· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis heraus gegeben vom Polizeirevier Salzland.



Aschersleben   (Diebstahl eines Radladers)

Am Dienstagmorgen wurde im Betonwerk in der Walter-Kersten-Straße der Diebstahl eines Radladers bemerkt und die Polizei informiert. Während  der Tatortuntersuchung wurde ein beschädigter Zaun festgestellt. Der oder die unbekannten Täter hatten den etwa 10 Jahre alten Radlader offenbar gestartet und den Zaun in grobe Richtung Wilsleben durchfahren. Im Nahbereich konnte der Radlader nicht mehr aufgefunden werden. Der Schaden wird mit etwa 20.000.-€ beziffert,. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Die mögliche Tatzeit konnte lediglich auf die letzte Nacht eingeschränkt werden.

 

 

Staßfurt   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierte die Polizei, am Montagabend, einen 51-jährigen, welcher mit einem Moped auf dem Gehweg der Hecklinger Straße unterwegs war. Am Fahrzeug befand sich ein bereits abgelaufenes Versicherungskennzeichen. Die weiteren Überprüfungen führten zu der Erkenntnis, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Da er bereits hinlänglich wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt war, wurde mit seinem Einverständnis ein Drogenschnelltest durchgeführt. Das Ergebnis war positiv mit dem Verweis auf Amphetamine. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Abschluss aller zur Beweissicherung erforderlichen Maßnahmen wurde der Mann aus der Maßnahme entlassen.

 

Aschersleben   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Die Polizei kontrollierte am Montagabend einen 25-Jährigen, welcher mit dem Fahrzeug seiner Mutter in der Kopernikusstraße unterwegs war. Der Mann war den Beamten bereits aus vorangegangenen Kontrollen bekannt, daher war auch klar, dass er ohne Fahrerlaubnis unterwegs ist. Diesen Umstand räumte er ohne Umschweife ein. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung weiterer Straftaten sichergestellt. Während der letzten Kontrolle war der Fahrzeugschlüssel ebenfalls sichergestellt, wenig später aber an die Mutter herausgegeben worden. Ob und wieso die Mutter dem Sohn das Fahrzeug nun trotz der Belehrung wieder überlassen hat, wird in dem gegen sie eingeleiteten Ermittlungsverfahren geprüft.

Am Dienstagmittag wurde der Mann dann wiederholt mit dem Fahrzeug in der Magdeburger Straße angetroffen und kontrolliert. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der zweite Fahrzeugschlüssel ebenfalls sichergestellt. Ein weiteres Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Belleben   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Am späten Montagabend kontrollierte die Polizei einen VW Passat, welcher zwischen Alsleben und Belleben unterwegs war. Im Fahrzeug befanden sich zwei bereits polizeilich bekannte Männer aus Belleben und Alsleben. Der Fahrer, ein 33-Jähriger Bellebener, war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug hat er seinen Einlassungen zufolge vor etwa einem Monat erworben und Kennzeichen dazu im Internet bestellt. Die Kennzeichen, welche nicht für ein Fahrzeug ausgegeben waren, wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt und während der Kontrolle des abzustellenden Fahrzeuges wurde in der Beifahrertür ein Schlagring (verbotener Gegenstand laut Waffengesetz) gefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein separates Verfahren eingeleitet.

 

Atzendorf   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Dienstagmorgen kontrollierte die Polizei einen 32-jährigen Mann aus Könnern, welcher mit dem Fahrzeug auf der Hauptstraße in Atzendorf unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,72 Promille. Zur Sicherung des Wertes erfolgte eine gerichtsverwertbare Atemalkoholkontrolle in der nächsten Dienststelle. Hier wurde ein Wert von 0,34 mg/l (entspricht 0,68 Promille) gemessen. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten Stunden untersagt und ein bußgeldverfahren eingeleitet. Er muss nun mindestens mit einem Bußgeld von mindestens 500.-€, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:15 und 12:15 Uhr, an der Salzer Straße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 838 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 38 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 37 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 56 km/h gemessen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0