· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis herausgegeben vom Polizeirevier Salzland.


Schönebeck   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Dienstagabend kontrollierte die Polizei einen 18-jährigen Fahranfänger, welcher mit einem PKW in der Warschauer Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,16 Promille. Innerhalb der Probezeit stellt selbst dieser geringe Wert eine Ordnungswidrigkeit dar. Als Führerschein konnte er nur den vorläufigen Führerschein vorweisen, welchen er seit Januar besitzt. Im weiteren Verlauf wurden Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt du ein Schnelltest durchgeführt. Auch in diesem Test erhielten die Beamten ein positives Ergebnis. Ein entsprechendes Bußgeldverfahren wurde eingeleitet und der Mann nach Abschluss aller zur Beweissicherung erforderlichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm für die nächsten 24 Stunden untersagt und eine entsprechende Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde gefertigt.

 

Bernburg   (Kennzeichendiebstahl)

Am Mittwochmorgen wurden zwei Kennzeichenpaare im Bereich des Platzes der Jugend als gestohlen gemeldet. Die Fahrzeuge waren dort seit den Abendstunden abgestellt. Gegen 04:54 Uhr wurde der Diebstahl bemerkt. Es handelt sich um die Kennzeichen BBG-PL 911 und BBG-CK 215. Bisher wurde keine anderweitige Verwendung der Kennzeichen bekannt, es ist aber nicht auszuschließen, dass die Kennzeichen im Zusammenhang mit der Sprengung eines Geldautomaten in der Friedensallee entwendet wurden. Die Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet und Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zur Tat, beteiligten Fahrzeugen oder Personen nimmt das Revier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

L63, Patzetz – Schwarz   (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochmorgen, um 09:13 Uhr, wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf der Landstraße 63 drei Personen schwer verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen kam es beim Überholvorgang eines Sattelzuges zum Zusammenstoß. Der überholende 80-Jährige hatte den Gegenverkehr offenbar nicht bemerkt und zum Überholen angesetzt. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, beide Airbags wurden dabei ausgelöst und die Fahrzeug schwer beschädigt. Der 80-jährige Fahrer und die Beifahrerin (79) wurden schwer verletzt zur weiteren Behandlung ins Klinikum Halle und Dessau verbracht. Die 29-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde ebenfalls schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Uniklinikum Magdeburg verbracht. Ein bereits gelandeter Rettungshubschrauber wurde nicht zum Transport eingesetzt. Die Unfallstelle war zum Zwecke der Unfallaufnahme und anschließenden Bergung der Fahrzeuge zum Teil voll gesperrt, es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderung.

 

Bernburg   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam Zugang zu einer Firma in der Kalistraße. Sie verschafften sich Zugang durch eines der Fenster. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden mehrere Laptops entwendet. Nach Abschluss der Anzeigenaufnahme und Einsatz der Kriminaltechnik konnte das Unternehmen die Geschäftsräume wieder öffnen.

 

Neu Staßfurt   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:30 und 20:30 Uhr, an der Landstraße 71, auf Höhe der Bushaltestelle, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 394 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 25 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 12 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 70.-€ zugesandt. Gegen 13 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 90 km/h gemessen.

 

Nienburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:00 und 12:30 Uhr, an der Calbeschen Straße, in Fahrtrichtung Calbe, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h, Zusatzzeichen Achtung Kinder (6-17). Im Messzeitraum passierten 570 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 32 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 19 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 70.-€ zugesandt. Gegen 13 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 61 km/h gemessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0