· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



chersleben   (Diebstahl von metallischen Wertstoffen)

Am Wochenende verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zum Umspannwerk in der Schierstedter Straße. Nachdem sie den Stabmattenzaun im hinteren Bereich mit einem Trennwerkzeug geöffnet hatten, entwendeten sie scheinbar zielgerichtet zwei etwa 1 Meter hohe Rollen mit reinem Kupferdraht. Die Rollen wurden anschließend durch die Öffnung im Zaun über den angrenzenden Acker in Richtung Verbindungsstraße weggerollt und verladen. Der Wert der Kabeltrommeln wurde auf etwa 8000.-€ beziffert. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Strummendorf   (Unfall mit Personenschaden)

Am Sonntagnachmittag wurde ein 8-jähriges Kind bei einem Unfall an der Hauptstraße schwer verletzt. Den bisher vorliegenden Erkenntnissen zufolge war der 8-Jährige mit seinem Skatboard auf der leicht abschüssigen Grundstückseifahrt unterwegs. Als er das Fahrzeug, welches sich auf der Hauptstraße nährte bemerkte, versuchte er zu bremsen und sprang vom Skateboard. Dabei kam er noch auf dem Gehweg so ungünstig zu Fall, dass er sich am Kopf verletzte. Die Fahrzeugführerin bemerkte das Kind, bremste und versuchte auszuweichen. Trotz dieses Ausweichmanövers wurde das noch rollende Skatboard vom Fahrzeug erfasst und zerstört. Das Kind wurde beim Unfall nicht vom Fahrzeug berührt. Aufgrund der Kopfverletzung wurde es durch einen Rettungswagen ins Klinikum Aschersleben verbracht und dort stationär aufgenommen.

 

Staßfurt   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Späten Sonntagabend kontrollierte die Polizei einen 35-Jährigen Staßfurter, welcher mit dem PKW in der Straße der Völkerfreundschaft unterwegs war. Während d er Kontrolle wurden Anzeichen für den Konsum von berauschenden Mitteln festgestellt. Daraufhin wurde ein Schnelltest bei dem Mann durchgeführt, dieser reagierte auf Amphetamine. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahrenen eingeleitet. Während  der Entnahme, der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe, räumte der Mann den Konsum von Speed ein. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt. das Fahrzeug verblieb am Kontrollort.

 

Calbe   (Handgranate gefunden)

Am Sonntagnachmittag hatten mehrere Kinder beim Spielen im Bereich des Wehres am Markt eine Handgranate aus dem II. Weltkrieg gefunden. Die Kinder hatten sofort einen Erwachsenen über den Fund der „Granate“ informiert und zum Glück vorher auch nichts angefasst. Die Mutter informierte ordnungsgemäß die Polizei und die setzte den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf das Fundstück an. Bei deren Eintreffen konnte festgestellt werden, dass es sich um eine amerikanische Handgranate aus dem II. WK handelt und diese sogar scharf war. Sie nahmen sich der Granate an und verbrachte sie nach Magdeburg, wo sie zusammen mit vielen anderen Fundstücken demnächst fachgerecht entsorgt wird. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass solche Funde unberührt bis zum Eintreffen der Spezialisten liegen bleiben sollten. Den Fundort am besten abzusperren und keine zusätzlichen Gefahren zu verursachen. Der Transport zur nächsten Dienststelle, um den Fund dort abzugeben ist nicht nur gefährlich sondern nach aktuell gültigem Waffenrecht auch strafbar. Daher bitte nur die Polizei über den Fund informieren und bis zu deren Eintreffen am Fundort verbleiben. Die Kinder in Calbe haben sich demnach vorbildlich verhalten und zumindest einen Erwachsenen informiert.

 

Mehringen   (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort)

Am Montagmorgen, gegen 06:55 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Kreisstraße / Drohndorfer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Bus. Den bisher vorliegenden Erkenntnissen zufolge war der Bus aus Richtung Aschersleben kommend in Richtung Alsleben unterwegs. Auf Höhe der rechtsseitigen Einmündung der Drohndorfer Straße missachtete ein blauer PKW (sehr wahrscheinlich VW Polo, älteres Modell) das Stoppschild mit der Absicht geradeaus in Richtung Westerberge zu fahren. Es kam zur seitlichen Kollision mit dem Bus. Das Fahrzeug setzte seine Fahrt in Richtung Westerberge fort und schaltete das Warnblinklicht ein. Zu einem Austausch zwischen den Unfallbeteiligten kam es nicht, der PKW setzte seine Fahrt wenig später einfach fort und verschwand. Der Busfahrer informierte daraufhin die Polizei, welche die Ermittlungen aufgenommen hat. Hinweise zum Unfall, dem Fahrzeug oder dem Verursacher nimmt das Revier, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

                                                                                           

L65, Calbe – Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 07:20 und 12:20 Uhr, an der Landstraße 65, zwischen Calbe und Schönebeck, auf Höhe der Gärtnerei, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt dort bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 652 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 20 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 18 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 2 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 99 km/h gemessen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0