Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die täglichen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis herausgegeben vom Polizeirevier Salzland.


Schönebeck (Gartenlaubeneinbruch)

In den zurückliegenden Nachtstunden, bis gegen 09:00 Uhr, wurde durch bisher unbekannte Täterschaft zwei Gartenlauben der Gartensparte Erholung e.V., welche sich in der Wilhelm-Helge-Straße befinden, unter Anwendung von Gewalt geöffnet und betreten. Bisher ist bekannt, dass aus den Gartenlauben ein E-Scooter mit Ladegerät, eine Handkreissäge sowie Tabakwaren entwendet wurden.

 

Schönebeck (Garageneinbrüche)

Dienstagmorgen, gegen 08:45 Uhr, wird durch den Besitzer einer Garage im Garagenkomplex der Wilhelm-Helge-Straße festgestellt, dass durch unbekannte Täterschaft seine Garage unter Anwendung von Gewalt geöffnet wurde. Bei der näheren Betrachtung wurden noch an zwei weitere Garagen Hebelspuren festgestellt. Das Öffnen dieser misslang. Diebesgut wurde nicht erlangt. Zu beiden Tatobjekten besteht zumindest eine zeitliche sowie örtliche Nähe, so dass ein Tatzusammenhang nicht auszuschließen ist. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen.

 

Aschersleben (Zeugenaufruf nach Brand eines PKWs)

Dienstagmorgen, gegen 03:14 Uhr, wird der Brand eines Daimler-Benz, welcher in der Neue Straße geparkt steht, bekannt. Durch Zeugen wurde ein lautes Geräusch auf der Straße wahrgenommen. Bei der Nachschau wurde der im Entstehungsbrand stehende Daimler-Benz bemerkt. Weiterhin wurden zwei Personen wahrgenommen, welche sich in Richtung Herrenbreite entfernten. Durch die Zeugen konnte der Entstehungsbrand zeitnah gelöscht werden. Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen, wobei die beiden Personen als mögliche Täter in Betracht kommen, da im Innenraum vom Fahrzeug Brandbeschleuniger festgestellt wurde. Die Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen. Hinweise zur Tat oder den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Könnern (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Dienstagmorgen, gegen 00:55 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 23-jährigen, welcher mit seinem PKW in der Magdeburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 48 Stunden untersagt.

 

Bernburg OT Peißen (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 16:45 und 20:45 Uhr, an der Peißner Hautstraße, in Fahrtrichtung Bernburg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 443 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 11 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 70.-€ zugesandt. Gegen 12 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 74 km/h gemessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Opa Otto (Dienstag, 07 Juli 2020 16:40)

    Aus der Volksstimme... OHNE WORTE!

    Der Mann aus Guinea-Bissau wurde am Montag ohne gültigen Fahrschein in einem Regionalexpress von Genthin nach Magdeburg erwischt. Am Hauptbahnhof wurde er von der Bundespolizei in Empfang genommen und kontrolliert. Ausweisdokumente fanden die Bundespolizisten zwar nicht, dafür aber ein Messer mit einer 18 Zentimeter langen Klinge. Die Waffe wurde sichergestellt.

    Zudem stellten die Beamten fest, dass sich der 34-Jährige seit August 2019 unerlaubt in Deutschland aufhält. Außerdem suchen bereits drei Behörden wegen ähnlicher Delikte nach dem Aufenthaltsort und eine Wohnanschrift des Mannes.

    Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Ausländerbehörde habe er die Diensträume der Bundespolizei wieder verlassen, schreibt die Bundespolizei.