· 

Kurzarbeitergeld kann demnächst wegen Corona Ausfällen gezahlt werden

Anja Huth, Chefin der Agentur für Arbeit Bernburg zu den neuen Kurzarbeiterreglungen



Die Ausbreitung des Coronavirus wird auch die hiesige Wirtschaft und den regionalen Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen im Salzlandkreis stellen. Um diesen wirksam entgegenzutreten, hat die Bundesregierung einen Gesetzentwurf beschlossen, der den Zugang zu Kurzarbeitergeld bei Lieferengpässen und Auftrags-einbrüchen auch durch Corona erleichtert.

 

Wie ist die Nachfrage nach Kurzarbeitergeld im Salzlandkreis?

 

In der letzten Woche hatten drei Unternehmen im Salzlandkreis Fragen zum Kurzarbeitergeld. Bis jetzt haben knapp fünfzig Arbeitgeber, aus den unterschiedlichsten Branchen eine Erstberatung zum Kurzarbeitergeld im Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur erhalten. Die meisten Nachfragen kommen derzeit aus der Tourismusbranche. Hier ist der Einbruch sehr zeitnah zu spüren, Reisen werden storniert oder nicht angetreten. Weitere Beratungen hatten wir im Bereich Großhandel, bei Metallbe-und verarbeitungsfirmen, Dentallabore, Personenbeförderungsunternehmen, aber auch Frisöre und Kosmetiker. Die Menschen vermeiden den engen Kontakt. Die Beratungsbedarfe steigen täglich. Wir werden darauf eingerichtet sein, um den Unternehmen aber auch den Beschäftigten möglichst Sicherheit oder zumindest Klarheit geben zu können.

 

Was sind die entscheidenden Änderungen?

 

Bisher musste ein Drittel der in dem Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer/ Innen von einem Entgeltausfall von jeweils mehr als zehn Prozent ihres monatlichen Bruttoentgelts betroffen sein. Künftig gilt diese Regelung bereits, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten von einem Arbeitsausfall betroffen sind. Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden wird die Agentur für Arbeit voll erstatten. Bisher mussten die Arbeitgeber diese so genannte „Kostenremanenz“ in voller Höhe selbst übernehmen. D.h.: Die Lohnkosten für Beschäftigte in Kurzarbeit sanken nicht proportional zu den wegfallenden Arbeitsstunden. Es fielen die sogenannten "remanenten" Kosten an, die dem Arbeitgeber blieben. Neu wird auch sein, dass auch Leiharbeitnehmer künftig Kurzarbeitergeld erhalten sollen.

 

Was sind Gründe für den Bezug von Kurzarbeitergeld?

 

Unsere Unternehmen sind international und national verflochten. Die Wenigsten produzieren bis zu einem Endprodukt, sondern sie sind in Zulieferer und Teilehersteller. Auftragseinbrüche und Lieferprobleme können zur verminderten Beschäftigung von Arbeitnehmern/Innen führen. Diese wirtschaftlichen Ursachen sind alle Einflüsse, die sich unmittelbar oder mittelbar aus dem wirtschaftlichen Ablauf im Unternehmen ergeben (z. B. Rohstoff- oder Absatzmangel).

 

Anders betrachtet man die unabwendbaren Ereignisse. Diese liegen dann vor, wenn der Arbeitsausfall durch außergewöhnliche Witterungsverhältnisse (zum Beispiel Hochwasser) oder durch Behörden anerkannte Maßnahmen verursacht wurde. Im Fall des Corona-Virus kann das zum Beispiel der Fall sein, wenn Lieferungen ausbleiben (wirtschaftliche Ursachen) und dadurch die Arbeitszeit verringert wird – oder wenn staatliche Schutzmaßnahmen (zum Beispiel Anordnung des Gesundheitsamtes – unabwendbares Ereignis) dafür sorgen, dass der Betrieb vorübergehend geschlossen wird und dadurch ein Entgeltausfall entsteht. Das ist insofern wichtig, als dass ansonsten andere Entschädigungsleistungen (zum Beispiel nach dem Infektionsschutzgesetz) zum Tragen kommen können.

 

Die Agentur für Arbeit prüft jeden Einzelfall und in jedem Einzelfall kann die wirtschaftliche Ursache anders bewertet werden.

 

Ab wann gilt diese Regelung?

 

Auf der Internetseite der Bundesregierung wird auf die erste Aprilhälfte verwiesen.

 

Wie erfolgt die Beantragung?

 

Unser Arbeitgeberservice ist 0800-4555520 kostenfrei erreichbar. Alle Informationen rund um die Antragsgewährung und alle weiteren Fragen zu den Voraussetzungen und zur Auszahlung von Kurzarbeitergeld gibt es auf unserer Homepage https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen Hier finden Sie auch regelmäßig aktuelle Informationen.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0