· 

Entwicklungen in der Grundsicherung und am Arbeitsmarkt

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit
Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Das Jobcenter Salzlandkreis zählte im September 2019 insgesamt 10.633 Bedarfsgemeinschaften. Das waren über 1.150 weniger als vor einem Jahr.



Das Jobcenter Salzlandkreis zählte im September 2019 insgesamt 10.633 Bedarfsgemeinschaften. Das waren über 1.150 weniger als vor einem Jahr.

 

Die Zahl der hilfebedürftigen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist mit 13.463 Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1.404 Personen also 9,4 Prozent gesunken.

 

Weiterhin erhielten 4.008 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte finanzielle Hilfen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Damit bezogen insgesamt 17.470 Bürgerinnen und Bürger des Salzlandkreises Grundsicherungsleistungen vom Jobcenter.

 

Im September wurden in Summe 5.069 Arbeitslose aus dem Rechtskreis des SGB II durch das Jobcenter Salzlandkreis betreut. Das waren mit minus 6,9 Prozent über 370 Personen weniger als im August. Im Vergleich zu September 2018 hat sich die Anzahl um insgesamt 616 Personen verringert (entspricht minus 10,8 Prozent). Im vergangenen Monat waren demnach insgesamt 2.774 arbeitslose Frauen und 2.295 arbeitslose Männer bei den örtlichen Jobcentern des Salzlandkreises gemeldet.

 

„Von der anhaltend positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt profitieren alle Personengruppen. Auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist mit Start des neuen Ausbildungsjahres deutlich zurückgegangen. Im vergangenen Monat allein im Rechtskreis SGB II um 120 Personen“, erklärt Helen Weigel, stellvertretende Betriebsleiterin des Jobcenters Salzlandkreis. Damit hat sich die Anzahl der 15- bis unter 25-jährigen Arbeitslosen, die durch das Jobcenter betreut werden, um 31,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat und um 18,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (September 2018) verringert.

 

Die Anzahl der über 55-jährigen Arbeitslosen blieb mit 1.057 im Vergleich zum Vormonat nahezu konstant und hat sich zum Vorjahresmonat um 132 Personen verringert.

 

888 Personen nahmen im September an einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung teil. 77 Frauen und Männer befanden sich in einer beruflichen Fortbildung. In Arbeitsgelegenheiten (AGH) wurden im September dieses Jahres 1.169 Personen auf dem zweiten Arbeitsmarkt beschäftigt.

 

Im vergangenen Monat begannen insgesamt 257 Arbeitslose aus dem Rechtskreis SGB II eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt.

 

(Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit)


Der ‚Citizen Day‘ soll mit seinen vielfältigen Aktionen das Bewusstsein schärfen, dass jeder seinen Beitrag leisten kann, den Planeten zu schützen – ob alleine oder im Team. Außerdem trägt der ‚Citizen Day‘ dazu bei, Solvays Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

 

Schließlich soll bis 2025 die Zahl der Mitarbeiter verdoppelt werden, die sich an gemeinnützigen Aktivitäten im Umfeld der Standorte beteiligen. Künftig soll der ‚Citizen Day‘ jährlich unter einem anderen Motto stattfinden.

 

Gemeinsam mit Gemeinden, Vereinen oder Verbänden sowie privaten wie öffentlichen Initiativen werden die Standorte Aktionen organisieren, die das Gemeinwohl fördern. 

Mit dem Fahrrad zur Arbeit – der Solvay-Standort Bernburg machte aus dem ‚Citizen Day‘ eine ‚Citizen Week’. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen in der vergangenen Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit. „Glas statt Plastik“ war das Motto einer zweiten Aktion. Das Ziel: Sämtliche Plastikflaschen und -behälter, die bisher am Standort genutzt wurden, wurden gesammelt und durch Glasflaschen ersetzt. Die Aktion war ein voller Erfolg. Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligten sich an der Aktion. Das Werk ist jetzt nahezu plastikfrei – zumindest in puncto Flaschen. Eine weitere Aktion lief unter dem Titel „Stadtbienen“: Solvay stellt einem Bernburger Hobby-Imker den Garten der Solvay-Villa zur Verfügung. Auf einer Fläche von rund 7.000 Quadratmetern finden Bienenvölker hier neuen Lebensraum.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0