Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis herausgegeben vom Polizeirevier Salzland.


Hoym (Kennzeichendiebstahl)

 

In der Nacht zu Mittwoch wurde von einem Betriebsgelände die beiden amtlichen Kennzeichen MSH-BM 59 entwendet. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen betraten die Täter das Firmengrundstück, nachdem sie den Zaun mittels eines Trennwerkzeuges geöffnet hatten. Anschließend begaben sie sich scheinbar zielgerichtet zu einem der dort abgestellten Fahrzeuge und versuchten die Nebelscheinwerfer zu entwenden. Die beiden Kennzeichen wurden demontiert, hierbei entstand ein zusätzlicher Schaden im Bereich der Heckklappe. Die Tat wurde zwar erst am Morgen bemerkt, zwischenzeitlich aber durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet. Nach einer ersten Sichtung konnte die Tatzeit auf 04:10 – 04:20 Uhr eingegrenzt werden. Das Videomaterial wurde gesichert und die Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittlungen dauern an.

 

Bernburg (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Dienstagabend wurde ein 59-jähriger Bernburger bei einem Verkehrsunfall in der Ilberstedter Straße zum Glück nur leicht verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war er mit einem Renault in Richtung Julius-Brumme-Straße unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache das Lenkrad nach rechts verriss. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Straßenbeleuchtung. Infolge des Unfalls wurde der Mann augenscheinlich leicht verletzt, lehnte eine ärztliche Behandlung allerdings ab. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Laterne beschädigt, was wiederum zum Ausfall der gesamten Straßenbeleuchtung in der Ilberstedter Straße führte. Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges erfolgten, die Stadtwerke wurden über den Schaden an der Beleuchtung in Kenntnis gesetzt.

 

L65, Calbe – Schönebeck (Unfall mit Personenschaden)

 

Am Mittwochmorgen wurde eine 33-Jährige Fahrzeugführerin bei einem Verkehrsunfall auf der L65, Abzweig Gnadau, zum Glück nur leicht verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte einen andere Fahrzeugführerin (56), welche die L65, Abzweig K1751, aus Richtung Gnadau befahren und dabei nicht die notwenige Vorfahrt gewährt. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge in dessen Folge die vorfahrtberechtigte Fahrzeugführerin leicht verletzt wurde. Beim Eintreffen der Polizei befand sie sich bereits zur Behandlung im Rettungswagen und wurde wenig später ins Klinikum verbracht. Die vermeintliche Unfallverursacherin befand sich neben ihrem Fahrzeug und schien unverletzt. Zum Unfall selbst wollte sie sich nicht äußern, daher wurde der Hergang vorerst nur nach Zeugenaussagen und der späteren Befragung der verletzten Unfallbeteiligten rekonstruiert. Die Aussagen decken sich allerdings mit der vorgefundenen Unfallsituation und der vorhandenen Spurenlage.

 

Calbe (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 11:00 und 12:15 Uhr, am Brumbyer Weg, eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Handmessgerät durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum wurden 17 Einzelfahrzeuge angemessen und dabei 9 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. Zwei Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 7 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 63 km/h gemessen.

 

Plötzky (Geschwindigkeitskontrolle)

 

Die Polizei führte am Dienstagnachmittag, zwischen 15:45 und 20:20 Uhr, an der Salzstraße, Einmündung Waldstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 700 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 17 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 3 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 14 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 77 km/h gemessen.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0