in das Einfamilienhaus zu gelangen. Dazu wurde sich Zugang zum Haus über die Terrasse verschafft und das gesamte Haus durchwühlt. Zum erlangten Diebesgut kann zum jetzigen Zeitpunkt lediglich gesagt werden, dass gezielt Bargeld sowie Schmuck entwendet wurde. Durch den Kriminaldauerdienst wurden die Ermittlungen sowie Spurensicherung realisiert, welche noch andauern. Hinweise zur Tat oder den Tätern können an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0 gerichtet werden.

 

Wolmirsleben (Brandermittlungen)

 

Am Montagmorgen, gegen 01:37 Uhr, wurde der Brand von Strohballen gemeldet. Auf derzeit unbekannte Weise gerieten ca. 1500 Strohballen in Brand, welche auf einer Lagerfläche aus Beton und frei zugänglich abgelegt waren. Durch die Freiwillige Feuerwehr Wolmirsleben konnte lediglich ein kontrolliertes Abbrennen der Strohballen realisiert werden, so dass eine Gefährdung für Andere ausgeschlossen werden konnte. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden aufgenommen und dauern an. Es wird von einem Gesamtschaden von ca. 60000,- € ausgegangen.

 

Schönebeck (Brand einer Mülldeponie)

 

Am Montagmorgen, um 06:02 Uhr, wurde der Brand eines Müllhaufens, bestehend aus Altpapier und Restmüll gemeldet. Bei dem Brandort handelt es sich um die Deponie Bierer Berg, welche durch den Kreiswirtschaftsbetrieb des Salzlandkreises betrieben wird. Bei Eintreffen der Polizei waren die Löscharbeiten schon im Gange. Ersten Aussagen der Kameraden vor Ort sowie dem vor Ort befindlichen Verantwortlichen des Kreiswirtschaftsbetriebes ist als Brandursache eine Selbstentzündung auszuschließen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird von einem wirtschaftlicher Schaden von 1.000 -€ ausgegangen. Die Brandursachenerforschung wurde aufgenommen und dauert noch an.

 

Schönebeck (Brand von Strohballen)

 

Am Sonntagmorgen, gegen 03:58 Uhr, wurde der Brand von ca. 200 Strohballen gemeldet, welche zwischen den Ortslagen Schönebeck und Welsleben auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg, frei zugänglich abgelagert waren, bekannt. Durch die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck / Felgeleben wurden die Strohballen kontrolliert abgebrannt. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, es entstand ein wirtschaftlicher Schaden von ca. 15000, -€.

 

Nienburg (Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person)

 

Sonntagnachmittag, gegen 19:05 Uhr, ereignete sich an der Einmündung der L 65 zur Wasserreihe ein Verkehrsunfall, bei dem ein 17-jähriger Fahrer eines S 51 schwer verletzt und der unfallverursachende Fahrzeugführer die Unfallstelle unberechtigt verließ. Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt ist bekannt, dass der Mopedfahrer die L 65 aus Richtung Altenburg in Richtung Nienburg fuhr. Kurz hinter dem Ortseingangsschild kam ein grauer PKW aus der Straße Wasserreihe und fuhr beim Abbiegevorgang in Richtung Altenburg in den Gegenverkehr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, in dessen Folge der Mopedfahrer stürzte und sich so schwere Verletzungen im Knie- sowie Oberschenkelbereich zuzog dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Halle verbracht werden musste.

 

Der unfallverursachende Fahrzeugführer verließ die Unfallstelle in unbekannter Richtung. An der Unfallstelle konnte eine amtliche Kennzeichentafel aufgefunden werden, welches diesem Unfall zuzurechnende typische Spuren aufwies. Weiterführende Ermittlungen zu dem Fahrzeughalter, welchem das vorgefundene amtliche Kennzeichen zugeteilt worden ist, verliefen bisher ohne weitere Erkenntnisse. Die Ermittlungen zum Kraftfahrzeug sowie unfallverursachenden Fahrzeugführer laufen noch.

 

Aschersleben (Fahrzeugführer unter Einfluss von Betäubungsmitteln)

 

Am Sonntagabend, gegen 19:50 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 22-Jährigen, welcher mit seinem PKW in der Halberstädter Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Betäubungsmitteltest wurde durchgeführt, welcher positiv auf die Einnahme von Meth Amphetamine und Cannabis reagierte. Gegen den 22-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Zum Zwecke der Beweissicherung wurde die Entnahme einer Blutprobe realisiert.