· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Mitteledlau (Fundsache Samsung Galaxy S9 neu)

 

Ein ehrlicher Finder übergab den Beamten des Polizeireviers Salzlandkreis ein Samsung Galaxy S9. Dieses hatte er am Freitag gegen 14:00 Uhr in Mitteledlau auf der Mittelstraße am Straßenrand gefunden. Das Smartphone befand sich in einem Originalkarton und ist augenscheinlich neu. Derzeit gibt es noch keine Hinweise auf einen möglichen Besitzer. Dieser kann sich mit Hilfe eines Eigentumsnachweises und Angabe der IMEI-Nummer sein Mobiltelefon bei der Polizei in Bernburg wieder abholen.

 

Bernburg (Diebstahl Elektro-Faltrad)

 

Am Freitagnachmittag entwendeten unbekannte Täter, in der Martin-Niemöller-Straße, ein Elektro Faltrad. Das Fahrrad war zum Tatzeitpunkt zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr mit einem Schloss an einem Fahrradständer angeschlossen. Der oder die unbekannten Täter überwanden das Schloss und entledigten sich auf dem Fluchtweg noch der Fahrrad-Seitentasche. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Nienburg (Fahren unter Betäubungsmitteln) 07.09.19 gegen 12:00 Uhr

 

Im Rahmen der Streife wurden die Kollegen aus Bernburg auf einen Kleinkraftradführer aufmerksam. Sie wendeten den Funkwagen und wollten den Fahrzeugführer einer Kontrolle unterziehen. Dieser versuchte sich zum Teil durch waghalsige Manöver einer Kontrolle zu entziehen und gefährdete dabei auch Unbeteiligte. Schlussendlich konnte der Beschuldigte am Großen Wehr in Nienburg gestoppt werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Dies wiederum machte es erforderlich, eine Blutprobenentnahme durchzuführen, welche durch einen Arzt im Polizeirevier Bernburg durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Beschuldigte im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 

Kirchedlau (Brand Strohdiemen)

 

Am späten Abend des Samstages gerieten aus bislang ungeklärter Ursache ca. 500 Strohballen in Brand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass die Strohballen absichtlich in Brand gesteckt wurden. Der Brandort befindet sich an der Landstraße 144 unweit der Ortslage Kirchedlau. Insgesamt waren an den Löscharbeiten 37 Kameraden der umliegenden Feuerwehren mit 9 Einsatzfahrzeugen beteiligt. Schlussendlich musste der Strohdiemen kontrolliert abbrennen. Es entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden von geschätzten 12500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Neu Staßfurt (Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss)

 

In der Nacht von Samstag zum Sonntag wurden die Kollegen aus Staßfurt zu einem Verkehrsunfall gerufen. Dieser hatte sich am Kreisverkehr auf der Landstraße 71 zwischen den Ortslagen Unseburg und Neu Staßfurt ereignet. Dort gab die vermeintliche Unfallverursacherin an, auf Höhe des Unfallortes von einer unbekannten Lichtquelle geblendet worden zu sein. danach habe sie die Kontrolle über das Fahrzeug (Toyota) verloren und den Verkehrsunfall verursacht. In unmittelbarer Nähe zur vermeintlichen Fahrzeugführerin stand ein Mann (32), welcher stark nach Alkohol roch. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Herrn um den Sohn der Fahrzeugführerin handelte. Dieser Umstand ließ in den Beamten den Verdacht aufkommen, dass der Sohn der eigentliche Unfallverursacher gewesen sein könnte. Nach einer Belehrung und anschließender Befragung räumte dieser ein, das Fahrzeug geführt und den Unfall verursacht zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Förderstedt (Einbruchsdiebstahl in mehrere Geschäfte)

 

Im Zeitraum von 07.09.2019, 15:30 Uhr bis zum 08.09.2019, 07:30 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu mehreren Geschäften in der Magdeburg-Leipziger-Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die Vergitterungen der Fenster auf der Rückseite herausgerissen. Aus dem Inneren wurden sämtliche Kosmetikartikel sowie Schmuck und Haarschneidemaschinen entwendet. Weiterhin entstanden erhebliche Schäden an der Inneneinrichtung. Der Tatort wurde einer kriminaltechnischen Untersuchung unterzogen und die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0