· 

Aktuelle Polizeimeldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


Staßfurt (Einbruchdiebstahl)

In den frühen Morgenstunden des 05.09.2020 stellte ein Wohnungsinhaber in der „Kurze Straße“ fest, dass unbekannte Täter unberechtigt in seine Wohnung eingedrungen sind. Dazu hebelten sie mittels eines unbekannten Werkzeuges die Wohnungstür auf und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Lebensmittel aus dem Kühlschrank. Durch die eingesetzten Kollegen wurden Spuren gesichert und die polizeilichen Ermittlungen eingeleitet. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Aschersleben (Kellereinbruch)

Eine Bewohnerin des Hellgrabens wurde Opfer eines Einbruchsdiebstahles aus ihrem Keller. Den Einbruch stelle sie am späten Freitagnachmittag fest und legte den möglichen Tatzeitraum auf die vergangenen Tage fest. Der oder die unbekannten Täter hebelten gewaltsam die Tür zum Keller auf und entwendeten unter anderem ein Mountainbike. Hinweise zu möglichen Tätern konnten vor Ort vorerst nicht erlangt werden. Der Tatort wurde nach möglichen Spuren abgesucht und fotografisch gesichert.

 

Bernburg (Sachbeschädigung an PKW)

Im Zeitraum von 04.09.2020, 11:30 Uhr bis 05.09.2020, 10:00 Uhr stellte ein Bernburger Bürger seinen PKW Chrysler in der Domänengasse ab. Während dieser Zeit müssen der oder die unbekannten Täter gewaltsam die Spiegel des Fahrzeuges abgebrochen haben, so dass diese nur noch an den Kabeln herunterhingen. Hinweise zur Tat und den vermeintlichen Tätern nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Neundorf (Brand Doppelhaushälfte)

Zu einem Brand einer Doppelhaushälfte kam es am 05.09.2020 gegen 18:45 Uhr in der Ortslage Neundorf in der Lehdestraße. Nach derzeitigem Kenntnisstand sah’s die 81jährige Hausbewohnerin in ihrem Wohnzimmer und schaute Fernsehen. Plötzlich sprach der FI-Schutzschalter an und der Strom fiel aus. Um den Strom wieder anzustellen ging die Bewohnerin zum Hausanschlusskasten und schaltete die elektrische Energie wieder zu. Als sie wieder im Wohnzimmer ankam brannte das Sofa in voller Ausdehnung. Die ältere Dame rief um Hilfe und konnte durch einen Zeugen in Sicherheit gebracht werden. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt an der Steckdose hinter dem Sofa identifiziert, in welcher ein Verlängerungskabel zu einem elektrischen Kamin eingesteckt war. Die Hausbewohnerin konnte bei ihrer Tochter untergebracht werden und blieb unverletzt.

 

Alsleben (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr bestreiften die Beamten die Ortslage Alsleben, als ihnen im Bereich Pulverhof ein Motorrad auffiel. Da sich der Fahrzeugführer auf Grund seiner Fahrweise auffällig zeigte, entschlossen sich die Kollegen zu einer Verkehrskontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeugführer um einen polizeibekannten Bürger aus Alsleben handelt. Dieser bewegte das Fahrzeug, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, im öffentlichen Straßenverkehr. Weiterhin ergab eine Nachfrage beim eigentlichen Fahrzeughalter, dass dieser nichts von der Benutzung des Kraftrades durch den Beschuldigten wusste und auch kein Einverständnis zur Nutzung vorlag. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeughalter kümmerte sich um den Abtransport des Kraftrades.

 

Schönebeck (Fahren unter Betäubungsmittel und ohne Fahrerlaubnis)

Die Kollegen aus Schönebeck wurden am Samstag gegen 02:30 Uhr auf einen Rollerfahrer aufmerksam. Dieser befuhr die Leipziger Straße. Die Beamten entschlossen dazu, den Fahrzeugführer einer verdachtsunabhängigen Kontrolle zu unterziehen. Während der Kontrolle fielen den Kollegen die glänzenden wässrigen Augen es Probanden auf. Außerdem reagierten die Pupillen träge auf Lichteinfall. Aus diesem Grund wurde ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt. Der Test reagierte positiv auf Kokain und Amphetamine. Daraufhin musste eine Blutprobenentnahme durchgeführt werden, welche im Krankenhaus realisiert wurde. Während der Kontrolle stellte sich auch noch heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Auch diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Freitag, gegen 23:30 Uhr, kontrollierte die Polizei eine 38-jährige, welche mit ihrem PKW Ford in der Straße der Jugend unterwegs war. Während der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,76 Promille. Aus diesem Grund wurde die Betroffene zum Revierkommissariat nach Schönebeck verbracht um dort einen beweissicheren Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser erbrachte einen abschließenden Wert von 0,66 Promille. Ein Bußgeldverfahren musste eingeleitet- und die Weiterfahrt für die nächsten Stunden untersagt werden.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0