· 

Corona: Kirchenglocken rufen täglich zum Gebet

Die Landeskirche Anhalts hat alle Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um 12 Uhr die Kirchenglocken zu läuten und damit zum Gebet zu Hause, bei der Arbeit oder anderswo einzuladen. Die Kirchen können gerade zu dieser Zeit auch geöffnet sein.



Die Landeskirche Anhalts hat alle Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um 12 Uhr die Kirchenglocken zu läuten und damit zum Gebet zu Hause, bei der Arbeit oder anderswo einzuladen. Die Kirchen können gerade zu dieser Zeit auch geöffnet sein.

 

Wenn Einschränkungen der Bewegungsfreiheit (Ausgangssperren) auch für Sachsen-Anhalt beschlossen werden, wird geklärt, mit welchen Dokumenten Mitarbeitende der Landeskirche ausgestattet sein müssen, um weiterhin ihrer Arbeit nachkommen zu können.

 

In der Martinskirche in Bernburg können Besucher zur stillen Andacht auch von 11-12 Uhr und 18.19 Uhr die Kirche betreten, so Pfarrer Lambrecht Kuhn.

 

Kirchenpräsident Joachim Liebig zu der Corona-Krise:

 

Neben allen medizinischen Fragen ist die aktuelle Situation auch eine Gelegenheit, grundsätzliche Themen aufzuwerfen. Wir lernen erneut, wie wenig wir unser Leben in der eigenen Verfügbarkeit haben. Als Christenmenschen wissen wir uns in jedem Fall bei Gott aufgehoben.

 

Das gibt die Gelassenheit des Glaubens, die gerade dann bedeutsam ist, wenn der Aufregung kluges Verhalten entgegengesetzt werden muss. Zudem tragen wir Sorge um die Schwachen in unserer Gesellschaft und erinnern uns an die Solidarität, von der wir alle leben. Alle Sorge können wir getrost vor Gott bringen und damit Sicherheit in sehr besonderen Zeiten finden.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0