· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Schönebeck (Sachbeschädigung / Zwangseinweisung)

 

Am späten Sonntagabend wurde eine randalierende Frau im Bereich des Spätverkaufes in der Friedrichstraße gemeldet. Die 33-jährige Frau hatte dort mehrere Scheiben des Geschäftes beschädigt, bzw. versucht zu zerstören. Auch die eintreffenden Beamten konnten die unter Alkoholeinwirkung stehende Frau nur schwer bändigen. Aufgrund der vorhandenen Verletzungen und einer Eigen- bzw. Fremdgefährdung, welche von der Frau ausging, wurde der Rettungsdienst angefordert. Nach der gemeinsamen Verbringung ins Klinikum Schönebeck, erfolgte in Absprache mit dem Arzt und dem Verantwortlichen der Stadt eine Zwangseinweisung nach PsychKG. Die 33-Jährige wurde in eine psychiatrische Einrichtung nach Bernburg verbracht und dort aufgenommen.

 

Bernburg (Einbruchsdiebstahl)

 

Unbekannte Täter verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zugang zu einem Baustoffhandel in der Schachtstraße. Sie öffneten die Grundstücksumfriedung und gelangten hierdurch zu einem Warenlager im Außenbereich. Hier wurde eine bisher nicht genau bekannte Menge an Gasflaschen verschiedener Größe entwendet und durch die Öffnung abtransportiert. Von einer Baustelle im Nahbereich wurde Kupferkabel entwendet. Ein Tatzusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden.

 

Aschersleben (Kennzeichendiebstähle)

 

Unbekannte Täter haben am Sonntag die beiden amtlichen Kennzeichen ASL-RX 310 entwendet. Das Fahrzeug war zwischen 16:45 und 19:35 Uhr auf einem Parkplatz in der Rosa-Luxemburg-Straße abgestellt. Augenscheinlich kam es beim Diebstahl zu keinen weiteren Schäden am Fahrzeug. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen und die Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

In der Nacht zu Montag wurden in der Walter-Dammköhler-Straße die beiden amtlichen Kennzeichen ASL-FL 961 entwendet. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen bemerkt. Auch hier wurden die Kennzeichen wahrscheinlich fachgerecht aus den Halterungen entnommen. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen und die Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Schönebeck (Unfall mit Personenschaden / Unfallflucht)

 

Am Montagmittag erschien eine 23-jährige Schönebeckerin (Migrationshintergrund) im Revierkommissariat um eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu erstatten. Den Angaben zufolge war sie am 20. November gegen 07:20 Uhr, mit dem Fahrrad in der Staßfurter Straße unterwegs und hatte die Absicht nach links auf die Köthener Straße abzubiegen. Hierbei wurde sie von einem Fahrzeug erfasst und verletzt. An den genauen Unfallhergang kann sie sich aufgrund einer Bewusstlosigkeit nicht erinnern. Eine bisher unbekannte Zeugin verbrachte die Frau ins Klinikum. Der Unfall wurde aufgenommen und erste Ermittlungen eingeleitet. Die Polizei sucht nach Zeugen und der Helferin. Alle sachdienlichen Angaben zum Unfallhergang, dem beteiligten Fahrzeug oder ähnlichem nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

 

B180, Schneidlingen – Winningen (Unfallflucht)

 

Am Montag, um 11:29 Uhr, kam es nach einer Gefährdung durch ein entgegenkommendes Fahrzeug zu einem Unfall, bei welchem zum Glück niemand verletzt wurde. Den bisher vorliegenden Aussagen zufolge war ein 24-jähriger Magdeburger mit seinem Fahrzeug auf der B 180 in Richtung Winningen unterwegs. kurz hinter dem Abzweig Cochstedt kam ihm plötzlich ein Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen. Das Fahrzeug befand sich im Überholverkehr eines LKWs. Der 24-Jährige musste ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem Entgegenkommenden zu verhindern und überfuhr dabei einen Begrenzungspfeiler. Anschließend folgte er dem LKW und dem bisher unbekannten Fahrzeug, da es seine Fahrt ohne Stopp fortsetzte. Der LKW wurde an der Tankstelle in Schneidlingen festgestellt und durch den Fahrzeugführer zu dem Überholenden befragt. Leider konnte er keine Hinweise zum Flüchtigen geben. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0