· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Bernburg (Körperverletzung)

Am 27.09.19 gegen 16:30 Uhr kam es auf dem Karlsplatz in Bernburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 36-jährigen Bernburger und einer bislang unbekannten männlichen Person. Nach Zeugenangaben kam es im Vorfeld zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen die damit endete, dass der unbekannte Täter dem 36-jährigen Bernburger mit der Faust in das Gesicht schlug. Der Täter entfernte sich im Anschluss fußläufig vom Tatort. Der 36-jährige Bernburger wurde durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in das Klinikum Bernburg verbracht, er konnte dieses nach einer ambulanten Behandlung jedoch wieder verlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen. Hinweise zur Tat oder dem Täter können an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0 gerichtet werden.

 

Aschersleben (Gefährliche Körperverletzung auf öffentlichen Plätzen)

In den Abendstunden des 27.09.19 kam es in der Herrenbreite in Aschersleben zu einer Auseinandersetzung zwischen eine Personengruppe von ca. 30 Personen und einer Gruppe von ca. 10 Personen mit Migrationshintergrund. Nach Zeugenaussagen kam es zwischen den beiden Personengruppen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Folge es zu beleidigenden Äußerungen von Personen mit Migrationshintergrund  gegenüber weiblichen Personen aus der anderen Gruppe, überwiegend deutscher Personen, kam. In weiterer Folge eskalierten die Streitigkeiten. Eine männliche Person mit Migrationshintergrund entfernte die Tischplatte eines Tisches der zum Außenbereich eines am Tatort ansässigen Kaffees gehörte und warf sie einem 19-jährigen Ascherslebener gegen den Kopf. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge zwischen den beiden Personengruppen, bei dem ein weiterer 19-jähriger Ascherslebener einen Faustschlag gegen den Kopf erhielt. Im Anschluss trennten sich die Personengruppen wieder und Gruppe von ca. 10 Personen mit Migrationshintergrund entfernt sich vom Tatort. Die beiden 19-jährigen Geschädigten wurden noch am Tatort durch Rettungskräfte ambulant medizinischen Versorgung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen. Hinweise zur Tat oder den Tätern können an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0 gerichtet werden.

 

Wilsleben (Kellerbrand)

Am 27.09.19 gegen 21:30 Uhr kam es in der Schinkenstraße in Wilsleben zu einem Schwelbrand im Keller eines Einfamilienhauses. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist die Brandursache auf einen technischen Defekt im Schaltkasten der Ölheizungsanlage zurückzuführen. Die 65-jährige und der 66-jährige Hauseigentümer wurden bei dem Brand nicht verletzt. Insgesamt kamen 52 Kameraden und 10 Fahrzeuge der Ortsfeuerwehren Wilsleben, Neu Königsaue, Aschersleben, Winningen und Hoym zum Einsatz, die den Brand schnell bekämpfen konnten. Das Einfamilienhaus ist weiterhin bewohnbar.

 

Aschersleben (Einbruch in die Büroräume der Kiesgrube)

In der Zeit vom 27.09.19, 16:30 Uhr bis zum 28.09.19, 06:00 Uhr brachen bislang unbekannte Täter durch aufhebeln eines Fensters in die Büroräume der Kiesgrube in der Froser Straße in Aschersleben ein. Im Anschluss durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und öffneten alle Schränke. Angaben zum Diebesgut liegen der Polizei gegenwärtig noch nicht vor. Hinweise zur Tat oder den Tätern können an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0 gerichtet werden.

 

Nienburg (Diebstahl eines Pkw Mazda)

In den Nachtstunden vom 27.09.19 zum 28.09.19 entwendeten bislang unbekannten Täter in der Gottfried-Brandhauer-Straße in Nienburg einen roten Pkw Mazda, Typ CX-5. Der 27-jährige Fahrzeughalter aus Nienburg hatte seinen Pkw am Abend des 27.09.19 verschlossen auf der Straße abgestellt. Neben dem Pkw wurde auch die Brieftasche des Fahrzeughalters entwendet, die sich zur Tatzeit im Fahrzeug befand.

 

Schönebeck (Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen)

Am 28.09.19 gegen 09:00 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der B 246a und der Jacobstraße in Schönebeck zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem zwei Fahrzeuginsassen verletzt wurden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 50-jähriger Fahrzeugführer aus Wolmirsleben mit seiner 60-jährigen Beifahrerin aus Oschersleben die B 246a in Richtung Anschlussstelle A 14. Kurz vor dem Kreuzungsbereich

B 246a/Jacobstraße bog eine aus Richtung Anschlussstelle A 14 kommende 59-jährige Fahrzeugführerin aus Ausleben mit ihrem Pkw nach links in die Jacobstraße ab, ohne den im Gegenverkehr befindlichen Pkw des 50-Jährigen Fahrzeugführers zu beachten. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 50-jährige Fahrzeugführer, sowie seine  60-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wurden im Klinikum Schönebeck ambulant behandelt. An beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Staßfurt (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am 28.09.19 gegen 14:15 Uhr ein Pkw Audi in der Hohenerxlebner Straße in Staßfurt durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde bekannt, dass der 31-jährige Fahrzeugführer aus Atzendorf nicht im Besitz einer amtlichen Fahrerlaubnis war. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eröffnet, sowie ihm die Weiterfahrt untersagt.

 

Gnadau (Einbruch in ein Einfamilienhaus)

Am 28.09.19 in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 19:45 Uhr drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Zackmünder Weg in Gnadau ein. Die Täter hebelten die Terrassentür des Wohnhauses auf und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Durch die Täter wurden diverse Wertgegenstände aus dem Wohnhaus entwendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen. Hinweise zur Tat oder den Tätern können an das Polizeirevier Salzlandkreis unter Tel. 03471/379-0 gerichtet werden.

 

Schönebeck (Körperverletzung im Musikzelt)

In den frühen Morgenstunden des 29.09.19 kam es im Musikzelt in Schönebeck aus einer Gruppe von Personen mit Migrationshintergrund heraus zu einer Körperverletzung. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung innerhalb der Personengruppe schlug plötzlich eine namentlich nicht bekannte männliche Person dem 25-jährigen Geschädigten aus Syrien mit der Faust in das Gesicht. Im Anschluss begab sich die Personengruppe zum Parkplatz vor dem Musikzelt und zerstreute sich in unbekannte Richtung. Der 25-jährige Geschädigte erlitt durch den Faustschlag eine leichte Verletzung an der Lippe, eine medizinische Versorgung lehnte er ab. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0